Wissen

Kraterexpedition Risiko für "Opportunity"

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA schickt den betagten Mars-Roboter "Opportunity" auf seine vielleicht letzte Reise. Er soll in den Victoria-Krater hinabfahren, um dort Daten über die geologische Geschichte des Roten Planeten zu sammeln. Das entschied die NASA.

Die möglichen Erkenntnisse, die "Opportunity" sammeln könne, seien das Risiko wert, hieß es. Es könne sein, das das sechsrädrige und mit Sonnenenergie betriebene Fahrzeug nicht mehr aus dem Krater herauskomme. "Wir können es nicht garantieren", sagte der Wissenschaftler Alan Stern.

Aber wahrscheinlich werde "Opportunity" die Rückkehr schaffen. "Opportunity" und sein Zwilling "Spirit" auf der anderen Seite des Mars begannen 2004 eine ursprünglich nur auf drei Monate angesetzte Forschungsmission. Es hat sich aber gezeigt, dass sie deutlich länger durchhalten.

Quelle: ntv.de