Samstag, 17. April 2021Der Tag

mit Uladzimir Zhyhachou
Uladzimir Zhyhachou
22:32 Uhr

Das war Samstag, der 17. April 2021

Die Welt nimmt Abschied von Prinz Philip, Trainer Hansi Flick verlässt den FC Bayern - das waren die wichtigsten Ereignisse des Tages. Die K-Frage ist noch immer nicht geklärt: Bis spätestens morgen Abend wollen aber Laschet und Söder entscheiden, wer die Union in den Bundestagswahlkampf führt. Uns erwartet also ein spannender Sonntag.

Was war heute sonst alles wichtig:

Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht, bis morgen!

22:08 Uhr

Biden geht golfen

US-Präsident Joe Biden ist erstmals seit Beginn seiner Amtszeit vor knapp drei Monaten zum Golfspielen gegangen. Das Weiße Haus teilte mit, Bidens Spielpartner im Wilmington Country Club seien sein Berater Steve Ricchetti und der Schwiegervater seines verstorbenen Sohnes Beau Biden, Ron Olivere, gewesen.

AP_16175629964158.jpg

Biden spielt gerne Golf - auf dem Foto ist er im Jahr 2016 in Irland zu sehen.

(Foto: AP)

Biden spielt seit langem Golf - allerdings nicht so passioniert wie sein Vorgänger Donald Trump. Trump war immer wieder dafür kritisiert worden, als Präsident zu viel Zeit mit Golf zu verbringen. Nach einer Zählung der Webseite "Trump Golf Count" war Trump in seiner vierjährigen Amtszeit knapp 300 Mal auf dem Golfplatz.

21:39 Uhr

Explosion vor sieben Jahren: Tschechien weist 18 russische Diplomaten aus

Tschechien weist 18 russische Diplomaten aus, denen es Spionagetätigkeiten vorwirft. Die Betroffenen seien vom tschechischen Geheimdienst als Agenten der russischen Geheimdienste SWR und GRU enttarnt worden, sagte Interims-Außenminister Jan Hamacek vor Journalisten. Sie müssten Tschechien binnen 48 Stunden verlassen. Darüber habe er den russischen Botschafter am Abend informiert.

imago0116856993h.jpg

Bei der Explosion in Vrbetice kamen 2014 zwei Menschen ums Leben.

(Foto: imago images/CTK Photo)

Ministerpräsident Andrej Babis sagte, es gebe "klare Beweise" dafür, dass Angehörige des russischen Militärgeheimdienstes GRU in eine Explosion in einem Munitionslager in Vrbetice 2014 verwickelt waren, bei der zwei Menschen getötet worden waren. Darüber sei er am Freitag informiert worden.

20:54 Uhr

CDU-Politiker droht Söder mit Gründung von CDU-Bayern

imago0091380954h.jpg

Dennis Radtke

(Foto: imago images / Rüdiger Wölk)

Seit Jahrzehnten gilt eigentlich, dass CDU und CSU nicht in Konkurrenz zueinander treten wollen: Die CSU nimmt nicht an Wahlen außerhalb Bayerns teil, die CDU ist nicht in Bayern aktiv. Ein CDU-Politiker aus Nordrhein-Westfalen droht nun, den Status Quo zu brechen, falls CSU-Chef Markus Söder in der K-Frage nicht einlenkt und dem CDU-Chef Armin Laschet nicht den Vortritt lässt.

"Wenn Söder die Kanzlerkandidatur erzwingen will, wenn er die CDU zerstören will, dann darf die Gründung der CDU in Bayern kein Tabu mehr sein", sagte Dennis Radtke dem ZDF. Der 41-jährige Europaparlamentarier aus Bochum ist stellvertretender Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) und Mitglied im nordrhein-westfälischen CDU-Landesvorstand, dem auch Laschet angehört.

Mehr dazu lesen Sie hier.
20:31 Uhr

Die Videos des Tages

19:49 Uhr

"Campen statt Malle": Protest-Korso mit Hunderten Wohnwagen fährt durch Berlin

Viele Hundert Camping-Freunde haben in Berlin mit Wohnmobilen und Wohnwagen für eine sofortige Öffnung der Stell- und Campingplätze demonstriert. Mit einem langen Wohnmobil-Korso fuhren sie vom Olympiastadion zum Reichstagsgebäude. "Campen statt Malle", stand auf einem Wohnwagen.

238779075.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Angemeldet waren rund 700 Fahrzeuge. Thomas Albrecht von der Initiative "Campen mit Abstand" sagte, es seien deutlich mehr Teilnehmer gekommen. "Wir sind mehr als 1000."

"Camping mit Abstand ist mit Abstand die beste, sicherste und kontaktärmste Regenerationsform für unsere Familien", betonte die Initiative. Die Campingplätze sind wegen der Corona-Pandemie für Urlauber geschlossen. Lediglich Dauercamper sind in den meisten Bundesländern unter bestimmten Bedingungen zugelassen.

18:59 Uhr

Schauspieler Felix Silla ist tot

Der Schauspieler Felix Silla ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Er verlor einen jahrelangen Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

imago0054665833h.jpg

Felix Silla spielte in mehr als 40 Filmen und Serien mit.

(Foto: imago stock&people)

Silla, der seine Karriere als Stuntman begann, hatte seinen Durchbruch als Cousin Itt in der TV-Serie "The Addams Family". Darin war sein Gesicht aber nie zu sehen, da es immer von einer langen Zottelmähne bedeckt war. 1983 war Silla in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" als Ewok zu sehen.

18:08 Uhr

Salvini drohen bis zu 15 Jahre Haft

Italiens früherer Innenminister Matteo Salvini muss sich wegen der Blockade eines Flüchtlingschiffs im Jahr 2019 vor Gericht verantworten. Das ordnete ein Richter im Palermo an. Der Prozess gegen den Chef der rechtsgerichteten Partei Lega soll am 15. September beginnen.

Salvini wird vorgeworfen, in seiner Zeit als Innenminister einem Schiff mit mehr als 100 auf dem Mittelmeer geretteten Flüchtlingen das Anlegen verweigert zu haben. Dem Politiker drohen in dem Verfahren bis zu 15 Jahre Haft. Eine rechtskräftige Verurteilung könnte ihn auch von der Bekleidung von Regierungsämtern ausschließen.

Salvini twitterte nach der Entscheidung des Richters, er werde hoch erhobenen Hauptes vor Gericht erscheinen.

17:58 Uhr

Baerbock und Habeck für Bundestagswahl nominiert

Kurz vor der Entscheidung über die Kanzlerkandidatur der Grünen sind die beiden dafür in Frage kommenden Parteichefs für die Bundestagswahl nominiert worden. Die Brandenburger Grünen machten Annalena Baerbock mit 106 von 109 Delegiertenstimmen auf einem Landesparteitag zu ihrer Spitzenkandidatin. Robert Habeck wurde von den Kreisverbänden Flensburg und Schleswig-Flensburg im Norden Schleswig-Holsteins mit 72 von 73 Stimmen als Direktkandidat nominiert.

Der Grünen-Vorstand will am Montag Baerbock oder Habeck für die Kanzlerkandidatur nominieren. Die beiden Parteichefs wollten sich vorher untereinander einigen.

17:06 Uhr

Halbnackte Frau vor Schloss Windsor festgenommen

Ziemlich geschmacklos: Im Anschluss an die landesweite Schweigeminute für Prinz Philip rief eine Frau mit nacktem Oberkörper vor Schloss Windsor "Rettet die Erde" und stürzte in Richtung einer Statue von Queen Victoria. Eine Reporterin der Deutschen Presse-Agentur beobachtete, wie die Frau versuchte, an Sicherheitskräften vorbeizukommen.

Polizisten überwältigten die Frau und führten sie in Handschellen ab. Innerhalb des Schlosses wurde der Zwischenfall nicht bemerkt.

16:18 Uhr

Ukrainischer Konsul in Russland festgenommen

Inmitten wachsender Spannungen zwischen Russland und der Ukraine hat der russische Inlandsgeheimdienst FSB einen ukrainischen Diplomaten unter Spionageverdacht festgenommen.

  • Der Konsul des ukrainischen Generalkonsulats in Sankt Petersburg, Alexander Sosonjuk, sei bei dem Versuch ertappt worden, "vertrauliche Informationen" von einem russischen Staatsangehörigen zu erhalten, teilten die Behörden mit.
  • Das ukrainische Außenministerium sprach von einer "weiteren Provokation" der russischen Sicherheitsbehörden. Demnach wurde Sosonjuk mehrere Stunden nach seiner Festnahme am Freitag wieder freigelassen. Er befinde sich derzeit im ukrainischen Konsulat.
  • Das russische Außenministerium erklärte Sosonjuk zur "unerwünschten Person". Er solle innerhalb von 72 Stunden das Land verlassen.
15:51 Uhr

Trauermarsch für Prinz Philip hat begonnen

Auf Schloss Windsor bei London hat der Trauermarsch für Prinz Philip begonnen. Der Sarg mit den sterblichen Überresten des Ehemanns von Queen Elizabeth II. wurde von Soldaten aus der Residenz getragen. Neun enge Verwandte des Prinzgemahls folgten, darunter seine vier Kinder sowie seine Enkel Prinz William und Prinz Harry.

Hier geht's zum Livestream aus Windsor.

15:01 Uhr

Rossmann ruft FFP2-Masken zurück

Die Drogerie-Kette Rossmann ruft eine Charge von FFP2-Masken zurück. Betroffen sind Masken der Marke "altapharma" mit der Chargen-Nummer LOT 2020F50. Der Rückruf erfolge aus "vorbeugendem Verbraucherschutz", wie das Unternehmen mitteilte. Bei den betroffenen Masken seien nicht alle Anforderungen an persönliche Schutzausrüstung erfüllt. Insbesondere in ölhaltiger Umgebung würden sie keinen ausreichenden Schutz bieten - also etwa bei Arbeiten an geölten Motoren oder Getrieben.

Kunden können die Schutzmasken zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

14:37 Uhr

Kramp-Karrenbauer kritisiert CSU scharf

Die Verteidigungsministerin und frühere CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat der Schwesterpartei CSU schwere Vorwürfe im Streit um die Kanzlerkandidatur gemacht. Wenn man die Legitimität von Parteigremien in Frage stelle und sie als "Hinterzimmer" bezeichne, dann schade das "dem gegenseitigen Respekt, der Zusammenarbeit in der Union", sagte sie bei den Königsbronner Gesprächen der Konrad-Adenauer-Stiftung. "Und im Übrigen schadet es auch den repräsentativen Strukturen, die wir in der Bundesrepublik haben."

CSU-Chef Markus Söder pocht im Ringen mit CDU-Chef Armin Laschet um die Kanzlerkandidatur darauf, dass die Unterstützung der CDU-Spitzengremien für Laschet nicht ausreichend sei. Es sei "klug, wenn man nicht nur in einem kleinen Hinterzimmer entscheidet", hatte er dazu gesagt. Er beruft sich auf die Stimmungslage an der CDU-Basis und in der Bundestagsfraktion.

14:33 Uhr

Schichtwechsel

Juliane Kipper verabschiedet sich in den wohlverdienten Feierabend, doch der "Tag" geht weiter. Mein Name ist Uladzimir Zhyhachou, ab sofort und bis zum späten Abend versorge ich Sie mit Nachrichten aus aller Welt. Ich wünsche Ihnen einen schönen Nachmittag!

14:02 Uhr

Schloss Windsor inzwischen weiträumig abgesperrt

Vor der Beisetzung des britischen Prinzen Philip hat die Polizei das Gelände rund um das Schloss Windsor mit weiträumigen Absperrungen gesichert. Zahlreiche Kräfte sind im Städtchen Windsor westlich von London im Einsatz, Scharfschützen postierten sich auf Hausdächern. Schon in den Tagen zuvor hatten Spezialkräfte sogar Müllkörbe und Briefkästen auf mögliche Sprengkörper kontrolliert. Wegen der Corona-Pandemie haben Behörden und Palast die Bevölkerung aufgerufen, nicht nach Windsor zu reisen und die Zeremonie am Nachmittag im Fernsehen zu verfolgen.

13:39 Uhr

Skitourengeher in Oberbayern tödlich verunglückt

In Oberbayern ist ein Skitourengeher tödlich verunglückt. Wie die Polizei Oberbayern Süd mitteilte, war der 56-Jährige am Freitagnachmittag mit einer Gruppe im Bereich des Aussichtsbergs Großer Thraiten unterwegs; in einem Steilstück sei er abgestürzt. Der Berg liegt bei Bayrischzell.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann schwer verletzt in eine Klinik, wie die Polizei weiter mitteilte. Dort erlag er aber am Freitagabend seinen Verletzungen.

13:06 Uhr

Prominente setzen sich für Nawalny ein

Mehr als 70 Prominente aus aller Welt haben in einem offenen Brief an Russlands Präsidenten Wladimir Putin eine medizinische Behandlung für den im Straflager inhaftierten Kremlgegner Alexej Nawalny gefordert. Darin heißt es mit Blick auf seine Erkrankung: "Als russischer Staatsbürger hat er das Recht, von einem Arzt seiner Wahl untersucht und behandelt zu werden."

Der Appell wurde in mehreren europäischen Tageszeitungen wie "Le Monde" abgedruckt. Unterzeichnet haben ihn unter anderen die Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling, die beiden Literatur-Nobelpreis-Trägerinnen Herta Müller, Louise Glück und Swetlana Alexijewitsch, Abba-Mitglied Björn Ulvaeus, die Schauspieler Benedict Cumberbatch und Kristin Scott Thomas sowie die Historiker Niall Ferguson und Simon Schama.

12:24 Uhr

Palast ehrt Prinz Philips Karriere in Royal Navy auf ganz besondere Weise

Zu Ehren des gestorbenen Queen-Gemahls Prinz Philip hat das britische Königshaus ein Gedicht veröffentlicht. Die Zeilen von Simon Armitage, der 2019 zum sogenannten Poet Laureate des Vereinigten Königreichs von Königin Elizabeth II. ernannt wurde, begleiten einen Zusammenschnitt von Fotos aus dem Leben von Philip.

"Eine Montage zum Gedenken an das außergewöhnliche Leben des Herzogs von Edinburgh, einzigartig aufgrund seines schieren Erfahrungsschatzes und der Kriegsgeneration, zu der er gehörte", twittert der Palast. Das Gedicht mit dem Namen "The Patriarchs - An Elegy" wurde speziell zur Trauerfeier geschrieben. Es ist eine Hommage an Philips herausragende Karriere in der Royal Navy und bezeichnet seine Generation als "Ehemänner zur Pflicht" (husbands to duty) und "Urgroßväter von Geburt an" (great-grandfathers from birth). Philip trat 1939 der Marine bei und diente während des Zweiten Weltkrieges unter anderem im Mittelmeer.

12:03 Uhr

Schlagzeilen zum Mittag

11:40 Uhr

Merz macht Druck auf Söder und Laschet

Im Streit um die Kanzlerkandidatur in der CDU hat der frühere Unions-Fraktionschef Friedrich Merz die beiden Bewerber zu einer schnellen Klärung aufgerufen. "Einigt Euch, Markus Söder und Armin Laschet. Dieses Land braucht Perspektive. Dieses Land braucht Führung. Und die CDU und die CSU werden gebraucht als politisch führende Kraft dieses Landes", sagte der 65-Jährige in Arnsberg in seiner Bewerbungsrede um die CDU-Direktkandidatur im Hochsauerlandkreis vor Delegierten.

In seiner Rede kritisierte Merz den Zustand seiner Partei. "Die CDU hat ihren Kompass verloren, unsere Wählerinnen und Wähler wissen nicht mehr, wofür wir eigentlich stehen", sagte er. Er rief dazu auf: "Wir müssen wieder den Mut haben, eine stinknormale bürgerliche Politik zu machen, statt dem flüchtigen Zeitgeist atemlos hinterherzulaufen. Wir sind nicht die besseren Grünen und auch nicht die etwas weniger radikale AfD."

11:04 Uhr

Panzergranate beim Aufräumen in Gartenlaube entdeckt

Beim Aufräumen in einer alten Gartenlaube hat ein Mann in Zellingen (Bayern) eine amerikanische Panzergranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. In der Granate habe sich noch Phosphor befunden, sagte ein Sprecher der Polizei. In diesem Zustand hätte sie noch detonieren können. Der 43-jährige neue Pächter der Laube meldete den Fund am Freitag den Beamten. Ein Kampfmittelräumdienst transportierte die Granate ab. Wer sie in der Gartenlaube abgelegt hat, wird nun ermittelt.

09:48 Uhr

Queen teilt privaten Schnappschuss mit Prinz Philip

Im Vorfeld der Beerdigung von Prinz Philip öffnet Königin Elizabeth II. ihr privates Fotoalbum. Die britische Monarchin teilte über den offiziellen Instagram-Account der königlichen Familie einen Schnappschuss von ihr und ihrem Prinzgemahl. Darüber hinaus bedankte sich die Queen für die zahlreichen Kondolenzbekundungen aus aller Welt.

"Die Queen wünscht dieses private Bild zu teilen, das gemeinsam mit dem Herzog von Edinburgh auf dem Gipfel des Coyles of Muick in Schottland 2003 aufgenommen wurde", ist zu dem Schnappschuss zu lesen, auf dem Prinz Philip lachend im Gras liegt. Neben ihm sitzt die Queen und lächelt gelöst in die Kamera.

Ebenso bedanken sich die Queen und die königliche Familie für die vielen Beileidsbekundungen, die sie aus der ganzen Welt erreicht hätten. Sie seien davon berührt, dass so viele Menschen ihre schönen Erinnerungen an den Herzog von Edinburgh mit ihnen geteilt hätten, um sein Leben zu feiern.

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:14 Uhr

Konkurrenz für deutsche Autobauer: "China fährt allen davon"

Der stark wachsende Automarkt in China ist nach Einschätzung des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer die "große Lokomotive" für deutsche Autobauer in schwierigen Pandemie-Zeiten. Auch in den USA werde es etwas besser, da das riesige Konjunkturpaket der neuen Regierung von US-Präsident Joe Biden auch Autos fördert.

"Aber das wird bei weitem nicht so stark wie China sein", sagte der Direktor des Center Automotive Research (CAR) vor der internationalen Automesse in Shanghai. Südamerika versinke im Chaos. "Europa wird eher stagnieren beziehungsweise kleine Zuwächse haben." "China fährt allen davon", sagte Dudenhöffer. In den ersten drei Monaten des Jahres seien die Neuzulassungen auf dem größten Automarkt der Welt um 76 Prozent auf 6,48 Millionen Pkw-Verkäufe gestiegen.

09:00 Uhr

Schlagzeilen am Morgen

08:35 Uhr

Gefängnisbehörden fangen tierische Drogenschmugglerin ab

Die Behörden in Panama haben vor einem Gefängnis der Karibik-Provinz Colón einen kleinen vierbeinigen Drogenkurier abgefangen. Aufmerksame Wachen der Anstalt Nueva Esperanza schnappten sich eine weiß-rot gefleckte Katze, die mit einem kleinen Beutel am Leib auf dem Weg in den Komplex war. In dem Tuch befanden sich Päckchen mit Kokain, Crack und Marihuana, wie der für den Drogenhandel zuständige Staatsanwalt der Provinz, Eduardo Rodríguez, mitteilte.

Der kleine Schmuggler wird demnach in ein Tierheim gebracht. Das Büro des Staatsanwalts leitete unterdessen eine Untersuchung zur Nutzung von Tieren als Rauschgiftschmuggler in der Anstalt ein. In dem rund 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Panama gelegenen Komplex sind mehr als 1700 Häftlinge untergebracht.

07:53 Uhr

Adieu Rollbrett: Schulterkranke Schildkröte bekommt Gehhilfe

Helmuth, eine 100 Kilo schwere Schildkröte aus dem Gelsenkirchener Zoo, soll eine Gehhilfe bekommen. Bislang trainiert das Tier die Beinmuskeln mit einem Rollbrett, um das Laufen nicht zu verlernen. Das könnte bald überflüssig sein: "Bei uns haben sich unabhängig voneinander mehrere Orthopädie-Techniker gemeldet, die eine Gehhilfe für Helmuth bauen wollen", berichtete die Tierärztin der "Zoom-Erlebniswelt", Judith Wabnitz. Wie diese Gehhilfe genau aussehen werde, sei noch unklar.

Jedenfalls solle Helmuth damit wieder mit eigener Kraft auch ins Schildkröten-Außengehege des Zoos laufen können. "Das wird eine Outdoor-Lösung", sagt Wabnitz. Ziel sei es, dass Helmuth langfristig irgendwann auf sein "Skateboard" ganz verzichten könne. Die große Spornschildkröte hatte Ende Januar nicht mehr richtig gefressen und sich zunehmend von ihren Pflegern zurückgezogen. Offenbar litt sie an Schmerzen, erzählt Ernst.

07:22 Uhr

Trauerfeier für Philip ehrt auch seine Zeit bei der Navy

Noch zu Lebzeiten hat der verstorbene Prinz Philip die Musik, die auf seiner Beisetzung auf Schloss Windsor heute laufen soll, selbst gewählt - zudem verfügte er, dass es keine Predigt geben solle. In seinen Fürbitten wird der Dekan von Windsor Philips "Freundlichkeit, Humor und Menschlichkeit" würdigen, wie vorab mitgeteilt wurde. "Mit dankbaren Herzen erinnern wir uns an die vielen Arten, in denen sein langes Leben ein Segen für uns war", wird der Dekan demnach sagen. "Seine unerschütterliche Loyalität zu unserer Königin, sein Dienst an der Nation und am Commonwealth, sein Mut, seine Standhaftigkeit und sein Glaube haben uns inspiriert."

Außerdem werden Motive aus der Seefahrt die Trauerfeier für den britischen Prinzen dominieren. Bei der Zeremonie für den Ehemann von Queen Elizabeth II. wird unter anderem "Eternal Father, Strong to Save" gespielt, wie der Buckingham-Palast mitteilte. Das Lied gilt als Hymne der Royal Navy, in der Philip während des Zweiten Weltkriegs diente, und der er stets verbunden blieb. Das Lied wurde auch auf der Beerdigung seines Onkels Louis Mountbatten gespielt, der 1979 von der Terrorgruppe IRA getötet wurde.

Mehr dazu lesen Sie hier.
06:48 Uhr

Digitales Snowden-Porträt bringt mehr als fünf Millionen Dollar ein

Auf einem Kunstwerk zeichnet sich das Porträt von Whistleblower Edward Snowden zwischen den Seiten eines amerikanischen Gerichtsdokuments ab. Sie beziehen sich auf eine Gerichtsentscheidung, die die Sammlung von Telefondaten durch die NSA im eigenen Land für widerrechtlich erklärt - und es existiert nur digital. Snowden verkaufte das Kunstwerk, nämlich als sogenanntes NFT (non-fungivle token). Es wurde für umgerechnet 5,5 Millionen Dollar (rund 4,6 Mio. Euro) in der Digitalwährung Ethereum gekauft.

Snowden bedankte sich via Twitter bei den Bietern. Der Erlös geht an die Stiftung Freedom of Press, die er seit 2017 führt. Der ehemalige Geheimdienstler Snowden hatte 2013 das Ausmaß der Internet-Überwachung durch den amerikanischen Abhördienst NSA enthüllt. Auf der Flucht strandete er mit annulliertem US-Pass auf einem Flughafen in Moskau und beantragte Asyl in Russland, wo er seitdem lebt.

06:32 Uhr

Das wird heute wichtig

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

gut eine Woche nach seinem Tod wird Prinz Philip beigesetzt. Die Trauerfeier findet heute um 15.40 MESZ auf Schloss Windsor nahe London statt. Wegen der Corona-Regeln dürfen insgesamt nur 30 Trauergäste an der Veranstaltung teilnehmen - die Prinz Philip im Vorfeld teilweise selber organisiert hat. Außerdem werden heute diese Themen wichtig:

  • Patrick Sensburg oder Friedrich Merz? Die CDU im Hochsauerlandkreis bestimmt, wer bei der Bundestagswahl im Herbst als Direktkandidat für die Partei ins Rennen geht. Zur Wahl stellen sich Ex-Unionsfraktionschef Merz, der nach zwölf Jahren wieder in den Bundestag will, und Sensburg als aktueller Abgeordneter aus dem Wahlkreis.
  • Mit einem Wohnmobil-Korso durch Berlin wollen Camper für eine Öffnung der Stell- und Campingplätze in Zeiten der Corona-Pandemie demonstrieren. Erwartet werden rund 700 Wohnmobile und Wohnwagen auf der Strecke zwischen Olympiastadion und Reichstag. "Camping mit Abstand ist mit Abstand die beste, sicherste und kontaktärmste Regenerationsform für unsere Familien", teilten die Initiatoren mit.
  • Am 29. Spieltag der Bundesliga kommt es heute unter anderem zum Top-Duell zwischen dem Tabellendritten VfL Wolfsburg und Spitzenreiter FC Bayern München.

Mein Name ist Juliane Kipper. Ich begleite Sie heute durch den Tag und versorge Sie im Vorfeld der Beisetzung von Prinz Philip mit allen nötigen Nachrichten. Am Nachmittag berichtet dann meine Ablösung über die Geschehnisse auf Schloss Windsor und im Rest der Welt. Sie haben Fragen oder Anregungen? Ich bin unter: juliane.kipper@nama.de erreichbar.

06:07 Uhr

Elon Musk zieht Milliarden-Auftrag der Nasa an Land

NASA hat Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX einen 2,9 Milliarden Dollar-Auftrag zum Bau eines Raumfahrzeugs erteilt. Dieses Raumfahrzeug soll ab 2024 Astronauten zum Mond bringen, teilte die Behörde mit.

Damit setzte sich der Konzern des Milliardärs Elon Musk gegen die Konkurrenten Blue Origin, gegründet von Amazon Chef Jeff Bezos und dem Rüstungskonzern Dynetics durch. "NASA rules!!" schrieb Musk auf Twitter nach der Bekanntgabe. Auch SpaceX reagierte auf Twitter: "Wir fühlen uns geehrt, @NASAArtemis dabei zu helfen, eine neue Ära der menschlichen Erforschung des Weltraums einzuleiten."

Mehr dazu lesen Sie hier.
05:49 Uhr

Schlagzeilen aus der Nacht

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.