Unterhaltung

"Viele Ängste überwunden" 22-jährige Südafrikanerin ist "Miss Universe"

97391200.jpg

Die Krönung übernahm "Miss Universe 2016", Iris Mittenaere aus Frankreich.

(Foto: picture alliance / John Locher/A)

Über 90 junge Frauen stellen sich zur Wahl, aber nur eine wird "Miss Universe 2017": In diesem Jahr geht der Titel an die Südafrikanerin Demi-Leigh Nel-Peters. Die deutsche Anwärterin landet bei dem Schönheitswettbewerb abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.

Die Jury im Planet-Hollywood-Resort in Las Vegas hat entschieden: Die 22-jährige Demi-Leigh Nel-Peters aus Südafrika ist die schönste der mehr als 90 Teilnehmerinnen und damit die neue "Miss Universe".  Ihre Vorgängerin, die Französin Iris Mittenaere, setzte Nel-Peters bei der Gala in der US-Casinometropole die Miss-Krone auf. Platz Zwei ging an die gleichaltrige Kolumbianerin Laura González. Die ein Jahr jüngere Davina Bennett aus Jamaika wurde Dritte. Zu dem 66. Miss-Universe-Wettbewerb waren erstmals auch Kandidatinnen aus Kambodscha, Laos und Nepal angetreten.

8447d2e99c10c5411a5b92bf8240a8ad.jpg

Auftritt für Deutschland: Sophia Koch.

(Foto: imago/ZUMA Press)

In ihrem Abschluss-Statement vor der Bekanntgabe der Siegerin sagte Nel-Peters, die "Miss Universe" sei "eine Frau, die viele Ängste überwunden hat und somit in der Lage ist, vielen anderen Frauen zu helfen, ihre Ängste zu überwinden". "Sie ist eine Frau, für die nichts jemals zu viel ist", fügte die Südafrikanerin, die einen Studienabschluss in Betriebswirtschaft hat, hinzu. "Und ich denke, genau das bin ich."

Die deutsche Teilnehmerin, Sophia Koch aus Halle an der Saale, war im Januar zur deutschen "Miss Universe" gekürt worden. In den USA ging die 20-Jährige dagegen leer aus; sie landete nicht in der Endauswahl der sogenannten Top 16. In dieser Gruppe sind in diesem Jahr immerhin vier Europäerinnen vertreten: Sofia del Prado (Spanien, Platz 9), Shanaelle Petty (Kroatien), Anna Burdzy (Großbritannien) und Cailin Toibin (Irland).

Harvey kürte dieses Mal die Richtige

Moderiert wurde die Gala zum dritten Mal von US-Fernsehmoderator Steve Harvey. Er hatte 2015 für Aufregung gesorgt, als er versehentlich zuerst die falsche Kandidatin zur neuen Miss Universe ausgerufen hatte. Für musikalische Unterhaltung sorgten in diesem Jahr die US-Popsängerinnen Rachel Platten und Fergie.

Vor einer Woche wurde die 20-jährige Manushi Chillar aus Indien in China zur "Miss World 2017" gekürt. Diesen Schönheitswettbewerb gibt es seit 1951. Die Konkurrenzveranstaltung "Miss Universe" wurde ein Jahr später ins Leben gerufen.

Quelle: ntv.de, fhe/spot/AFP