Fußball-Zeitreise

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Fußball-Zeitreise

Ihm glückte das erste WM-Tor aller Zeiten: Lucien Laurent.
13.07.2018 10:35

WM-Zeitreise - 13. Juli 1930 Beim WM-Start schneite es

Die erste Fußball-Weltmeisterschaft 1930 war ein großes Spektakel. Echte Versager auf der Schiedsrichter-Position, ungeschickte Betreuer, die sich selbst schachmatt setzen und Mannschaftskollegen, die man nicht einmal als Feind haben möchte. Von Ben Redelings

imago01530506h.jpg
08.07.2018 12:10

WM-Zeitreise - 8. Juli 1982 Das brutalste Foul der WM-Geschichte

Für viele Zeitzeugen ist es das schlimmste Foul in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften. Besonders die kaltblütige Reaktion Toni Schumachers nach seiner Attacke auf den Franzosen Patrick Battiston lässt Fans und Reporter immer noch erschaudern. Von Ben Redelings

Algerische Fans winken mit Geldscheinen.
25.06.2018 09:26

WM-Zeitreise - 25. Juni 1982 Eine Schande für den Fußball

"Hör auf. Oder willst du alles kaputt machen?", rief Paul Breitner seinem eingewechselten Mitspieler Lothar Matthäus zu, als dieser es wagte, ein Dribbling anzusetzen. Der "Nichtangriffspakt" zwischen Deutschland und Österreich ist eine der dunkelsten Stunden der WM-Geschichte! Von Ben Redelings

imago06048861h.jpg
15.06.2018 10:49

WM-Zeitreise - 15. Juni 2010 Die Welt weint mit Nordkorea

Der Nordkoreaner Jong Tae-se weint. Es ist ein emotionaler Moment in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften. Seine Tränen des Glücks und des Stolzes am Abend des 15. Juni 2010 wird niemand vergessen. Von Ben Redelings

3an55509.jpg1919014666892771684.jpg
21.03.2013 19:46

Blitzlichtgewitter und Stürmer-Debatte Löw hat "alle Mann an Bord"

Die Zeitreise hat begonnen: Trotz Warnstreiks trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft planmäßig in Astana ein, wo es am Freitag gegen Kasachstan um Punkte für die WM-Qualifikation geht. Bundestrainer Joachim Löw wird empfangen wie ein Popstar, hat keine Verletzungssorgen - und verspricht, Stürmer doch nicht abzuschaffen.

  • 1
  • ...
  • 3
  • 4