Fußball

+ Fußball, Transfers, Gerüchte + PAOK tritt nicht zum Pokal-Halbfinale an

21d47a0c6546222e1bcadc30965ec987.jpg

(Foto: AP)

Für Beckenbauer gibt es eine simple Lösung für eine Personallücke beim FC Bayern. Joseph Blatter palavert. Miroslav Klose überlegt, was er macht, Atléticos Rüpel-Trainer Diego Simeone wird gesperrt. Das Hillsborough-Urteil hat Folgen - und Josep Guardiola rotiert.

PAOK Saloniki ist nicht zum Rückspiel des griechischen Pokal-Halbfinals bei Olympiakos Piräus angetreten. Es war die von Klubpräsident Ivan Savvidis angekündigte Reaktion des viermaligen Pokalsiegers auf die harte Strafe, die der Verband nach den Krawallen im Hinspiel gegen den Verein ausgesprochen hatte. Am 3. März stürmten PAOK-Fans in der 89. Minute beim Stand von 1:2 das Feld, von den Rängen flogen Feuerwerkskörper. Das Hinspiel wurde daraufhin mit 0:3 gewertet, PAOK mit einer Geldstrafe von 100.000 Euro und einer Zuschauersperre von drei Spielen belegt. Außerdem werden dem Klub in der kommenden Meisterschaftssaison drei Punkte abgezogen. Nach der Verweigerung des Rückspiels erwarten PAOK Saloniki noch drastischere Strafen. Nachdem auch das Rückspiel mit 0:3 gewertet wird, bestreiten Olympiakos Piräus und AEK Athen das griechische Pokalfinale am 7. Mai. (cwo)

-----------------------------------

Lahm knackt Kahns Königsklassen-Rekord

b6703649c73e3c3322abeb98681485c3.jpg

Bayern-Kapitän Philipp Lahm ist jetzt deutscher Rekordspieler in der Champions League.

(Foto: imago/Alterphotos)

Kapitän Philipp Lahm ist durch seinen 104. Einsatz in der Champions League im Halbfinal-Hinspiel von Bayern München bei Atlético Madrid alleiniger deutscher Rekordspieler in der Königsklasse. Bis dato hatte er sich die Spitze mit dem ehemaligen Bayern-Torhüter Oliver Kahn mit jeweils 103 Einsätzen geteilt. Am 13. November 2002 hatte der heute 32 Jahre alte Lahm im Münchner Olympiastadion gegen RC Lens (3:3) sein Debüt gegeben. International liegt Lahm auf dem 23. Rang und damit einen vor Kahn. Platz eins hat der spanische Nationaltorhüter Iker Casillas (ehemals Real Madrid, aktuell FC Porto) mit 156 Einsätzen inne. Lahms Höhepunkt in der Königsklasse war 2013 der Triumph von Wembley durch das 2:1 gegen Borussia Dortmund. (cwo)

-----------------------------------

Müller muss gegen Atletico auf die Bank.

1f147745b24e103f07f5ad7efb242a6c.jpg

Thomas Müller fehlt überraschend in der Bayern-Startelf gegen Atletico.

(Foto: dpa)

Überraschend ohne Weltmeister Thomas Müller und Franck Ribéry in der Startelf tritt der FC Bayern München im Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Atlético Madrid an. Trainer Pep Guardiola setzt auf eine eher defensive Ausrichtung mit Xabi Alonso, Arturo Vidal und Thiago im Mittelfeld. Jérôme Boateng ist nach seiner Adduktorenverletzung noch nicht wieder im Kader. Vor Torwart Manuel Neuer bilden Philipp Lahm, Javier Martinez, David Alaba und Juan Bernat die Viererkette. Als Offensivtrio bietet Guardiola Kingsley Coman, Robert Lewandowski und Douglas Costa auf. (cwo)

Atletico Madrid: Oblak - Juanfran, Gimenez, Savic, Filipe Luis - Saul, Gabi, Fernandez, Koke - Griezmann, Torres
FC Bayern: Neuer - Lahm, Martinez, Alaba, Bernat - Alonso - Coman, Thiago, Vidal, Costa - Lewandowski
Schiedsrichter: Mark Clattenburg (England)

-----------------------------------

Polizeichef nach Hillsborough-Urteil gefeuert

e3048e1a2e45c256529eb0bb766c15ba.jpg

Die Liverpool-Fans wurden von jedem Fehlverhalten bei der Hillsborough-Katastrophe freigesprochen.

(Foto: REUTERS)

Einen Tag nach dem Urteilsspruch zur Katastrophe von Hillsborough ist der Chef der zuständigen Polizei in South Yorkshire, David Crompton, von seinen Aufgaben entbunden worden. Dies teilte Alan Billings mit, Oberhaupt der lokalen Behörde für Polizei und Kriminalität. Weil das "Vertrauen der Bevölkerung in die Polizei und die Glaubwürdigkeit der Behörden erschüttert seien", bliebe ihm keine andere Wahl, als Crompton zu entlassen, sagte Billings.

Am Dienstag hatte ein Gericht in Warrington entschieden, dass die Polizei die Tragödie von Hillsborough am 15. April 1989 mit 96 Toten durch folgenschwere Fehlentscheidungen "verursacht" hatte. Die Fußball-Fans des englischen Klubs FC Liverpool, die beim Unglück ums Leben kamen, wurden von jeglichem Fehlverhalten freigesprochen. Bei der Tragödie waren 96 Reds-Anhänger bei einer Panik im Gästeblock des Stadions von Sheffield Wednesday zu Tode gequetscht worden. Die Polizei hatte ein Tor geöffnet, durch das etwa 2000 Fans auf die ohnehin bereits überfüllte Liverpool-Tribüne strömten. Das Gericht in Warrington nannte daher "Fehler in der polizeilichen Planung" als Ursache für die Tragödie. (cwo)

-----------------------------------

Ballwurf-Affäre: Verband sperrt Simeone

21fcaf9d6ab8cac5ec088f7409e5100b.jpg

Miese Tricks: Diego Simeone.

(Foto: imago/Eibner)

Trainer Diego Simeone von Atlético Madrid ist wegen der Ballwurf-Affäre für drei Spiele gesperrt worden. Dies entschied der Disziplinarausschuss des spanische Fußballverbands wenige Stunden vor dem Anpfiff des Halbfinales in der Champions League Spiels gegen den FC Bayern (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de). Zudem muss der Argentinier eine Geldstrafe von 3000 Euro zahlen. Die Sperre gilt allerdings nur für die spanische Liga und nicht für die europäische Eliteklasse. Der Klub kann gegen die Entscheidung Berufung einlegen. Falls die Sperre bestätigt wird, würde Simeone im Kampf um die Meisterschaft bis zum Ende der Saison fehlen.

Der Trainer hatte im Punktspiel der Madrilenen am Samstag gegen den FC Málaga (1:0) die Rote Karte erhalten, nachdem aus der Zone der Atlético-Trainerbank ein Ball aufs Spielfeld geworfen worden war. Damit sollte offensichtlich ein Konterangriff der Andalusier unterbrochen werden. Der Werfer konnte nicht identifiziert werden. Nach dem Reglement müsse in diesem Fall der Cheftrainer verantwortlich gemacht werden, entschied der Verband. Atlético hatte argumentiert, der Ball sei nicht direkt von der Trainerbank aus aufs Feld geworfen worden. Der Verband wies den Einwand zurück. (sgi)

-----------------------------------

Klose befeuert Wechselgerüchte

c5c4edc6e1d582feb513c23d1b545bbd.jpg

Wo zeigt Miroslav Kloses Finger hin: Nach Deutschland oder Italien? Diese Entscheidung muss er noch treffen.

(Foto: dpa)

Für Miroslav Klose steht eine Entscheidung über seine Zukunft an. Laut seinem Berater lässt er sich damit aber offenbar noch Zeit. "Es sind in letzter Zeit viele Dinge geschrieben worden, die nicht der Wahrheit entsprechen", sagte Alexander Schütt. "Es ist noch keine Entscheidung gefallen in keine Richtung." Zuvor hatte der "Corriere dello Sport" berichtet, Klose werde seinen Vertrag bei Lazio Rom nicht verlängern und stattdessen nach Deutschland zurückkehren, um seine Karriere dort fortzusetzen. Italienische Medien spekulieren bereits seit Wochen über die Zukunft des WM-Rekordtorschützen, dessen Vertrag bei Lazio im Sommer nach fünf Jahren ausläuft. Zuletzt hatten die Fans des Klubs eine Petition gestartet, um den Angreifer zum Bleiben zu bewegen. (lsc)

-----------------------------------

Freiburg sichert sich italienische Nationalkeeperin

Laura.jpg

Zwischen den Pfosten ist ihr Revier: Laura Giuliani.

(Foto: imago/Hartenfelser)

Die Frauenabteilung des SC Freiburg hat die italienische Nationaltorhüterin Laura Giuliani vom Ligarivalen aus Köln verpflichtet. Die 22-Jährige wechselt in der kommenden Saison vom 1. FCK zu den Freiburgerinnen. Die in der Nähe von Mailand geborene Giuliani hat seit ihrem Debüt 2014 elf Spiele für die italienische Nationalmannschaft gemacht. In Deutschland absolvierte Giuliani bisher 23 Bundesliga-, 21 Zweitliga- und sechs DFB-Pokal-Spiele. (lsc)

-----------------------------------

Blatter: Infantino ist "Grüß-Gott-August"

42ebed2e365883c41ade48b5ec9d2496.jpg

Blatter wehrt sich seit seiner Suspendierung vehement gegen alle Vorwürfe.

(Foto: dpa)

Joseph Blatter musste die Fifa nach zahlreichen Korruptionsvorwürfen verlassen und teilt noch einmal kräftig gegen den Fußball-Weltverband aus: Wenige Monate nach seinem Abschied kritisiert er nicht nur das Reformprogramm der Fifa, sondern auch seinen Nachfolger Gianni Infantino. "Das hätte ich nicht so gemacht, das ist falsch. Dann muss man den Präsidenten auch nicht wählen, wenn er keine Macht mehr hat", sagte der Schweizer der "Sport Bild" und monierte, dass die Kompetenzen des Fifa-Präsidenten zukünftig stark eingeschränkt werden. So sage man am Ende über Infantino, dass er nur "der offizielle Grüß-Gott-August" sei.

Infantino hatte Blatter im Februar als Fifa-Chef abgelöst. Blatter ist indes wegen der Millionen-Zahlung an Uefa-Präsident Michel Platini für sechs Jahre gesperrt. Dagegen will er vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS vorgehen. Den Präsidenten zu suspendieren, sei eine falsche Interpretation des Disziplinar-Codes, so Blatter. Der 80-Jährige wies zudem Vorwürfe zurück, mit der 6,7-Millionen-Euro-Zahlung des DFB an die Fifa im Jahre 2002 sei seine Wiederwahl finanziert worden. Das habe er gar nicht nötig gehabt. Nur seine erste Kandidatur gegen den damaligen Uefa-Präsidenten Lennart Johansson sei ein Risiko gewesen. "Danach wurde ich immer ohne Probleme von den Delegierten durchgewinkt. Ich musste keinen Wahlkampf machen, weil sie mich lange kannten." (lsc)

-----------------------------------

VfB-Präsident pöbelt gegen eigenes Team

Wahler.jpg

Bernd Wahler sieht mentale Schwächen beim VfB.

(Foto: imago/Eibner)

Der VfB Stuttgart steckt nach sechs Niederlagen in Serie in einer sportlichen Krise. Vereinspräsident Bernd Wahler zufolge liegt das auch an der teils mangelnden Mentalität der Mannschaft. Es könne nicht der Anspruch der Schwaben sein, nach Niederlagen gegen Spitzenteams wie zuletzt Borussia Dortmund (0:3) zufrieden zu sein, sagte Wahler in einem Interview der "Eßlinger Zeitung". "Und da bin ich einfach der Meinung, dass wir als Verein und als Mannschaft vorleben müssen, dass wir uns zerreißen und alles geben", sagte der 57-Jährige. "Wir dürfen uns nicht damit zufriedengeben und sagen: 'Die sind halt besser und damit ist es erledigt.'" Mit Trainer Jürgen Kramny ist Wahler hingegen zufrieden: "Wir können beurteilen, was Jürgen Kramny leistet, wie er mit der Mannschaft umgeht, wie er sie einstellt. Daher sind wir der Überzeugung, dass er der richtige Trainer ist". Am Montag muss der VfB seine mentale Stärke noch einmal bei Werder Bremen unter Beweis stellen. (lsc)

-----------------------------------

Fährt Ungarn ohne Kapitän zur EM?

Ungarn.jpg

Wird Balázs Dzsudzsák die Kapitänsbinde abgeben müssen?

(Foto: imago/Aleksandar Djorovic)

Ungarn bangt rund sechs Wochen vor der EM in Frankreich um seinen Kapitän Balázs Dzsudzsák, berichtet die österreichische "Kleine Zeitung". Der Offensivspieler vom türkischen Klub Bursaspor zog sich offenbar eine Muskelverletzung zu. Besonders bitter daran: Die Blessur ereignete sich unmittelbar nach seinem Comeback. Dzsudzsák hatte zuvor einen Monat lang von einer Knöchelverletzung erholt. Dennoch äußert sich der 29-Jährige zuversichtlich, rechtzeitig zur EM einsatzbereit zu sein: "Für die Europameisterschaft sehe ich keine Gefahr. Ich bin überzeugt, dass ich im Mai bei der EM-Vorbereitung mit der Nationalmannschaft voll fit sein werde." Ungarn trifft in der EM-Vorrunde auf Österreich, Island und Portugal. (lsc)

-----------------------------------

262b17a1f1933705169e872f003be296.jpg

Matthias Sammer und Uli Hoeneß sollen sich nach dem Willen Franz Beckenbauers bis auf weiteres einen Posten beim FC Bayern München teilen.

(Foto: imago/Lackovic)

Wenn Sammer fehlt, soll Hoeneß ran

Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hat dem FC Bayern Uli Hoeneß als Vertreter für den erkrankten Sportvorstand Matthias Sammer empfohlen. "Für viele Bayern-Spieler ist er wie ein Vater. Sein Wort hat großes Gewicht, seine Nähe würde dem Team helfen. Er kennt alle Situationen des Fußballs. Uli könnte einige Aufgaben von Matthias Sammer übernehmen, solange der ausfällt", sagte Beckenbauer der "Bild"-Zeitung.

Sammer muss derzeit wegen einer Durchblutungsstörung des Gehirns sein Amt beim deutschen Rekordmeister ruhen lassen. Der frühere Bayern-Präsident Hoeneß hat dagegen die Reise zum Champions-League-Halbfinale bei Atlético Madrid angetreten. Beckenbauer ist der Ansicht, dass die Münchner in den finalen Wochen der Saison eine Figur wie Sammer brauchen werden. "Matthias hat ja eine wichtige Position im Verein. Gerade bei einem so emotionalen Spiel wie gegen Atlético würde es der Mannschaft helfen, wenn sie neben Pep Guardiola noch einen Ansprechpartner hat", sagte der ehemalige Weltmeister und fügte hinzu: "Da Sammer fehlt, wäre Uli genau der Richtige." (lsc)

Quelle: ntv.de