Technik

Neue "Beweisfotos" im Netz iPad 5 mit Touch ID und in Gold

Ein neues Foto im Internet scheint endgültig zu belegen, dass auch das iPad 5 einen Home-Button mit Touch ID hat und in Champagner-Gold angeboten wird. Neue Rätsel geben dagegen Schutzhüllen fürs iPad mini 2 auf.

iPad 5 Touch ID.jpg

Hier scheint es sich tatsächlich um ein iPad 5 mit Touch ID handeln.

(Foto: CtechCN.com)

Das kommende iPad 5 ist zwar nicht so "ausgeleakt" wie Googles Nex us 5, das sogar schon in einem ausführlichen Video vorgeführt wurde. Viele Geheimnisse haben die zahlreichen Fotos, die vor allem Sonny Dickson immer wieder veröffentlicht hat, für Apples Premiere am 22. Oktober aber nicht übrig gelassen.

Einer der wenigen Punkte, die die Leaks bisher noch nicht vollständig klären konnten, ist die Frage, ob das neue iPad wie das iPhone 5S einen Fingerabdruck-Scanner haben wird. Zwar legten Bilder eines Verbindungskabels zum Home-Button die Vermutung nahe, dass Apple auch sein neues Tablet mit einer Touch ID ausstattet, doch als Beweis können die chinesischen Fotos nicht gelten.

Home-Button wie beim iPhone 5S

Jetzt aber hat "Phone Arena" auf "Ctechcn.com", das bereits das Kabel gezeigt hatte, ein Foto entdeckt, auf dem offenbar die untere Vorderseite eines iPad 5 zu sehen ist. Das Bild ist zwar sehr unscharf, deutlich ist aber zu erkennen, dass der Home-Button genauso wie beim iPhone 5S aussieht: ohne App-Icon, flach und von einem konischen Metallring eingefasst.

iPad 5 iPad mini Gold.jpg

Gefärbt oder echt? iPad 5 und iPad mini 2 in Champagner-Gold.

(Foto: CtechCN.com)

Beim iPhone 5S sitzt unter dem von Saphirglas geschützten Button der Fingerabdruck-Sensor. Ist auf dem Foto tatsächlich ein iPad 5 zu sehen, ist es so gut wie sicher, dass Apples kommende 9,6-Zoll-Tablets eine Touch ID haben.

"CtechCN.com" hat auch noch Schnappschüsse machen können, die Fans, die auf iPads in Champagner-Gold hoffen, begeistern wird. Auf den Fotos sind möglicherweise die Rückseiten eines iPad 5 und eines iPad mini 2 in Apples neuem Farbton zu sehen, den es mit dem iPhone 5S eingeführt hat. Die Qualität der Bilder ist allerdings ziemlich schlecht und legen zumindest den Verdacht nahe, dass es sich auch um gelb eingefärbte mausgraue Geräte handeln könnte.

iPad mini dicker durch größeren Akku?

Was das neue iPad mini betrifft, deutet vieles darauf hin, dass es wie das große Tablet ein hochauflösendes Retina-Display hat. Allerdings könnte Apple das Bildschirm-Upgrade - ähnlich wie beim iPad 3 - durch ein leicht größeres Gehäuse erkauft haben. Laut "9to5Mac" hat die japanische Webseite "Macotakara" auf einer chinesischen Messe Schutzhüllen entdeckt, die darauf schließen lassen, dass das neue iPad mini 0,6 Millimeter dicker und 0,2 Millimeter breiter sein könnte als das aktuelle Modell. Wie schon beim iPad soll der Grund dafür ein größerer Akku sein, der für die Stromversorgung des höher auflösenden Bildschirms nötig ist.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema