Auto

Fast wie bei "Spaceballs" "Irrsinns-Knopf" beschleunigt Tesla S P85D

Den Wahnsinnsstart absolviert der Tesla S P85D in 3,2 Sekunden, was bei Beifahrern für komische Gesichter und beim Zuschauer zu Lachanfällen führt. Weniger komisch sind die Absätze des Elektropioniers in Deutschland.

Mit dem P85D hatte Tesla bereits im Oktober vergangenen Jahres sein Top-Model der S-Reihe vorgestellt. Dank zweier Motoren verfügt der Stromer in dieser Variante sogar über Allradantrieb und generiert bullige 700 PS. Perspektivisch gesehen soll diese Form des Allradantriebes auch für das SUV von Tesla Model X zum Einsatz kommen.

Lord Helmchen lässt grüßen

Tesla.jpg

Wenn der Tesla P85D beschleunigt, wird es lustig im Auto.

Doch was den Dualmotor im Model S neben seiner Leistung auszeichnet, ist sein gigantisches Drehmoment von 930 Newtonmetern. Damit soll die Elektrolimousine in 3,2 Sekunden auf knapp 100 km/h beschleunigen. Um die volle Kraft abzurufen, muss der Fahrer aber einen Knopf mit der Aufschrift "Insane", also einen "Irrsinns-Knopf" betätigen. Ob die Ingenieure hier die "Krieg der Sterne"- Parodie "Spaceballs" im Hinterkopf hatten, wo Lord Helmchen den Hebel zur "wahnsinnigen Geschwindigkeit" umlegt, wissen nur die Ingenieure.

Fakt ist aber, dass die Insassen eines Tesla S P85D ein ähnliches Gefühl haben müssen wie die Besatzung der "Mercedes 2001 SEL", wenn Helmchen den Highspeed probt. Dokumentiert ist das in einem Video des Autoportals "Drag Times". Hier wird gezeigt, wie ahnungslose Beifahrer auf die exorbitante und vor allem tonlose Beschleunigung reagieren. Die Kommentare reichen von "Heilige Scheiße!" bis zu "Das ist super". Den höchsten Unterhaltungswert haben allerdings die überraschten Gesichter.

Absatzzahlen schwächeln

Überraschend sind aber auch Teslas Absatzzahlen in Deutschland. Hier haben die US-Amerikaner ihre Ziele bislang nicht erreichen können. 2014 sind nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts lediglich 817 Fahrzeuge des US-Elektroautopioniers zugelassen worden. Im Dezember habe das Unternehmen mit 165 Zulassungen zwar einen neuen Höchstwert erreicht, es bleibe damit aber deutlich unter den Erwartungen.

Tesla-Deutschland-Chef Philipp Schröder sprach gegenüber dem "Manager Magazin online" von Verzögerungen beim Aufbau des Vertriebssystems. Besonders schwer sei es, den Flottenmarkt zu erobern. "Wir sehen aber nach wie vor das Potenzial für den deutschen Markt von 1000 Autos im Monat."

Derzeit baut Tesla das Geschäft mit Firmenkunden dem Bericht nach aus und hat eine deutsche Leasinggesellschaft dafür gegründet. Bei SAP, Lidl und anderen Großkonzernen sei das Model S nach Angaben des Unternehmens bereits als Dienstwagen verfügbar - und nicht zuletzt in den Vorstandsetagen stark gefragt. Das ist wahrscheinlich auch die Adresse, wo man sich für den Sekundenrausch in einem P85D entscheiden würde. Bar kostet der nämlich 105.940 Euro. Der Preis ist inklusive einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h, im Datenblatt verbrieften 480 Kilometern Reichweite und acht Jahren Garantie auf Batterie und Antriebseinheit.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen