Technik

Testauto auf der Internet World Erstmals mit UMTS-Services

DaimlerChrysler hat auf der Internet World in Berlin ein Auto mit mobilen UMTS-Multimedia-Diensten an Bord präsentiert - nach Firmenangaben eine Weltpremiere.

Das Sondermodell der Mercedes-Benz S-Klasse verfügt über Computer, zwei ausfahrbare Bildschirme in den Rückenlehnen sowie drahtlose Tastaturen für die Nutzung der UMTS-Dienste im Fonds. Informationen über die beste Fahrtstrecke und die Verkehrslage kann der Fahrer über einen eigenen Touchscreen-Monitor abrufen.

Mit dem breitbandigen UMTS-Mobilfunk sollen künftig auch Video-Konferenzen im Auto sowie die Nutzung von Verkehrslage-Kameras möglich sein. Nach Firmenangaben erfolgt die UMTS-Übertragung im Auto sechs Mal so schnell wie mit ISDN. An der Ausstattung des Testfahrzeugs waren unter anderem auch Siemens, T-Mobile und Sun beteiligt.

T-Mobile: UMTS-Netz noch dieses Jahr in 20 Städten

Timotheus Höttges, Geschäftsführer von T-Mobile Deutschland, war bei der Vorstellung des Testautos dabei. Nach dem offiziellen Startschuss zum Ausbau ihres UMTS-Netzes in Deutschland im Februar wolle T-Mobile die Technik der dritten Mobilfunkgeneration noch 2002 in rund 20 Städten aufbauen, sagte er. Der Schwerpunkt liege zunächst auf den Ballungsräumen und Wirtschaftszentren.

"Wenn alle Vorbereitungen optimal laufen, werden wir im Sommer 2003 den landesweiten kommerziellen Betrieb aufnehmen", erklärte sich Höttges. Insgesamt investiert die Telekom-Tochter seinen Angaben zufolge in diesem Jahr mehr als 140 Mio. Euro in die UMTS-Standorte und die Systemtechnik.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen