Technik

HP könnte es versilbern Samsung an WebOS interessiert?

Auch wenn Samsung nicht an HPs PC-Sparte interessiert ist, hat der angeschlagene US-Konzern etwas, das die Koreaner angeblich haben möchten: das WebOS. Nachdem HP keine Smartphones und Tablets mehr produziert, ist das mobile Betriebssystem ohne Hardware-Heimat. Samsung könnte es nutzen, um seine Stellung gegenüber Google und Apple zu stärken.

Seit HP im Rahmen einer radikalen Umstrukturierung bekanntgab, keine WebOS-Geräte mehr herzustellen, fragt sich die IT-Welt, was mit dem eigentlich sehr gelungenen mobilen Betriebssystem passieren könnte. Kaum jemand nimmt an, dass HP das OS behält und zu einem Schattendasein in Druckern oder anderen Geräten verdammt. Wahrscheinlicher scheinen eine Lizenzierung oder ein Verkauf, da das angeschlagene US-Unternehmen damit viel Geld für seine Sanierung einnehmen könnte.

HP_TouchPad_front-cards-horizontal.jpg

Als Sonderangebot wurde HP das Touchpad aus den Händen gerissen.

(Foto: HP)

Laut dem IT-Portal "Digitimes" ist angeblich Samsung am Kauf des WebOS interessiert. Das koreanische Unternehmen könnte sich damit mehr Unabhängigkeit gegenüber Android-Anbieter Google erkaufen, der Motorolas Mobilfunksparte für 12,5 Milliarden Dollar übernehmen will. Google betont zwar, dass es für Motorola keine Extrawürste geben soll. Aber auch wenn sie offiziell den Deal begrüßen, weil Google sein Patent-Arsenal im Kampf gegen Apple auffüllt, dürften die anderen großen Hersteller von Android-Geräten misstrauisch sein.

Mit dem WebOS bekäme Samsung ein Betriebssystem, dass Experten durchaus als innovativ und konkurrenzfähig betrachten. Doch irgendwie erscheint es unwahrscheinlich, dass der koreanische Konzern neben Android und dem hauseigenen Bada noch ein drittes Betriebssystem auf seinen Tablet-Rechnern und Smartphones einsetzt.

Vermutlich ist Samsung eher an dem dicken Patentpaket interessiert, das zum WebOS gehört. Denn HP hat das Betriebssystem durch die Übernahme des Smartphone-Pioniers Palm bekommen, zu dessen geistigem Eigentum Patente gehören dürften, die Samsung in der eskalierenden Auseinandersetzung mit Apple sehr gut gebrauchen könnte. Ebenso dürfte ein eigenes Patent-Arsenal Samsungs Position gegenüber Motorola und Google stärken.

Samsung, das zuvor dementierte, es sei an HPs PC-Sparte interessiert, hat die Gerüchte über sein mögliches Interesse am WebOS bisher nicht kommentiert.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema