Unterhaltung

Ist da jemand eifersüchtig? Beyoncé verteilt böse Blicke

100646436.jpg

Kann es wirklich sein, dass Beyoncé ihrem Ehemann Jay-Z noch immer nicht vertraut?

(Foto: picture alliance / Justin Lane/E)

Beyoncé und Jay-Z werden am Rande eines Basketball-Spiels von einer Kamera erwischt. Die Blicke, die die Sängerin einer Unbekannten zuwirft, mit der ihr Ehemann redet, sprechen Bände.

Alle lieben Beyoncé. Nahezu jeder Mann würde so einiges für ein Date mit ihr geben. Dennoch ist auch sie offenbar nicht vor negativen Emotionen wie Eifersucht gefreit. Diesen Schluss lässt zumindest ein Video aus einer Basketball-Halle in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien zu.

*Datenschutz

Dort war die 37-Jährige gemeinsam mit ihrem Ehemann Jay-Z, um sich das Spiel der Toronto Raptors gegen die Golden State Warriors anzuschauen. Natürlich wurden die zwei auch von dem Mann entdeckt, der die Stadionkamera bedient. Also rückte er die Promis in den Fokus, und das in dem Moment, in dem sich Jay-Z gerade mit einer Frau links neben Beyoncé unterhält. Erstmal nicht so schlimm, allerdings sieht seine Ehefrau das scheinbar anders.

War das etwa ein Schubser?

In dem Video, das jetzt über Twitter verbreitet wird, lächelt die Sängerin zunächst noch etwas gequält, ehe ihr die Gesichtszüge vollends entgleisen. Doch damit nicht genug, wirkt eine Bewegung im Anschluss an das Gespräch doch so, als versuche Beyoncé, die Unbekannte zur Seite zu schubsen. Den Twitter-Usern sind der böse Blick und der Schubser nicht entgangen. Allerdings zeigen die meisten Verständnis für Beyoncés Verhalten: "Warum versucht diese Dame auch immer wieder, mit Jay-Z zu sprechen?", heißt es da zum Beispiel.

*Datenschutz

Grund für den Zuspruch ist vermutlich der Umstand, dass Jay-Z seiner Frau schon fremdgegangen ist. In der Netflix-Talkshow von David Letterman gestand der "Halo"-Sänger letztes Jahr: "Vor ein paar Jahren habe ich mir Ärger eingehandelt, und die Situation war meine Schuld. Ich habe etwas getan, was ich nicht hätte tun sollen und was ich seitdem bereue. Und ich habe versucht, den Fehler zuzugeben und ein besserer Mensch zu werden."

Das Ganze liegt allerdings bereits ein paar Jahre zurück, längst haben die zwei ihre Beziehung wieder in die Spur gebracht. "Ich denke, dass wir heute in einer viel besseren Situation sind, aber wir arbeiten noch immer daran, sprechen viel und wachsen. Ich bin stolz auf den Vater und Ehemann, der ich heute bin, wegen all der Arbeit, die wir reingesteckt haben", so der 49-Jährige zu Letterman. Ein kleiner Rest an Misstrauen scheint bei Beyoncé allerdings noch immer vorhanden zu sein. Vielleicht aber hatte sie auch einfach nur einen schlechten Tag.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema