Leben

Eine für alle ntv.de-Horoskop: So stehen Ihre Sterne 2023

imago0097592326h.jpg

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist - rosarot. Die Lieblingsfarbe der Hasen.

(Foto: imago images/Everett Collection)

Sie haben es nicht gewusst, ich auch nicht bis jetzt, aber ich kann in die Zukunft sehen. Deswegen zum ersten Mal als Service von ntv.de: Ihr Horoskop - oder so - fürs neue Jahr. Sind Sie auch schon so gespannt? Eines kann ich verraten: Alles nur eine Phase, Hase.

"Mein Name ist Hase und ich weiß von nichts" kann dieses Jahr jedenfalls nicht Ihre Ausrede sein! Ab dem 22. Januar, also nicht ganz kongruent mit unserem Jahreswechsel, beginnt das chinesische Jahr des Hasen. Ich wollte eigentlich erst das normale Horoskop für unsere üblichen Sternzeichen bringen, aber das ist langweilig. Überall steht das Gleiche: Wassermänner und -frauen müssen aus dem Quark kommen, Fische sollen ihre innere Diva befreien (noch mehr??), die Waagen sollten nicht zu ausgeglichen sein, sonst tanzen ihnen die Skorpione auf der Nase herum, und die Jungfrau soll mal Fünfe gerade sein lassen, die nervt doch mit ihrem Ordnungssinn. Wer kein Zwilling ist, sucht das innere Kind, das Heimat finden muss. Und alle Sternzeichen mit Hörnern: ruhig Blut! Dann doch lieber mal zum Hasen in Richtung aufgehende Sonne schauen.

Jedes chinesische Tierkreiszeichen steht für ein ganzes Jahr, was anders als in der westlichen Systematik ist, in der ein Sternzeichen nur einen Monat bestimmt. Eine weitere Spezialität der chinesischen Zeichen besteht darin, so steht es bei China-Wiki, dass den zwölf Tieren zusätzlich ein eigenes Element zugeordnet wird. Bei den Elementen handelt es sich um Feuer, Wasser, Metall, Erde und Holz. Dadurch trifft nur alle 60 Jahre ein Tierkreiszeichen und eines der Elemente aufeinander. Spannend. Ich bin zum Beispiel ein Feuerpferd, und das klingt doch wesentlich spannender als Jungfrau, oder?

Als "radikaler Freigeist" wird das Feuerpferd beschrieben, dessen "Ruf legendär" ist: "Charismatisch, energetisch, schillernd, aber auch widerspenstig und verrückt - Feuerpferde sind nicht im Zaum zu halten, sie wollen sich niemandem beugen. Für die einen sind sie Chaoten oder Querköpfe, andere sehen in ihnen die Vordenker ihrer Generation. Feuerpferde sind unangepasst und einzigartig. Ihr Tag sollte achtundvierzig Stunden haben." Ganz ehrlich? Ich könnte das ewig weiterlesen, so sehr liebe ich mein chinesisches Sternzeichen. Schwächen? Ach so, es geht noch weiter: "Wenn Feuerpferde etwas durchsetzen wollen, dann kann ihre Radikalität rücksichtslos sein." Na gut. Geht doch. Aber wir wollen ja wissen, was das Jahr 2023 im Allgemeinen für uns alle bringt.

Putin - ein Holzschwein?

Die letzten Hasenjahre waren 2011, 1999 und 1987. Jemand da geboren? Kinder? Eines meiner Kinder ist Hase und eine meiner besten Freundinnen auch. Sie könnten gut Mutter und Tochter sein. Aber gehen wir in die Feinheiten: Es gibt das chinesische Tierkreiszeichen des Hasen natürlich wie alle anderen auch in den üblichen fünf Variationen: Feuer, Wasser, Metall, Erde und Holz. Das Hasenjahr 2023 wird vom Element des Wassers geprägt sein - genau wie das Jahr 2022 - und wie wir alle wissen, kann auch das Wasser katastrophal sein, wie Überschwemmungen in vielen Teilen der Erde leider gezeigt haben. Mit dem Wasser, heißt es, geht einerseits viel Veränderung einher, aber auch die Möglichkeit für jedes Individuum, sich anzupassen. Man nimmt an, dass es den Menschen im Jahr 2023 deswegen nicht besonders schwerfallen wird, sich auf neue Gegebenheiten einzulassen. Hasen schätzen die Schönheit des Lebens, sind sehr ausgewogen, fühlen sich heute problemlos "Ying" und morgen "Yang".

Werfen wir einen Blick auf prominente Hasen, ließen sich da vielleicht Rückschlüsse ziehen? Also sagen wir mal, Putin zum Beispiel, ist der ein Metallhase? Oder ein Holzschwein? Nein, er ist ein Wasserdrachen, und so leid es mir jetzt tut für alle anderen 1952 Geborenen, aber Wasserdrachen sind zum Kotzen: Man kommt schwer an sie ran, sie sind sehr bestimmt, können auf der anderen Seite aber kaum für sich selbst denken und folgen gern anderen. Einem Hasen vielleicht? "Hasen sind generell nicht allzu anfällig, aber auch nicht übermäßig robust. Sie sind bestens in Berufen aufgehoben, in denen sie mit anderen Menschen zu tun haben, wie zum Beispiel im Bildungs- oder Gesundheitswesen. Hier sind nicht zuletzt Kommunikationsfähigkeiten von großer Bedeutung", heißt es.

Es wäre also ideal, wenn man einen Hasen im Kreml installieren könnte. Obendrein werden Hasen nämlich für ihre Glaubwürdigkeit geschätzt, und sie werden selten ignoriert. Bekannte Menschen mit dem chinesischen Tierkreiszeichen des Hasen sind unter anderem Til Schweiger, Angelina Jolie, Michael Jordan und Albrecht Dürer. Angelina Jolie erscheint mir von den genannten am besten geeignet, um als Hase im Kreml installiert zu werden. Oder?

Der Angsthase/ die Angsthäsin

Nun sollte man die Basilika aber dennoch im Dorf lassen, denn perfekt sind Hasen bei Weitem auch nicht: Trotz seiner Höflichkeit und Zuvorkommenheit werden Hasen oft als arrogant bezeichnet, weil sie sich viel auf ihre Geschwindigkeit einbilden. Es kommt zudem häufiger vor, dass der Hase sich über andere amüsiert, was bei manchen nicht so gut ankommt. Das wäre natürlich fatal, wenn Angelina sich über Wladimir amüsieren würde, da könnte sie sich gleich drauf gefasst machen, dass sie einen harten Hocker weiter von Alexej Nawalny in die sibirische Einzelhaft geschickt wird.

"Hasen sind tendenziell leider aber auch pessimistisch und ein wenig konservativ. Deswegen sind sie Veränderungen eher negativ gegenüber eingestellt und lassen sich leicht aus der Bahn werfen", habe ich mich weiter informiert. Aus diesem Grund gelten Hasen auch als die schwierigsten unter den chinesischen Tierkreiszeichen. Nichtsdestotrotz sind Hasen beharrlich und erreichen daher oft große Erfolge.

Das vergangene Jahr, das Jahr des Wassertigers, war offensichtlich ein Jahr des Umbruches und der Konfrontation auf vielen Ebenen: Corona an- oder abschalten, Klima zu heiß oder zu kalt, zu trocken oder zu feucht, Krieg in Europa. Und spätestens nach zwei, drei Monaten, die man geholfen und gespendet hat, wurde auch schon wieder die nächste Sau durchs Dorf getrieben beziehungsweise kam die nächste Katastrophe: Iran und Afghanistan, Klimakleber und Verkehrssünden, keine oder unbezahlbare Wohnungen und Menschen, die sich mit dem Leid der anderen die Taschen vollgestopft haben.

Mein Name ist Hase, ich weiß von allem ein bisschen

UndwissenSewas? Genau so wird es auch 2023 weitergehen, jedoch ohne große Höhen und Tiefen. Sagen die China-Wikipeden. Es wird im Jahr des Wasserhasen möglich sein, auftauchende Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Denn der Hase steht für Ordnung und Klarheit, was sich besonders auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt auswirken dürfte.

Im Jahr des Wasserhasen stehen soziale Konsequenzen des Umbruchs im Vordergrund und wie Gesellschaften damit zurechtkommen. Der Hase ist der beste Diplomat unter den chinesischen Tierkreiszeichen, deswegen wird er dabei helfen, Konfrontationen auszupendeln und einen gemäßigten Konsens zu finden. Hilfreich dabei sollen seine Eigenschaften "Zärtlichkeit", "Freundlichkeit", "Fürsorge" und "Mitgefühl" sein. Haben wir Hasen in der Bundesregierung? Das wäre toll!

Alles wird gut, ihr Hasenfüße!

Das Jahr des Hasen steht nun also für Beständigkeit und Heilung im Inneren, das passt gut nach diesem an vielen Stellen schrecklichen Jahr. 2023 wäre ein gutes Jahr, um sich auf die Bedürfnisse des eigenen Körpers zu konzentrieren, Stichwort "Work-Life-Balance". Im Jahr 2023 können wir wachsen, wenn wir wollen, der Hase unterstützt uns bei unserer persönlichen Entwicklung, die von Freiraum und Gerechtigkeit geprägt sein wird.

Fast möchte ich Amen sagen, es klingt gut, was da kommen soll. Und wir alle brauchen was Gutes. Ich überlege noch, ob ich nicht doch lieber Til Schweiger statt Angelina Jolie im Kreml neben Putin sehen würde, schließlich hat er Filme wie "Keinohrhasen" und "Kokowääh" gedreht, da wird er doch einen Wasserdrachen zähmen können. Und wenn er ihn zu Tode nuschelt.

In diesem Sinne: Kommen Sie gut ins neue Jahr, und hängen Sie die Erwartungen nicht zu hoch, dann werden Sie auch nicht so enttäuscht, wenn es nicht klappt. Alte Hasen-Weisheit.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen