Auto

Leicht und schnell LeMond - Carbon-Pedelec vom Profi

Lemond_Prolog_1.jpg

Das LeMond-Bike bewegen sich weit vom Mainstream.

(Foto: LeMonde)

Wer ein extrem leichtes und extrem schickes E-Bike sucht, sollte bei LeMond Bixycles vorbeischauen. Kein Geringerer als Tour-de-France-Sieger Greg LeMonde ist der Gründer dieser Fahrradschmiede. Allerdings haben die Pedelecs vom Profi auch ihren Preis.

Die US-amerikanische Fahrradschmiede LeMond Bicycles - gegründet vom Tour-de-France-Sieger Greg LeMond - bringt im Februar mit den Modellen Prolog und Dutch zwei optisch außergewöhnliche und dank Carbonrahmen zudem besonders leichte Pedelecs neu auf den Markt. Es handelt sich avantgardistisch gestylte Stadträder, die sich auch preislich in gehobenen Sphären bewegen.

Lemond_Prolog_2.jpg

Für über 4000 Euro bekommt man ein LeMonde-Bike, das kaum mehr als 12 Kilogramm wiegt.

(Foto: LeMonde)

Für den stattlichen Preis von mindestens 4700 Euro ist unter anderem der massive Einsatz von Carbon verantwortlich. Neben dem schnörkellosen und aufgeräumten Rahmen bestehen auch Gabel, Lenker oder Sattelstütze sowie die Schutzbleche aus dem Leichtbaumaterial. Darüber hinaus hat man großen Aufwand bei der sauberen Integration verschiedener Komponenten betrieben.

Lediglich die Hydraulikleitungen der Scheibenbremsen bleiben für ein kurzes Stück am Lenker unkaschiert. Schick ist auch die Integration der Leuchten, denn mittig im Lenker ist ein LED-Scheinwerfer eingebettet, während die Rücklichter in Form langgezogener LED-Streifen in den Sitzstreben stecken.

Unauffälliger E-Antrieb

Lemond_Prolog_4.jpg

Der E-Antrieb des LeMonde bleibt unsichtbar.

(Foto: LeMonde)

Ebenfalls unauffällig bleibt der E-Antrieb, denn die Batterie mit lediglich 248 Wh Kapazität ist im Unterrohr untergekommen, während sich der Nabenmotor von Mahle gut hinter den Zahnkränzen der Kettenschaltung im Hinterrad versteckt. Zur Bedienung des Antriebssystems gibt es einen Druckknopf im Oberrohr sowie die Möglichkeit, ein Smartphone mit entsprechender App als Informations- und Bedieneinheit zu nutzen.

Angeboten werden beide Modelle in einer 4700 Euro teuren und 12 Kilogramm schweren Grundkonfiguration, die einen Sattel von Selle Royal, Carbon-Schutzbleche, hydraulische Scheibenbremsen und eine 11-Gang-Schaltung umfasst. Zudem sind die Laufräder aus Aluminium.

Lemond_Prolog_5.jpg

Eine Shimano-Schaltung gibt es für zusätzlich 800 Euro.

(Foto: LeMonde)

Für 800 Euro kann man als Extra die elektronische Shimano-Schaltung GRX Di2 bestellen, 1800 Euro kosten von LeMond gefertigte Carbonräder sowie 700 Euro eine externe Zusatzbatterie.

Für je 185 Euro werden ein jeweils aus Carbon gefertigter Gepäckträger und Frontkorb angeboten. Mit allen Optionen steigt der Preis auf 8370 Euro, hinzu kommen noch Kosten für die Verschiffung nach Deutschland nebst Zoll und Mehrwertsteuer.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x