Messen

Tokio 2009: Subarus Flügeltürer Hybrid-Concept als Allrader

2009430096_0001.jpg

Flügeltüren als Symbol von Freiheit: Subaru zeigt einen außergewöhnlichen GT.

Subaru bündelt auf der Tokio Motor Show das ganze technische Know-how in einem GT-Konzeptfahrzeug. Zwei Elektromotoren treiben das Fahrzeug im Verbund mit einem Verbrennungsmotor an. Sahnehäubchen sind die Flügeltüren.

Zweifellos die spektakulärste Neuheit auf dem Subaru-Stand der Tokioter Autoshow ist der "Subaru Hybrid Tourer Concept" – frei nach dem Motto: "Take a Moment to Free Your Mind" ("Machen Sie sich frei für neue Gedanken").

Diesem Slogan folgend, wollen die Japaner nach eigenem Bekunden Fahrspaß, Zuverlässigkeit und Umweltfreundlichkeit miteinander kombinieren und verstehen den Hybrid Tourer als einen neuen Ansatz für den Grand-Tourismo-Wagen der Zukunft. Daneben ist präsent das gemeinsam mit dem Spezialausrüster BEAMS entworfene E-Fahrzeug "Plug-in STELLA feat. BEAMS”. Modell für dieses ausschließlich elektrisch betriebene Fahrzeug stand Subarus Plug-in-Stella – seit Sommer auf japanischen Straßen unterwegs.

2009430096_0002.jpg

Zwei Elektromotoren unterstützen einen konventionellen Verbrennungsmotor.

(Foto: United Pictures)

Hinter Subarus Hybrid Tourer Concept verberge sich das Ergebnis einer über viele Jahre betriebenen Entwicklung der beiden Kerntechnologien des Unternehmens, des "Symmetrical All-Wheel Drive (AWD) und Horizontally-Opposed Boxer Engine". Sprich: Subarus Allradantrieb und Boxer-Technologie. Beim Concept-Tourer setzt die Marke auf ein 2-Motoren-Hybrid-System, bei dem vorn ein Stromerzeugungs-/Antriebsmotor (Zweiliter-Turbo-Benzin-Direkteinspritzer) und hinten ein elektrischer Antriebsmotor ihre Arbeit verrichten.

Flügeltüren als Symbol der Freiheit

Im Normalfall übernimmt der Verbrennungsmotor den entsprechenden Vortrieb. Der elektrische Frontmotor (10 kW) dient vornehmlich als Stromerzeuger, ist aber im Bedarfsfall beim Beschleunigen am Berg zur Unterstützung der Vorderachse bereit. Bei extrem langsamen Geschwindigkeiten wird das Fahrzeug vom hinteren E-Motor (20 kW) angetrieben, der aber auch beim Beschleunigen die Vortriebskraft des Verbrennungsmotors ergänzt.

2009430096_0003.jpg

Bei langsamen Geschwindigkeiten reicht der 20-kW-Motor an der Hinterachse.

(Foto: United Pictures)

Das Konzeptfahrzeug verfüge über Subarus neueste Entwicklungen in Sachen Handling, Agilität, Fahrkomfort und herausragende Sicherheit, verspricht die Marke. Dass der Autobauer auf Flügeltüren zurückgriff, erklärt er mit einer Inspiration durch das "Gefühl der Freiheit, Freude und Zuversicht". Und im Charme dieser ästhetisch modellierten Karosserie geht es im Innenraum mit hochwertig anmutendem Ambiente weiter.

Quelle: ntv.de, mme/ar/arie

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen