Technik

Besser geht DVB-T nicht Tizi+ macht iPad zum iTV

50 tiziplus_on_red_couch_hires.png

Dank WLAN-Verbindung muss die Tizi+ nicht auf der Sofalehne stehen.

(Foto: Equinux)

Es gibt einige DVB-T-Empfänger, die iPad oder iPhone zu mobilen Fernsehern machen. Equinux setzt mit seiner Tizi+ dem TV-Erlebnis am Tablet aber die Krone auf. Die kleine Box verbindet sich nicht nur kabellos mit Apples mobilen Geräten, sondern nimmt auch noch im Alleingang TV-Sendungen auf.

Das iPad per DVB-T-Empfänger zum Zweit-Fernseher zu machen, ist schon eine feine Sache. Doch unterwegs hat man mit den kleinen Geräten oft gar keinen oder nur schlechten Empfang, und manchmal läuft ein toller Film oder die Lieblingsserie genau dann, wenn man keine Zeit hat, sie zu sehen. Die perfekte Lösung für diese Probleme ist die Tizi+ von Equinux. Das schicke Gerät verbindet sich kabellos mit iPad oder iPhone und kann selbstständig TV-Sendungen aufzeichnen.

Equinux verkauft die 52 x 92 x 12 Millimeter große Tizi+ derzeit als Paket mit Ladegerät und 16 Gigabyte großer microSD-Karte für 180 Euro. Das ist ein stolzer Preis, der allerdings durch Qualität und Ausstattung gerade noch gerechtfertigt ist.

WLAN macht unabhängig

Für die Inbetriebnahme der Tizi+ muss man wahrlich kein Fachmann sein. Dazu braucht man lediglich die Tizi-tv-App auf seinem iPad oder iPhone zu installieren. Danach schaltet man die Tizi+ ein und wartet, bis die Anzeigen für Akku, DVB-T-Empfang und WLAN leuchten. Als nächstes wählt man in den Einstellungen tizi+ als WLAN-Verbindung und kann loslegen.

Testbild.jpg

Hübsch: Tippt man rechts unten auf das Display, rollt sich das Bild auf und gibt die Senderliste und weitere Funktionen frei.

Da sich die Tizi+ kabellos verbindet, kann man sie an dem Ort aufstellen, wo der beste Empfang ist - auch wenn das Sofa ganz woanders steht. Für geschlossene Räume gibt Equinux eine Reichweite von zwölf Metern an. Im Freien soll die Tizi+ bis zu 35 Meter weit funken. Für Gebiete mit schwachem DVB-T-Signal bietet Equinux seit Kurzem auch einen zehn Euro teuren Adapter an, mit dem man das Gerät an eine Hausantenne oder eine andere externe Antenne anschließen kann.

Beim ersten Start der App sucht der DVB-T-Empfänger automatisch nach verfügbaren Sendern. Besonders schnell funktioniert dies, wenn in den Einstellungen "Smart Location" aktiviert ist. Danach sieht man den ersten Kanal der Liste. Um die Sender zu wechseln, zieht man das Bild einfach nach links oder rechts. Durch einen Tipper auf die untere rechte Ecke rollt das Bild etwas auf und gibt den Blick auf die Senderliste frei. Dort kann man Kanäle direkt ansteuern und - falls verfügbar - Infos zu den laufenden Sendungen abrufen. Hier verstecken sich auch der Ausschalter und die Einstellungen.

Glanzstück EPG

Tippt man an einer anderen Stelle auf den Bildschirm, kann man Direktaufnahmen starten und auf den Bildschirmtext zugreifen. Wurde in den Einstellungen unter "tizi+" - "Eingestellter Modus" "tizi @ Home" aktiviert, verbindet sich der Empfänger auch mit einem anderen WLAN-Netz. Dann kann man neben dem Bildschirmtext auch über den Browser aufs Internet zugreifen.

30 hand_tapping_hires.png

Der elektronische Programmführer der Tizi-App ist sehr gelungen.

(Foto: Equinux)

Großartig ist der elektronische Programmführer EPG, der ebenfalls über einen zentralen Bildschirmtipper zu erreichen ist. Dort gewinnt man einen schnellen Überblick über das Programmangebot und kann bei öffentlich-rechtlichen Sendern auch Zusatzinfos zu den Sendungen abrufen. Durch einen Rechtsstreit steht diese Funktion bei privaten Sendern derzeit nicht zur Verfügung.

Glanzstück des EPG ist die Möglichkeit, durch zwei Tipper eine Aufnahme zu programmieren. Über "REC" lassen sich Aufzeichnungen aber auch manuell eingeben. Die Tizi+ startet die programmierten Aufnahme dann automatisch, auch wenn sie von iPad oder iPhone getrennt wurde. Dazu muss die Box aber am Ladegerät hängen. Laut Equinux passen auf die mitgelieferte microSD-Karte rund 8 Stunden TV-Material. Toll ist auch, dass Nutzer im EPG nach Sendungen suchen und direkt zur Aufnahme vorsehen können.

Mac-Besitzer im Vorteil

Die Tizi+ verfügt auch über eine Timeshift-Funktion. Tippt man während einer Sendung auf das Pausenzeichen, startet die Aufnahme. Noch während sie läuft, kann man die Wiedergabe starten und die unterbrochene Sendung weiterverfolgen. Mac-Besitzer können Tizi-Aufzeichnungen auch per App auf ihren Rechner holen. Für Windows gibt es diese Funktion leider nicht.

Der austauschbare Akku (20 Euro) des 70 Gramm leichten Geräts hält laut Equinux rund 3,5 Stunden durch. Die Tizi+ lässt sich aber auch permanent über das Ladegerät mit Strom versorgen. Wer zusätzlich zum iPad ein iPhone besitzt, kann die kostenlose Remote-App installieren, die das Smartphone in eine sehr praktische Fernbedienung verwandelt.

Alles in allem kann man sagen, dass die Tizi+ derzeit der beste und umfangreichste DVB-T-Empfänger ist. Die Qualität der empfangenen und aufgezeichneten Sendungen ist sehr gut, die Bedienung ein Kinderspiel. Durch die WLAN-Verbindung ist das Gerät auch für Gebiete mit etwas schwächerem DVB-T-Signal geeignet - vor allem dann, wenn der Antennenadapter die Verbindung zur Hausantenne ermöglicht. Wer Probleme hat, findet sehr ausführliche und verständliche FAQ. Und wenn man telefonische Hilfe benötigt, kann man zum Festnetztarif in München anrufen. 180 Euro sind viel Geld, aber Qualität hat eben seinen Preis.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema