Technik

Kurz mal gucken Google Chef zückt Nexus S

google2.gif

Wie bei Erlkönigen üblich, ist das Herstellerlogo abgeklebt.

(Foto: engadget.com)

Bislang war das neue Google-Handy ein Phantom. Jetzt heizt Google-Chef Eric Schmidt die Gerüchteküche weiter an, indem er dem interessierten Publikum einen Blick auf das Gerät ermöglicht. Auf dem Web 2.0 Summit zauberte Schmidt das Gerät aus der Tasche. Die Frage, wer das Handy baut, bleibt allerdings weiter ungewiss, das Logo des Herstellers war abgeklebt. Klar ist immerhin, dass das Gerät flach sein wird, "vergleichbar mit dem iPhone4 oder dünner", so der US-Technikblog Engadget.  Erkennbar war außerdem die Vorabversion von Andriod 2.3. Die Veröffentlichung von "Gingerbread" hatte die Netzwelt eigentlich schon für vergangene Woche erwartet, Schmidt blieb aber vage und sprach von einem Start innerhalb der "nächsten Wochen".

googel1.gif

Flach ist es, soviel steht jetzt fest.

(Foto: engadget.com)

Auch was den Erscheinungstermin der neuen Hardware angeht, wurde er nicht konkreter, dafür verriet er, dass das Smartphone mit einem NFC-Chip kommt. "Near Field Communication" ermöglicht den Informationsaustausch per Funk über kurze Entfernungen. Die Technik kann beispielsweise zum Bezahlen oder für elektronische Fahrkarten eingesetzt werden. Dafür reicht es, das Telefon kurz an ein Lesegerät zu halten. Sichere Chips in Handys seien deutlich besser gegen Betrug geschützt als herkömmliche Kreditkarten, warb Schmidt für das neue Google-Handy. Ein Alleinstellungsmerkmal wird NFC allerdings nicht: Auch Apple und Nokia haben die Technik bereits für ihre nächsten Handygenerationen angekündigt.

Quelle: n-tv.de, ino

Mehr zum Thema