Unterhaltung
Ashley Graham hat es geschafft: Sie ist auch ohne Modelmaße erfolgreich in der Modebranche.
Ashley Graham hat es geschafft: Sie ist auch ohne Modelmaße erfolgreich in der Modebranche.(Foto: KGC-03/STAR MAX/IPx)
Donnerstag, 07. Dezember 2017

Belissima!: Ashley Graham ganz unretuschiert

Sie ist das wohl berühmteste Kurven-Model der Welt und sie braucht keine Bildbearbeitung. Für die italienische "Vogue" hat Ashley Graham in Unterwäsche posiert. Das Ergebnis? Heiß - und das ganz ohne Photoshop.

Die Bilder frieren den Moment ein und doch sieht man Ashley Graham darauf tanzen. Die Lippen hat sie leicht geöffnet, die Haare fliegen ihr wild ins Gesicht. Mit schwarzen Katzenaugen, einem aufgemalten Schönheitsfleck und Schwarz-Weiß-Optik haben die Aufnahmen einen gewissen Retro-Charme. Sie sehen ein bisschen aus wie aus einem alten Sophia-Loren-Film entsprungen - nur kurviger.

Besagte Fotos stammen von einem Shooting für Italiens "Vogue". Graham hat gleich mehrere Aufnahmen davon auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht. Das Besondere daran: Sie sind offenbar nicht nachbearbeitet. "Wenn sie dich nicht retuschieren", lautet die Bildunterschrift zu einem Post, der Graham in einem Badeanzug mit Raubkatzen-Print zeigt.

Ein bisschen Pin-up, ein bisschen altes Italien - Graham scheinen die Bilder besonders gut zu gefallen. Anders lässt sich kaum erklären, dass sie gleich so viele von ihnen veröffentlicht hat. Hinter der Kamera stand übrigens der Fotograf Nathaniel Goldberg, der auch schon fleißig seine Bilder teilte.

"Wir feiern Kurven"

"Vogue" setzt mit den Bildern ein Zeichen. Denn obwohl Graham mittlerweile als Model etabliert ist und es auch andere Kolleginnen geschafft haben, mit verschiedenen Körpertypen in dem Magazin repräsentiert zu werden, ist es in der Modeindustrie doch weiterhin nicht selbstverständlich, ein Model mit Übergröße zu zeigen - und dann auch noch in natürlichem Look.

"Wir feiern Kurven", schreibt die italienische "Vogue" auf Instagram. Bleibt zu hoffen, dass das tatsächlich auch dann noch gilt, wenn das bisschen mehr Fleisch nicht zum zehntbestbezahltesten Model der Welt gehört.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen