Wissen

Zeugungszeitpunkt wichtig für Baby Winterkinder sind eher krank

22123434.jpg

Wie groß, gesund und schlau ein Kind wird, hängt vom Geburtstermin ab.

(Foto: picture alliance / dpa)

Während Sonntagskinder mehr Glück haben sollen, stehen Frühjahrskinder für eine bessere Gesundheit. Denn die kommen laut US-Forschern seltener als Frühgeburt zur Welt. Der Zeitpunkt der Zeugung ist demnach entscheidend für die gesundheitliche Verfassung des Kindes. Schuld daran sollen Grippe-Viren sein.

Da haben Kate und William Glück gehabt. Ihr heißersehntes Baby darf sich laut Statistik guter Gesundheit erfreuen. Die US-Forscher Janet Currie und Hannes Schwandt haben herausgefunden, dass Frühjahrskinder seltener als Frühgeburt zur Welt kommen - und demnach eine bessere gesundheitliche Konstitution haben.

Die beiden Forscher der US-Universität Princeton fanden heraus, dass Kinder, die in den Sommermonaten gezeugt wurden und ab April das Licht der Welt erblickten, durchschnittlich 8 bis 9 Gramm schwerer waren. Dies hänge mit einer höheren Gewichtszunahme der Mütter in der Schwangerschaft zusammen. Bei Kindern, die hingegen im Mai gezeugt wurden, stiegen die Fehlgeburten um rund 10 Prozent an.

Influenza schuld an Frühgeburten

Eine Ursache dafür könnten vermehrte Influenza-Viren sein. Zum Ende der Schwangerschaft, im Januar und Februar, gebe es besonders viele Grippe-Infektionen. Diese könnten eine Geburt auslösen, so die Forscher. Ihre Statistik könnte Gesundheitsbehörden dazu dienen, über Empfehlungen für Grippe-Impfungen von Schwangeren nachzudenken.

Currie und Schwandt haben die Daten von mehr als 1,4 Millionen US-amerikanischen Kindern verwendet. Dabei wurden nur Daten von Müttern mit mehreren Kindern ausgewertet. Bekomme eine Mutter zwei Kinder zu verschiedenen Zeiten im Jahr, sei ausgeschlossen, dass ein auffälliger jahreszeitlicher Zusammenhang mit der Mutter selbst zu tun habe, heißt es zur Begründung.

Geburtstermin beeinflusst Intelligenz

Zahlreiche vorherige Untersuchungen hatten bereits herausgefunden, dass der Zeitpunkt der Geburt Einfluss auf die Körpergröße, den IQ und die Höhe des Einkommens haben kann. Entscheidend für den Geburtstermin sei zudem der sozioökonomische Status der Mutter. Studien zeigten, dass unverheiratete, ärmere oder weniger gebildete Mütter ihre Kinder eher in Monaten zur Welt bringen, die mit schlechteren Gesundheitsaussichten für die Kinder verbunden sind.

Quelle: n-tv.de, hmü/dpa

Mehr zum Thema