Unterhaltung

Zwei Nominierungen für Hans Zimmer Lady-Krieg um den Grammy

gaga.jpg

Werden sie die anderen auch 2011 nur von hinten sehen oder geht Lady Gaga leer aus?

(Foto: REUTERS)

Die Nominierungen für den Grammy 2011 schicken in den wichtigsten Kategorien einmal mehr die üblichen Verdächtigen ins Rennen. Eminem darf sich die größten Trophäen-Chancen ausrechnen, Lady Gaga ist ebenfalls gut dabei. Zur Überraschung des Abends könnte jedoch eine Countryband aus Tennessee werden. Ein deutscher Grammy-Veteran ist gleich zweimal in einer Kategorie nominiert.

Zwei Ladys gehen als Favoriten in die Grammy-Verleihung im Februar. Die Countryband Lady Antebellum ist in Los Angeles gleich für sechs der wichtigsten Musikpreise der Welt nominiert worden. Die New Yorker Sängerin Lady Gaga brachte es zwar auch auf sechs Nennungen, die Band aus Nashville ist aber in den wichtigeren Kategorien vorgeschlagen. Zahlenmäßig stach der Rapper Eminem allerdings beide aus: Er wurde zehnmal nominiert.

Rapper Eminem ist ein misstrauischer Mensch.

Rapper Eminem ist für gleich zehn Trophäen nominiert.

Der 38-Jährige könnte die Preise für die beste Platte, die beste Komposition und den besten Song gewinnen. In der Kategorie bester Rapsong hält er zwei der fünf Nominierungen. Sein schärfster Konkurrent ist Bruno Mars, der R&B-Musiker aus Hawaii ist in sechs Kategorien nominiert.

Lady Antebellum, bereits in diesem Jahr mit dem Grammy für die "beste Countryband" ausgezeichnet, könnte 2011 in allen drei Hauptkategorien siegen. Für ihr Lied "Need you now" wurden sie sowohl als Sänger in der Kategorie beste Aufnahme als auch als Komponisten im Bereich bester Song vorgeschlagen.  Bei den besten Alben geht das Trio aus Tennessee  mit ihrer kompletten Platte (ebenfalls mit dem Namen "Need you now") ins Rennen.

Beste Chancen für Zimmer

Beim besten Album konkurriert die Band aus Tennessee mit Lady Gagas "The Fame Monster". Die 24-Jährige kann auch als beste Sängerin und in vier weiteren Kategorien gewinnen, wenn sie sich gegen jeweils vier Mitbewerber durchsetzt. In vier Kategorien konkurriert sie mit Katy Perry ("California Girls"). Der 16-jährige Justin Bieber brachte es überraschenderweise nur auf zwei Nennungen, ebenso die Sängerin Beyoncé.

Und auch ein deutscher Grammy-Seriensieger darf sich einmal mehr Chancen auf das goldene Grammophon ausrechnen. Von den fünf Nominierungen für die beste Filmmusik gingen zwei an Hans Zimmer. Preiswürdig war in den Augen der Jury sowohl Zimmers Filmmusik für "Sherlock Holmes" mit Robert Downey junior als auch die des Leonardo-DiCaprio- Thrillers "Inception".

Quelle: n-tv.de, dpa