Unterhaltung
Lustig oder einfach nur doof? Bei Helge Schneider gehen die Meinungen auseinander.
Lustig oder einfach nur doof? Bei Helge Schneider gehen die Meinungen auseinander.(Foto: picture alliance / dpa)
Montag, 05. November 2012

"Im Wendekreis der Eidechse": 00 Schneider ermittelt wieder

Nach der "Jagd auf Nihil Baxter" hat sich Agent 00 Schneider erst einmal eine Pause gegönnt. Ganze 18 Jahre lange überließ er das Ermitteln anderen. Jetzt, da ihm Daniel Craig droht, den Rang abzulaufen, wird es Zeit, dass der Blödel-Schlapphut wieder in Aktion tritt. Dieses Mal führt es in nach Mülheim an der Ruhr, an den "Wendekreis der Eidechse".

Der Komiker und Musiker Helge Schneider steht wieder als schrulliger Ermittler vor der Kamera. In Mülheim an der Ruhr wird noch bis Ende November die Fortsetzung seiner Agentenparodie "00 Schneider" gedreht, wie die Produktionsfirma Senator mitteilte.

Der Kinofilm mit dem Titel "Im Wendekreis der Eidechse" wird von der Filmstiftung NRW mit 550.000 Euro gefördert. Die Regie führt Helge Schneider selbst. Außer ihm wirken die Schauspieler Rocko Schamoni, Tyree Glenn junior und Ira Coleman mit. Der Film soll im Herbst 2013 in die Kinos kommen.

Intelligenzverbrecher mit ätzender Spucke

Im ersten Teil der Reihe machte Helge Schneider im Jahr 1994 "Jagd auf Nihil Baxter". Bei Helge-Fans wurde der Streifen Kult. Bei Kritikern kam der Film allerdings nicht so gut an.

In dem absurden Film geht Helge Schneider als "00 Schneider" auf die Jagd nach Jean-Claude Pillemann, der wegen seiner reptilienhaften Bewegungen auch die "Eidechse" genannt wird. "Der Intelligenzverbrecher gilt wegen seiner ätzenden Spucke als gemeingefährlich", heißt es in der Inhaltsangabe zum Film. Im Film soll es aber auch noch um einen hinterhältigen Sittenstrolch, einen Überfall auf einen Tabakladen und um ein verschwundenes Huhn gehen, so die Sprecherin von Senator-Film.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de