Unterhaltung

"Der Köönig von Mallorca" Harald Glööckler mischt den Ballermann auf

imago95062054h.jpg

Harald Glööckler plant, einen Ballermann-Song zu veröffentlichen.

(Foto: imago images/xcitepress)

Er macht Mode und Möbel und gern von sich reden - jetzt tritt Harald Glööckler ans Mikro. Der Designer will einen Song aufnehmen und damit am Ballermann ganz groß rauskommen. Seine Kollegen in spe sind geteilter Meinung.

Designer Harald Glööckler erfindet sich mal wieder neu. Wie er der "Bild"-Zeitung bestätigt, versucht er ab sofort, auch als Musiker Fuß zu fassen. Gemeinsam mit Ballermann-Produzent Mike Rötgens will Glööckler nun einen Song aufnehmen und möglicherweise in der kommenden Saison auf Mallorca sogar live auftreten.

Sein erstes Lied soll "VIP" heißen, laut Glööckler ein Song voller Lust und Lebensfreude. Ein neuer Pavarotti werde aus ihm dennoch wohl nicht werden, gibt der 54-Jährige in einem kurzen Statement hinsichtlich seines musikalischen Exkurses zu.

Was sagen die künftigen Kollegen?

Die Konkurrenz fürchtet Glööckler offenbar nicht, ganz im Gegenteil. "Den 'König von Mallorca' gibt es ja schon", erzählt er, "vielleicht kann ich ja der Köönig werden". Er selbst sei bereits 1994 gemeinsam mit Jürgen Drews aufgetreten und habe damals einen Krönungsmantel samt Krone getragen: "Kurz darauf wurde dieser Look zum Markenzeichen von Jürgen Drews. Ich finde, es ist an der Zeit, dass ich mir die Krone zurückhole."

Eine Kampfansage? Ungewiss. Seine künftigen Kollegen am Ballermann zeigen sich unterschiedlich begeistert von Glööcklers Unternehmungen. Mickie Krause jedenfalls hält wenig davon. "Der Mann hat gerade noch gefehlt!", sagte der 49-Jährige der Zeitung "Bild". "Als hätten wir nicht schon genügend Knalltüten an der Playa." Michael Wendler hingegen möchte Glööckler eine Chance geben. "Ich kann mir gut vorstellen, dass das erfolgreich wird", so der 47-Jährige. "Ich mag ihn - und Mallorca ist für jeden Spaß zu haben." Und auch Willi Herren freut sich auf den Neuzugang auf der Insel: Er ist eine schillernde, außergewöhnliche Person", lobt er. Man darf also gespannt bleiben.

Quelle: ntv.de, ame/spot