Technik

Amazons bester und teuerster Kindle Oasis ist ein Luxus-Reader

Amazon-kindle-oasis-1.jpg

Der Kindle Oasis kommt mit Lederhülle in einer von drei Farben.

(Foto: Amazon)

Amazon präsentiert seinen neuen E-Reader. Der Kindle Oasis ist der leichteste und flachste Reader des Unternehmens und hält extralange durch - doch die Superlative hat ihren Preis.

Amazon feiert im April Kindle-Jubiläum. Vor fünf Jahren ging der deutsche Kindle-Shop online, sieben Kindle-Modelle wurden seitdem verkauft. Jetzt stellt der Versand-Gigant eine Neuauflage seines beliebten E-Readers vor. Der Kindle Oasis, die achte Gerätegeneration, ist ab sofort beim Online-Händler vorbestellbar, ab 27. April werden die Geräte ausgeliefert.

Amazon-kindle-oasis-2.jpg

In drei Farben kommt die Ladehülle des Kindle Oasis.

(Foto: Amazon)

Der neue Reader überbietet die Vorgänger in jeder Kategorie: Er ist leichter, dünner und heller als die bisherigen Kindle-Modelle und soll mit einem neuen Energiekonzept besonders lange durchhalten. "Mehrere Monate Akkulaufzeit" verspricht Amazon, ermöglicht durch eine mitgelieferte Hülle aus Leder, die wahlweise in den Farben Schwarz, Weinrot oder Nussbraun erhältlich ist. In der Hülle steckt ein Zusatzakku, der den Kindle Oasis automatisch mit Strom versorgt, sobald Hülle und Reader miteinander verbunden sind. Dann lassen sich auch beide gleichzeitig wieder aufladen.

Leichter, dünner, heller

Mit 131 Gramm ist der Oasis leichter als seine Vorgänger, an der schmalsten Stelle misst er 3,4 Millimeter, ohne an Stabilität zu verlieren. Ermöglicht wird das durch ein besonders dünn gefertigtes Display, das hinter chemisch gehärtetem Schutzglas liegt. Der Bildschirm scheint zudem heller als zuvor, 60 Prozent mehr LEDs verspricht Amazon. Das neuartige Frontlicht ist verstellbar und lässt sich so jeder Tages- und Nachtzeit anpassen.

Für lange Lesesitzungen soll der Oasis zudem griffig und ergonomisch konstruiert sein, sein Gewicht ist laut Amazon so ausbalanciert, dass der Schwerpunkt zur Handfläche verlagert ist und man so stundenlang und ohne Ermüdungserscheinungen mit einer Hand lesen kann. Der Haltegriff soll an einem Buchrücken erinnern oder an eine umgeklappte Zeitschrift. Zum Umblättern gibt es Extra-Tasten, die mit dem Daumen erreicht werden.

Das Format des Oasis bleibt kompakt, das Display misst wie beim Kindle Voyage 6 Zoll im Durchmesser und bringt es auf eine Pixeldichte von 300 ppi, die eine scharfe Darstellung garantiert. Zum neuen und in jeder Hinsicht besserem Kindle passt auch der Verkaufspreis: 290 Euro ruft Amazon für den Kindle Oasis auf, das sind satte 100 Euro mehr als für den Vorgänger Voyage.

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema