Auto

Welche Autos gekauft werden VW vor Mercedes und Opel

Wer verkauft hierzulande die meisten Autos? Richtig: Volkswagen. Wenig überraschend führt das Kraftfahrzeugbundesamt (KBA) den Wolfsburger Konzern als unangefochtenen Spitzenreiter in der Zulassungsstatistik. In den ersten elf Monaten des Jahres wurden 571.335 VW neu zugelassen. Das entspricht einem Marktanteil von 18,5 Prozent.

Auf Rang zwei kommt Mercedes mit 322.591 Zulassungen und 10,5 Prozent vor Opel mit 318.358 Zulassungen und 10,3 Prozent Marktanteil. Stärkster Importeur ist Renault mit 154.028 Zulassungen und 5,0 Prozent Marktanteil.

Das meistverkaufte Auto des Jahres 2005 ist nach Angaben des KBA der VW Golf mit seinem Schwestermodell Jetta. Von dieser Baureihe wurden in Deutschland in den ersten elf Monaten 221.941 Exemplare verkauft. Daneben stehen "auf dem Treppchen" Opel Astra (110.456 Zulassungen) und Audi A4 (89.275). Bestverkauftes Importmodell im Jahr 2005 war laut KBA mit 43.774 Zulassungen der Skoda Fabia, der ebenfalls aus dem VW-Konzern stammt.

Erfolgreichster Kleinstwagen war laut KBA von Januar bis November der VW Fox (23.251 Zulassungen). Bei den Kleinwagen führt der VW Polo (65.457), die untere Mittelklasse dominieren Golf und Jetta, die Mittelklasse wird angeführt vom Audi A4. In der oberen Mittelklasse gewinnt der Audi A6 (58.763) und in der Oberklasse gibt der Mercedes CLS (7.459) den Ton an. Als meistverkauften Geländewagen führt die Behörde den BMW X3 (20.422). Die Cabrio-Wertung gewinnt der Peugeot 206 (17.773). Bestseller bei den Vans ist er VW Touran mit 70.861 Zulassungen.

Quelle: n-tv.de