Unterhaltung

Tweet nur für Spende Gaga und Co erpressen Fans

AP101117040242.jpg

Hüllt sich für den guten Zweck in Schweigen: Lady Gaga.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Erpressung? Nun ja, man könnte auch von sanftem Druck reden. Aber es geht um einen guten Zweck. Lady Gaga und einige andere US-Stars wollen mindestens eine Million Dollar für den Kampf gegen Aids sammeln - mit einem ungewöhnlichen Mittel.

Lady Gaga, Usher und Justin Timberlake stellen sich zum diesjährigen Welt-Aids-Tag "stumm", um ihren Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen. Nutznießer der von ihnen erhofften Spenden sollen HIV-infizierte Kinder in Indien und Afrika sein, berichtet die "New York Post".

Demnach wollen die Popstars vom 30. November an so lange keine persönlichen Nachrichten mehr über Facebook und Twitter verbreiten, bis ihre Fans mindestens eine Million Dollar (755.000 Euro) für die Hilfsorganisation "Keep a Child Alive" gespendet haben.

Die Organisation war von der Pop- und Soulsängerin Alicia Keys und der Produzentin Leigh Blake gegründet worden. Die Aktion "Digital Life Sacrifice" wird auch von der Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson sowie Ryan Seacrest, Kim Kardashian und Tennischampion Serena Williams unterstützt.

Lady Gaga informiert derzeit rund sieben Millionen Fans über den Kurznachrichtendienst Twitter über ihre Ansichten und Erlebtes - und hat damit mehr Gefolgsleute als irgendein anderer US-Promi, schrieb das Onlinemagazin NME. Zudem sticht die schräge Popdiva mit ihren 23 Millionen Facebook-Fans alle Kollegen in der amerikanischen Film- und Musikbranche aus.

Quelle: ntv.de, dpa