Unterhaltung

Zombies auf dem "Walk of Fame" Großmeister Romero bekommt seinen Stern

96359185.jpg

Posthume Ehrung für George A. Romero: ein Stern auf dem Walk of Fame.

(Foto: picture alliance / Chris Pizzell)

Er brachte die Zombies erst nach Hollywood und dann in die ganze Welt: George A. Romero. Der in diesem Jahr gestorbene Kultregisseur erhält nun posthum eine Auszeichnung, die er schon längst hätte bekommen müssen.

Drei Monate nach seinem Tod ist der US-amerikanische Gruselmeister George A. Romero mit einer Sternen-Plakette auf dem "Walk of Fame" geehrt worden. Bei der Zeremonie sorgten Darsteller in Zombie-Kostümen für Gruselmomente.

Als Gastredner dankte der britische Regisseur Edgar Wright Romero für Horror-Klassiker wie "Die Nacht der lebenden Toten" (1968) und "Zombie" (1978). Er sei von dem Grusel-Werk des Regisseurs schon als Teenager "völlig besessen" gewesen, sagte Wright. Seine eigene Horror-Komödie "Shaun of the Dead" (2004) ist eine Hommage an Romeros Kultfilme.

Romero war am 16. Juli im Alter von 77 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens gestorben. Der Filmemacher galt als Vater der Zombie-Filme. Er drehte ein Dutzend Gruselstreifen, darunter auch "Crazies", "Zombie 2" und "Diary of the Dead". 2009 stellte er beim Filmfest in Venedig mit "Survival of the Dead" sein letztes Regiewerk vor.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema