Unterhaltung
"Sehr verliebt": Birgit Schrowange und Frank Spothelfer.
"Sehr verliebt": Birgit Schrowange und Frank Spothelfer.(Foto: imago/Revierfoto)
Mittwoch, 14. März 2018

Sagt sie das erste Mal "Ja"?: Die Zukunftspläne der Birgit Schrowange

Ihre Haare mag sie seit einiger Zeit grau tragen, doch Birgit Schrowanges Leben ist dafür gerade umso bunter. Woran das liegt? Natürlich an ihrer neuen Liebe namens Frank Spothelfer. Mit ihm könnte sich die Moderatorin so einiges vorstellen.

Seit sieben Monaten sind Birgit Schrowange und Frank Spothelfer ein Paar. Und sie sind "sehr verliebt", wie die RTL-Moderatorin und ihr Freund im Doppelinterview mit dem Magazin "Bunte" verraten. "Wir kennen uns erst seit Sommer, doch uns kommt es so vor, als wären wir schon seit Jahren zusammen. Wir haben uns nicht gesucht, aber Gott sei Dank haben wir uns gefunden", schwärmt die 59-Jährige von dem Deutschen, der seit 20 Jahren in der Schweiz lebt, und Geschäftsführer eines US-Konzerns ist.

Und er ergänzt: "Wir haben die gleiche Wellenlänge. Gleiche Interessen, Werte und Lebensvorstellungen." Was das genau bedeutet, beschreibt sie dann so: "Wir gehen gern wandern oder Skilaufen. Wir besuchen die Oper in Zürich oder hören uns ein Konzert an. Wir sind aber auch einfach daheim auf dem Sofa und schauen uns eine Serie bei Netflix an." Die beiden sehen sich "jedes Wochenende, mal bei mir [in Köln], mal bei Frank", sagt Schrowange. Sie erlaube sich, "schon donnerstags anzureisen".

"Ich würde nicht Nein sagen"

Birgit Schrowange war von 1998 bis 2006 mit ihrem Kollegen Markus Lanz liiert. Aus der Beziehung ging ein heute 17-jähriger Sohn hervor, der aktuell in England zur Schule geht. Verheiratet war Schrowange dagegen nie. "Ich habe drei Heiratsanträge bekommen und jedes Mal Nein gesagt", erzählt sie. Es habe sich nie perfekt für sie angefühlt, deshalb sei sie gegangen. "Im Nachhinein habe ich mich richtig entschieden", so ihr Resümee.

Doch was wäre, wenn Spothelfer um ihre Hand anhalten würde? "Ich würde nicht Nein sagen", lautet die eindeutige Antwort. "Aber darüber reden wir noch mal in einem Jahr, nach sieben Monaten Liebe ist es noch ein bisschen früh. Auch wenn das Gefühl bei uns absolut stimmt", sagt Schrowange.

Dazu sagt ihr Lebensgefährte im Interview zwar nichts. Dafür schwärmt der 52-Jährige von ihrem "gemeinsamen großen Traum". Darüber hätten sie schon oft geredet "und das werden wir auch ganz sicher einmal verwirklichen", so Spothelfer. Was gemeint ist, erklärt Schrowange: "Für ein Jahr verschwinden und eine Weltreise machen."

Quelle: n-tv.de