Unterhaltung

"Sie halten jetzt die Klappe!" Duracellhase-Mode-Bloggerin quält Jauch

1394131.jpg

Eine Fashion-Bloggerin nervt Jauch.

Die Fashion-Bloggerin ist wie aufgezogen und Günther Jauch nur kurz amüsiert: "Sie halten jetzt mal die Klappe!" Die Kandidatin rät übrigens "stinkig faulen" Paketboten: "Jeder Gang macht schlank."

Laura Brodda outet sich in ihrem Instagram-Profil als Rotwein-"ADDICT", bekennt sich zum Motto "WHAT GOES AROUND COMES AROUND" und beschreibt ihren Beruf als "blogger & speaker". Man merkt: Zumindest bei der Rechtschreibung hat sie es nicht so mit der ausgewogenen Mischung. Auch bei "Wer wird Millionär?" kannte die Mode-Bloggerin aus Mainz am Montag eher nur eine Tonlage: GROSSBUCHSTABEN. Günther Jauch wusste dem Redeschwall irgendwann nur noch eine klare Ansage entgegenzusetzen. "So, SIE HALTEN JETZT MAL DIE KLAPPE!"

Nachdem sich Überhangskandidatin Ellen Reim nach zehn Minuten mit 16.000 Euro verabschiedet hatte, startete zunächst Rahim Andreas Rasaki den ersten Angriff auf das Nervenkostüm des Moderators. "Tut mir wirklich leid!", "Herr Jauch, es tut mir wirklich echt leid!", "Vielleicht bin ich zu blöde. Scheiße. Das tut mir jetzt wirklich leid" – der Kandidat kam einfach nicht aus dem Entschuldigen heraus. Ein ums andere Mal stand der 30-jährige Account Manager bei einem Partyveranstalter auf dem Schlauch. Dann aber wieder wusste er sofort die Antwort.

Nach einem Salzstangen-Wettessen – das Jauch nach Punkten für sich entscheiden konnte – stieg der Hildesheimer mit 16.000 Euro aus. Das war allerdings nicht der Endbetrag seiner "Wer wird Millionär?"-Bilanz. Denn Rasaki hat schon mal beim SMS-Gewinnspiel 5000 Euro gewonnen. "Aber wie?", fragte Jauch den oft ahnungslosen Kandidaten trocken. "Sie mussten doch die Frage beantworten."

Wir haben Sie leider nicht angetroffen

Auch für Fashion-Bloggerin Brodda war es nicht die erste Erfahrung mit der RTL-Quizshow. Laut der Seite WerWirdMillionar[sic].blogspot.de saß sie im April 2017 schon mal in der Auswahlrunde. Die Mainzerin trat betont lautstark auf ("Ach du heiliger Bimbam!"), hatte Jauch ein Einstecktuch mitgebracht ("Das hab ich mit Liebe ausgesucht") und nahm ansonsten kein Blatt vor den Mund. Erst beklagte sich die Bloggerin über "stinkig faule" Paketboten, die nicht in den vierten Stock wollen und nur Benachrichtungskarten in den Briefkasten werfen. Jauch sprach der Berufsgruppe wegen all der Schlepperei sein Beileid aus. Die Bloggerin konterte mit diesem "Rat": "Jeder Gang macht schlank. Das macht einen super Popo."

"Sind Sie Einzelkind?", fragte Jauch kurze Zeit später. Brodda: "Ja." Jauch: "Ah. Verstehe." "Mit Ihrer Tochter haben Sie einen echten Kracher gelandet", meinte der Moderator zum Vater, der als Telefonjoker angerufen wurde. Der Vater nahm es als Kompliment. Die laut ihrem Blog 30-jährige Mainzerin schreibt dort unter anderem über sich: "Ich sehe viel jünger aus als ich bin" und "Ich LIEBE Käse! Egal wie sehr er stinkt oder sonst was ich LIEBE ihn!" Auf Instagram kommt sie auf fast 70.000 Follower.

 

Die Kandidatin stieg mit 64.000 Euro aus. Sie spendiert ihrer Freundin (ebenfalls Mode-Bloggerin) netterweise eine Reise nach Neuseeland. Der Moderator lobte am Schluss der Doppelfolge dann doch, wie sehr die Kandidatin die Sendung bereichert habe. "Laura Brodda war der Knaller des Abends ...", schloss Jauch und schob hinterher: "… mit 64.000 Euro."

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema