Marktberichte

US-Indizes im leichten Aufwind Anleger schütteln Rezessionsangst etwas ab

RTS2MJM5.jpg

Die Stimmung an den amerikanischen Handelsplätzen ist wieder etwas gelöster.

(Foto: REUTERS)

Nach dem extrem schwachen Vortag stabilisieren sich die US-Börsen mehr oder weniger. Während private Konsumdaten und Einzelhändler Walmart Grund zur Freude bieten, geht es für Cisco und General Electric Berg ab.

Ermutigende Konjunkturdaten locken Anleger in die US-Aktienmärkte zurück. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte tendierte in New York nach den deutlichen Verlusten am Vortag 0,4 Prozent höher bei 25.579 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,25 Prozent zu auf 2847 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq notierte knapp 0,1 Prozent niedriger bei 7766 Punkten.

Dow Jones
Dow Jones 26.935,07

Auf Trab hielten die Anleger widersprüchliche Signale im Zollstreit zwischen den USA und China. Der Dax schloss 0,7 Prozent schwächer bei 11.412,67 Punkten. Der EuroStoxx50 notierte knapp 0,2 Prozent leichter bei 3283 Zählern.

Wie der Tag auf dem Frankfurter Parkett verlief, können Sie in unserem Börsen-Tag nachlesen.

Die US-Einzelhandelsumsätze stiegen im Juli um 0,7 Prozent - fast doppelt so stark wie erwartet. Die jüngst wieder aufgeflammten Rezessionsängste seien überzogen, sagte Analyst Michael Kramer vom Vermögensberater Mott. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrößten Volkswirtschaft. Beschwichtigende Worte des Präsidenten der Federal Reserve von St. Louis, James Bullard, dürften ebenfalls etwas zur Beruhigung der Anleger beigetragen haben.

Walmart
Walmart 106,16

Nach Meinung von Bullard steht die US-Wirtschaft fundamental immer noch gut da. Es sei aber nicht klar, inwieweit ein weltweiter Abschwung die US-Konjunktur in Mitleidenschaft ziehen werde. Zur zeitweise inversen Zinskurve sagte er, diese wäre nur dann ein schlechtes Signal, wenn der Zustand länger andauern würde. Unterdessen sind die Erwartungen weiter gestiegen, dass die US-Notenbank im September die Zinsen gleich um 50 Basispunkte senkt.

Zu den Favoriten an der Wall Street gehörte Walmart mit einem Kursplus von 4,4 Prozent. Der weltgrößte Einzelhändler hob nach einem überraschend starken Umsatzanstieg seine Gesamtjahresziele an.

Die Aktien von Cisco brachen dagegen um 8,2 Prozent ein. Der Netzwerk-Ausrüster rechnet für das laufende Quartal mit einem Wachstum unter Markterwartungen. 12,4 Prozent abwärts ging es für General Electric-Papiere. Der Mischkonzern sieht sich mit dem Vorwurf der Blianz-Trickserei konfrontiert, den er zurückweist.

Quelle: n-tv.de, fzö/rts/DJ

Mehr zum Thema