Auto

Neue Crossover und Elektroauto Opel hat 27 neue Modelle in der Pipeline

Opel.jpg

Opel will emotionaler werden.

Opel will wieder in die Gewinnzone fahren. Dabei sollen insgesamt 27 neue, modischere Modelle helfen. Neben gelifteten und erneuerten Fahrzeugen wird es auch ein paar richtige Neuzugänge geben. Und auch ein neues Elektroauto ist geplant.

Das Thema Elektroauto ist bei Opel trotz des angekündigten Produktionsstopps für den Ampera weiter auf der Agenda. Gegenüber dem Portal "Motor-Talk" hat Vorstandschef Karl-Thomas Neumann nun bestätigt, dass es einen Nachfolger geben wird. Allerdings werde er anders ausfallen als die seit 2012 angebotene Range-Extender-Limousine. Möglich scheint etwa, dass das neue E-Mobil in einer kleineren Klasse antritt als der irgendwo zwischen Kompakt- und Mittelklasse angesiedelte Ampera.

Zunächst aber wird die konventionelle Produktpalette erneuert. Bis 2018 will die Marke 27 Modelle auf den Markt bringen. Den Start macht Anfang 2015 die Neuauflage des Kleinwagens Corsa, Mitte des Jahres folgt der noch kleinere Karl, im Dezember geht dann die nächste Generation des kompakten Astra an den Start.

Darüber hinaus dürften auch die Vans Meriva und Zafira in eine neue Runde gehen - beide Modelle werden sich dabei wohl in die modische Crossover-Richtung entwickeln. Bereits angekündigt ist außerdem ein neues SUV-Flaggschiff, das gegen Ende des Jahrzehnts in Rüsselsheim gebaut wird.

Quelle: n-tv.de, sni/sp-x