Technik

HD Media Player HMP7001 Philips macht Fernseher schlau

HD Media Player HMP7001 Lifestyle.jpg

Schöne neue Multimedia-Welt mit dem Philips HD Media Player HMP 7001.

(Foto: Philips)

Wenn der Fernseher nicht internetfähig ist und auch mit SD-Karten und USB-Sticks nichts anzufangen weiß, muss er noch lange nicht bei Ebay versteigert werden. Philips verspricht, dass sein HD Media Player HMP 7001 aus der schlichten Glotze im Handumdrehen eine smarte Multimedia-Zentrale macht. Stimmt das?

Vor der Fußball-WM 2006 wurden Hunderttausende Flachfernseher verkauft. Damals waren sie top-modern und ließen die klobigen Röhrenfernseher alt aussehen. Doch inzwischen sind internetfähige Smart-TVs Standard, die zahlreiche Anschlussmöglichkeiten bieten und per WLAN mit vielen anderen Geräten kommunizieren können.

Deswegen muss aber niemand viel Geld für einen neuen Fernseher ausgeben, denn per Set-Top-Box kann man die WM-Kiste schon für weniger als 150 Euro auf den neuesten Stand bringen. Der brandneue Philips HD Media Player HMP7001 kostet 130 Euro und macht laut Hersteller den alten Fernseher zum Smart TV. n-tv.de hat ihn ausprobiert.

Hübsch und kontaktfreudig

Die 91 x 54 x 160 Millimeter keilförmige anthrazitfarbene Box sieht gut aus und findet durch große Gummifüße auch auf Glatten Oberflächen stabilen Halt. Angeschlossen ist sie im Handumdrehen. Die beste Qualität erreicht man über ein HDMI-Kabel. Gibt es so einen Anschluss nicht, kann man auch den S-Video-Eingang verwenden. Für die Verbindung zu Hifi-Verstärkern gibt's auch einen optischen Audio-Eingang.

Die meisten Fernseher erkennen die Box automatisch, wenn sie über die mitgelieferte Fernbedienung eingeschaltet wird, gegebenenfalls muss man den Eingang auswählen. Danach sieht man den Startbildschirm und kann über "Setup" die WLAN-Verbindung einrichten. Kann der Internet-Router keine Funkverbindung herstellen, hat die Philips-Box auch einen Eingang für Ethernet-Kabel.

20120404_Produkt_seitlich.jpg

Die Set-Top-Box ist schön schlicht. Die meisten Anschlüsse sind auf der Rückseite gut versteckt.

(Foto: Philips)

Steht die Internetverbindung, hat der Nutzer Zugriff auf alle Funktionen des HD Media Player HMP7001. Und das sind eine ganze Menge. Zunächst kann er an die Box SD-Karten, USB-Speicher oder eSATA-Festplatten anschließen, auf denen sich Fotos, Videos oder Musik in praktisch allen gängigen Formaten befinden können. Insgesamt kann die schicke Kiste rund 40 verschiedene Audio-, Video- und Bildformate wiedergeben.

Der Player kann sogar 3D-Filme übertragen und 2D-Filme in 3D umwandeln, wenn der Fernseher damit klarkommt. Die Box gibt Filme in Full-HD 1080p wieder und bietet mit Dolby Digital DTS 2.0 auch einen sehr vernünftigen Klang.

Kabel nicht nötig

Streaming-Fans kommen beim HMP7001 voll auf ihre Kosten. Die Box kann Medien von allen DLNA-fähigen Geräten empfangen, die sich im gleichen WLAN-Netzwerk befinden. Dies können unter anderem Computer, Android-Smartphones oder Router sein. Im Test spielte die Philips-Box problemlos Dateien von der Frizbox 7390, dem HTC One X und einem Windows-Notebook mit installiertem Media Player 11 ab. Um zur Verfügung stehende Medien zu finden, muss man mit der Fernsteuerung lediglich "Network" ansteuern und auswählen. Umgekehrt kann der Philips-Player auch Dateien zu DLNA-Geräten streamen.

Philips stellt für Smartphones auch die App "My Remote" zur Verfügung, die das Handy zur Fernsteuerung macht. Sie ist allerdings sehr mäßig umgesetzt und kann die mitgelieferte Steuerung nicht wirklich ersetzen.

Unter dem Icon "NetTV" befinden sich die Online-Dienste des HMP7001. Bevor man sie nutzen kann, muss man sich allerdings erst etwas umständlich über eine Philips-Webseite registrieren. Danach kann man über einen Browser durchs Internet surfen oder eine der Anwendungen aus der "App Gallery" nutzen. Dazu gehören unter anderem Youtube, Twitter, Facebook oder Picasa. Über "Viewster" ist es auch möglich, kostenlose Filme oder Leih-Videos anzusehen. Das Angebot ist allerdings eher bescheiden und viele Streifen stehen nur in der Originalsprache zur Verfügung.

Fazit: Der HD Media Player HMP7001 hält, was Philips verspricht. Er bietet zahlreiche Anschlussmöglichkeiten, kommt mit einer Vielzahl von Formaten zurecht und ist eine fast perfekte Streaming-Maschine. Wer allerdings eine umfangreiche Online-Videothek wünscht, ist mit Apple TV besser bedient, das über iTunes eine sehr viel größere Auswahl bietet. Allerdings ist Apples 30 Euro günstigere Box nur zu Geräten aus dem eigenen Haus kontaktfreudig und bietet keine Steckplätze für Speichermedien.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema