Technik

Premiere für XZ und X Compact Sony zeigt schicke Foto-Profis

Sony zeigt auf der IFA zwei Smartphones: Das XZ ist das neue Flaggschiff, das X Compact sein kleiner Bruder. Es ist schwächer und günstiger, doch in einem wichtigen Punkt sind beide auf Augenhöhe. n-tv.de stellt die Neulinge vor.

Nach insgesamt fünf Flaggschiff-Modellen aus der Xperia-Z-Serie hatte Sony im Februar 2016 die Serie für beendet erklärt, auf dem Mobile World Congress in Barcelona wurden die ersten X-Modelle gezeigt. Nach Xperia X, XA und X Performance legen die Japaner zur IFA nach und zeigen auf der Berliner Technikmesse zwei neue Smartphones - das Xperia XZ und das X Compact.

Neues Design, USB-C

sony-xperia-xz-x-compact-1.jpg

Sony zeigt auf der IFA 2016 seinen Xperia-Nachwuchs: Das XZ und das X Compact.

(Foto: jwa)

Das XZ ist das neue Flaggschiff der Japaner. Es hat ein 5,2-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, das an den Rändern im 2,5-D-Look leicht gekrümmt ist und in den Rahmen übergeht. Das Gehäusedesign ist im Vergleich zum Vorgänger leicht verändert, die Seiten sind gleichmäßig abgerundet, Ober- und Unterseite sind flach, der Rücken ist aus aus speziell behandeltem Aluminium.

Die neue Design-Sprache teilen sich beide Smartphones, das X Compact mit seinem 4,6-Zoll-HD-Displays ist jedoch in glänzend lackierten Kunststoff in Klavierlackoptik gekleidet. Beide haben den mit dem Z5 eingeführten Fingerabdruck-Scanner mittig an der rechten Seite, darunter sitzen die Lautstärkewippe und der Sony-typische Kameraauslöser. An der Unterseite findet sich ein USB-C-Steckplatz - Premiere für Sony. 

Wichtige technische Daten

  • System: Android 6
  • Display XZ: 5,2 Zoll, Full HD (1920 x 1080 Pixel)
  • Display X Compact: 4,6 Zoll, HD (1280 x 720 Pixel)
  • Prozessor XZ: Snapdragon 820
  • Prozessor X Compact: Snapdragon 650
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Interner Speicher: 32 GB + microSD
  • Hauptkamera: 23 Megapixel
  • Frontkamera XZ: 13 Megapixel, Bildstabilisator
  • Frontkamera X Compact: 5 Megapixel
  • Fingerabdruck-Sensor
  • USB-C, Bluetooth 4.2, NFC
  • Nur XZ: Wasser- und staubdicht nach IP65/68
  • Maße XZ: 146 x 72 x 8,1 mm
  • Maße X Compact: 129 x 65 x 9,5 mm
  • Gewicht XZ:  161 g
  • Gewicht X Compact: 135 g

Das XZ ist als Flaggschiff angemessen ausgestattet, ein Qualcomm Snapdragon 820 taktet im Innern, flankiert von 3 Gigabyte Arbeitsspeicher. Wie seine Vorgänger ist es nach IP65/68 gegen Staub und Wasser geschützt, das X Compact ist empfindlicher und bekommt keine Zertifizierung. Auch beim Prozessor macht Sony beim kleinen X einen Schritt zurück: Bisher hatten die Compact-Modelle den gleichen Prozessor wie die jeweiligen Flaggschiffe, jetzt muss der etwas schwächere Snapdragon 650 herhalten. Als Arbeitsspeicher stehen aber ebenfalls 3 Gigabyte zur Verfügung.

Kamera mit flottem Fokus

Wichtiges Ausstattungsmerkmal ist wie immer die Kamera, hier setzt Sony auf Gleichberechtigung und spendiert beiden Smartphones die gleiche Hauptkamera. Die 23 Megapixel des Sensors haben dieses Mal mehr Platz, Sony hat den Sensor von 1/5 Zoll auf 1/3 Zoll vergrößert. Zum Zweiphasen-Autofokus kommt ein Laser-Fokus, der besonders bei wenig Licht dabei hilft, schneller scharfzustellen. Wie bei den Vorgängern hilft ein prädiktiver Autofokus dabei, sich bewegende Motive scharf zu halten, indem er der Bewegung automatisch folgt.

An der Front gibt Sony dem XZ wieder den klaren Flaggschiff-Vorzug: Das X Compact hat eine 5-Megapixel-Knipse, das XZ schießt Selfies mit starken 13 Megapixeln - was im XA noch Hauptkamera war, ist nun an die Vorderseite gewandert.

Schonung für den Akku

Der Akku des großen XZ hat 2900 Milliamperestunden, das kleinere und in der Auflösung schwächere X Compact hat mit 2700 Milliamperestunden keinen echten Nachteil und könnte sich in der Praxis sogar als ausdauernder erweisen. Um den Akku zu schonen, hat Sony die Ladetechnik optimiert: Das Smartphone lernt mit der Zeit, wann es üblicherweise am Strom hängt. Der Akku wird dann, zum Beispiel über Nacht, bis auf 90 Prozent geladen, die restlichen zehn Prozent werden erst kurz vor Ende des Ladevorgangs in den Akku gepumpt. Das schont den Akku und verlängert die Lebenszeit.

Zum Marktstart kommen beide Smartphones noch mit Android 6 Marshmallow. Beim anstehenden Update auf Android 7 Nougat dürften die Sony-Neulinge aber ganz vorne in der Warteschlange stehen. Das Xperia X Compact geht bereits Anfang September für 449 Euro in den Verkauf - im n-tv.de-Video werden noch andere Daten und Preise genannt, Sony hat den Marktstart kurzfristig geändert und den Preis nach unten korrigiert. Das XZ kommt etwas später, geplant ist ein Oktober-Start, der Preis für das Flaggschiff liegt laut Sony bei 699 Euro.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema