Unterhaltung

"Adam sucht Eva" - Folge 2 "Ein Typ ohne Auto - das geht gar nicht!"

TB _Marina möchte bitte keinen armen Tropf.jpg

Marina möchte bitte keinen armen Tropf.

Gewitterwolken über dem Paradies: Ein Adam schmollt, eine Eva will nur einen Mann mit Piepen und Gina-Lisa fühlt sich schlecht behandelt. Lebensbejahende Fragen brennen auf der Seele: "Gibt’s Gangbang, wo geht die Party ab?"

"Der Scherz musste durchgezogen werden", flötet der Chemnitzer Martin, als es darum geht, dass die weinende Gina-Lisa, die denkt, das Schiff verlassen zu müssen, nun doch bleiben darf. Wir erinnern uns: In Folge 1 des Lümmelformats, das Wutbürger auf die Barrikaden treibt, durften sich die Adams entscheiden, ob sie lieber mit der "überaktiven" Gina-Lisa oder doch lieber mit der introvertierten Matha weiter rumblödeln wollen.

Während der Zuschauer in aller Seelenruhe über die Beklopptheit des Formats nachdenkt, nimmt Matha ihr Ausscheiden gelassen, sie habe früh erkannt, dass sowieso nicht der Richtige für sie dabei war. Nun könnte alles so schön sein auf der Queen Atlantis, die richtigen Menschlein sind an Bord, alle sind sich einander grün und "Fitnesstrainer Anton" zeigt seinen Homies ein paar spezielle Bauch-Beine-Po-Übungen.

"Erschtmal Creme auf den sexy Körper"

Marina mal angezogen.jpg

Marina mal angezogen.

Doch die sich über den Nackten zusammenbrauende Gewitterfront ist unübersehbar. Dabei versucht vor allem Marina, die Frau mit den schwarzen Edding-Augenbrauen, die Stimmung künstlich hochzupushen: "Gibt’s Gangbang, wo geht die Party ab?", fragt sie herrlich unsympathisch und lässt sich von Schwabe Anton in einer Matratzenmassage an Deck "erschtmal schön die Creme auf ihrem sexy Körper verteilen". Martin geht die Kneterei gehörig gegen den Strich: "Wie der Anton ihr Bein zur Seite schiebt - als ob die bumsen! Jeder muss auf seinen Lümmel gucken, also, dass die das so mitmacht ..."

Wenn "Maneater" Marina nicht gerade massiert wird oder La Lohfink Löcher in den Bauch fragt, steht sie ewig vor dem Spiegel und "schminkt sich den halben Tag", wie Muskelmann und Freizeitmasseur Anton kritisiert. "Hallo, wie kann eine blonde Frau solche schwarzen Augenbrauen haben?"

Nach wie vor wird Kommunikation auf dem Schiff großgeschrieben. Miteinander reden ist das A und O. Auch mal sportliche Fragen stellen wie: "Hey, hast du schon mal einen Penisring benutzt?" Am Ende solcher Fachsimpeleien ist es kaum verwunderlich, dass man sehr groggy ins Bett fällt. Aber abschminken, bevor frau pennen geht? Nee, das geht zu weit! Außerdem ist der Spachtel morgens schön in die Haut eingezogen. So geht weniger Zeit zum Nachpinseln drauf, die dann logischerweise für intensive Gespräche bleibt. Anton will von dem bayerischen Augenbrauengirl wissen, was ihr Traummann unbedingt haben sollte: Marinas gefühlvolle Antwort: "Dem sollte es schon finanziell gutgehen. Ein Typ ohne Auto - das geht gar nicht!" Darauf Anton nachdenklich: "Da wär es bei mir schon vorbei mit dir!"

"Beef bei den best Buddies"

Hahaha, ist das schön hier! .jpg

Hahaha, ist das schön hier!

Wir erfahren, welche Körperteile die Nackten besonders an sich mögen. Die Damen mögen ihre Augen, weil: "Die sind echt"; die Männer mögen ihre "Pimmel". Gut, dass das dann auch geklärt ist. Die eh schon leicht aufgeladene Stimmung kippt, als Martin es bei einem Scherz übertreibt. Wie ein Pennäler spritzt er die Damen mit Wasser voll, den armen Anton aber mit welchem, das aus seinem Munde kommt. Der italienische Popeye ist not amused, die guten Vibes zwischen den Homies - vorbei. "Beef bei den best Buddies", kommentiert die Geld-Schnalle.

Martin fühlt sich von Anton zurückgewiesen, er weint und ist einsam. Gina-Lisa, die versucht zu trösten, darf abpfeifen. Martin leidet, Martin will das Schiff verlassen, Martin ist sehr sehr unglücklich. Es ist alles ungefähr so spannend wie eine Darmspiegelung.

Deshalb hier die Kurzversion: Martin, der glaubt, dass Anton ihn nicht mehr liebhat, macht am Ende mit ihm gemeinsam Sit-ups. Dafür ist Gina-Lisa angesäuert. Während es bei Männern aber okay ist, wenn sie schmollen, denn hey, die Kerle sind dann nun mal "in ihrem Stolz verletzt", heißt es bei den Frauen, sie seien "zickig" und "machen Stress".

"Wo ist dein Fucking-Problem?"

Zeit für klare Worte von Gina-Lisa: "Kack mich bitte nicht mehr so an von der Seite, das ist negativ, wo ist dein Fucking-Problem?" Als sie Martin seine Zickereien schließlich verzeiht, nutzt der die Gelegenheit, ihr an den Hintern zu grabschen, aber haha, "nur Spaß, gggnihihi!"

Zwei Neuzugänge gibt es auch, zum einen den süßen "Pferdefachmann aus der Schweiz" namens Marvin, der zwar "noch nicht so weit im Kopf ist, aber schöne Augen hat", zum anderen die Berliner Randpflanze Sherilyn, die sich selbst als "Sex-Switcher" beschreibt und zur Begrüßung alle herzlich umarmt. Derlei liebevolle Sanftheit sorgt beim Chemnitzer für Gesprächsbedarf bei den Kumpels: "Fünf Bier, dass ihre Brüste gemacht sind!"

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema