Auto

E-Auto aus Jena Einer fährt elektrisch

Meistens fahren wir allein: So gesehen trifft das einsitzige Elektroauto Colibri auch in dieser Hinsicht den Zeitgeist. Bis jetzt gibt es nur ein verkleinertes Modell, doch in zwei Jahren soll das kleine E-Auto auf den Markt kommen.

EAutoColibri170412001.jpg

Colibri soll für unter 8000 Euro in den Handel kommen.

Ganz eigene Vorstellungen zur Mobilität von morgen kommen aus Jena. Unter dem Namen Colibri stellt die Innovative Mobility Automobile GmbH auf der Hannover Messe ein Elektrofahrzeug im Maßstab 1:4 vor. Der Einsitzer soll bis 2014 in Produktion gehen und 7900 Euro zuzüglich 49 Euro pro Monat für die Batteriemiete kosten. Damit liegt der Colibri auf einem ähnlichen Preisniveau wie der gerade erst vorgestellte Renault Twizy. Der kostet 7690 Euro plus mindestens 50 Euro Batteriemiete, verfügt aber über zwei Sitze.

Markteinführung für 2014 geplant

Als Antrieb dient beim Colibri ein 32 PS starker Elektromotor, der von einem Lithium-Eisen-Phosphat-Akku gespeist wird, der für eine Reichweite von 120 Kilometer gut sein soll. An einer Stromtankstelle ist eine 80-Prozent-Ladung nach 20 Minuten erledigt, an einer Haushaltssteckdose sind 90 Prozent der Batterie nach weniger als zwei Stunden aufgefüllt.

Dank eines Leichtbaurahmens und dem daraus resultierenden niedrigen Gewicht von 340 Kilogramm soll der Verbrauch bei 5,2 kWh auf 100 Kilometer liegen. Die Kosten beziffert der Hersteller auf 1,10 Euro pro 100 Kilometer. Bei respektablen Fahrleistungen: Den Sprint von 0 auf 100 km/h peilen die Ingenieure in 9 Sekunden an und die Spitzengeschwindigkeit bei 120 km/h. Für ein sicheres Fahrverhalten sind unter anderem eine Doppelquerlenkerachse vorne und die Trapezlenkerachse hinten sowie eine relativ breite Spur verantwortlich.

Der Colibri befindet sich zwar noch in der Konzeptphase, mit der Konstruktion wird aber bald begonnen. Spätestens 2014 soll der Einsitzer laut Hersteller dann auf den Markt kommen.

Quelle: ntv.de, sp-x