Unterhaltung

Zu viel Wasser, zu enge Hosen Hugh Jackman bepullert sich

RTR2S57V.jpg

Auch Wolverine ist halt doch nur ein Mensch ...: Hugh Jackman.

(Foto: REUTERS)

Na, mal sehen, ob ihm dieses Geständnis nicht die nächste Wahl zum "sexiest man alive" verdirbt: Hugh Jackman hat in einem Interview verraten, dass er sich auf der Bühne schon mal ganz unsexy in die Hosen gemacht hat.

Schauspieler Hugh Jackman hat in einer US-Fernsehshow sein peinlichstes Bühnenmalheur gestanden. Während einer Aufführung von "Die Schöne und das Biest" in Australien habe er sich 1996 vor dem Publikum erleichtert. Wie der 42-Jährige der Moderatorin Rachael Ray bei einer Aufzeichnung für ihre Sendung erzählte, hatte er vor dem Auftritt vier Liter Wasser getrunken und nicht damit gerechnet, dass der Drang auf der Bühne so schlimm sein würde.

Passiert sei die Panne als er seine Partnerin hochheben musste und zum Singen ansetzen sollte. "In diesem Moment wurde mir bewusst, dass die Muskeln, die man zum Singen entspannt, die gleichen sind, die man nicht locker machen sollte, wenn man dringend mal muss", so Jackman.

Ein Arzt hatte ihm vorher geraten viel Wasser zu trinken, da das Kostüm mit engen Strumpfhosen und hohen Stiefeln dehydrierend gewirkt und Jackman zwei Monate lang über Kopfschmerzen geklagt habe. Ob dem Publikum das Malheur aufgefallen war, erwähnte der Hollywoodstar ("X-Men") im Interview nicht. Er gab aber zu, in der Szene seine Verse nicht vollständig gesungen zu haben.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema