Auto

Kitty Hawk macht's möglich Mit Ein-Mann-Drohne in die Luft gehen

Kitty_Hawk_Flyer.jpg

Die Riesendrohne bringt es auf eine Flughöhe von vier Metern.

Im kommenden Jahr will die Firma Kitty Hawk ein Gerät auf den Markt bringen, dass es Flugwütigen möglich macht, auch ohne Pilotenschein in die Luft zu gehen. Jedenfalls über dem Wasser. In anderen Gefilden könnte es schwierig werden.

Noch in diesem Jahr will die US-Firma Kitty Hawk ein Ein-Mann-Fluggerät anbieten, das man auch ohne Pilotenschein bewegen darf. Die Fähigkeiten der bemannten Riesendrohne wurden jetzt mit einem Protoypen in einem Video demonstriert.

*Datenschutz

Beim Kitty Hawk Flyer handelt es sich um einen Einsitzer, auf dem der Pilot ähnlich wie auf einem Motorrad thront. Er sitzt im Zentrum einer Doppelkreuz-Rahmenkonstruktion, an deren Unterseite sich acht elektrisch getriebene Rotoren befinden. Als Fahrwerk dient dem Octocopter ein Katamaran-ähnlicher Doppelrumpf, der ein Aufsetzen auf Wasseroberflächen erlaubt. Gewässer sind nämlich so ziemlich der einzig denkbare Einsatzort, auf dem der Flyer legal bewegt werden darf.

Irgendwie hat's Googel erfunden

Start und Landung erfolgen jeweils senkrecht. Das Fluggerät kann eine Flughöhe von gut viereinhalb Meter automatisch halten. Über zwei Joystick-artige Hebel lässt sich der rund 100 Kilogramm leichte Flyer bis zu 40 km/h schnell in alle Richtungen manövrieren.

Kitty Hawk ist übrigens ein Tochterunternehmen von Google-Mitbegründer Larry Page der heute der Firma Zee Aero vorsteht, die nach neuen Mobilitätslösungen sucht. Ende 2017 will das Start-up den Flyer vorläufig nur in den USA zum Kauf anbieten. Die angekündigte Serienversion soll sich in Hinblick auf Design und Anmutung deutlich vom jetzt gezeigten Prototypen unterscheiden. Einen Preis für den als Freizeitgerät konzipierten Flyer hat Kitty Hawk noch nicht genannt.

Quelle: n-tv.de, hpr/sp-x

Mehr zum Thema