Unterhaltung

Abschied nach mehr als 33 Jahren Lanz beendet "Wetten, dass..?"

54325979.jpg

Noch einmal auf der Couch: Moderator Markus Lanz (4.v.l.) führte durch die Abschiedssendung - und sorgte für eine Show mit Rekordüberlänge.

(Foto: picture alliance / dpa)

Aus, Ende, vorbei: Deutschlands berühmteste TV-Show lässt in der letzten Folge noch einmal die Höhepunkte Revue passieren. Neben Erinnerungen gibt es in gewohnter Manier absurde Wetten - und einen neuen Rekord bei der Überlänge.

Wehmut, Witze und letzte Wetten: Mit einem Rückblicksreigen hat sich der ZDF-Unterhaltungsklassiker "Wetten, dass..?" vom Publikum verabschiedet. Im Mittelpunkt allerletzten Folge standen Erinnerungen und Höhepunkte aus fast 34 Jahren Showgeschichte.

Nicht Gastgeber Markus Lanz, sondern seine Gäste bestritten den Auftakt zur letzten Ausgabe - mit einer Live-Einlage begrüßte die Hip-Hop-Band "Die Fantastischen Vier" das Publikum. "Ich weiß, Sie hängen an dieser Sendung. Ich tue es auch", sagte Lanz, der neun Ausgaben nach Thomas Gottschalks Abtritt Ende 2011 moderierte. Er trage aber keine Trauer. Die Sendung sei eine der größten Shows, die es je gegeben habe und vielleicht je gegeben haben werde.

Nach mehr als drei Jahrzehnten Fernsehgeschichte ging eine der berühmtesten europäischen TV-Showserie mit der 215. Sendung zu Ende. Den Verantwortlichen beim ZDF blieb am Ende keine Wahl. Das Konzept wirkte erschöpft und ausgelaugt. Den Show-Redakteuren gelang es nicht, eine der erfolgreichsten Samstagabendformate des deutschen Fernsehens erfolgreich wiederzubeleben. "Wetten, dass..?" wird vor allem wegen ständig sinkender Einschaltquoten eingestellt.

Applaus für Samuel Koch

Auf dem Sofa der finalen Ausgabe saßen unter anderem Eisläuferin Katarina Witt, Otto Waalkes und Hollywood-Schauspieler Ben Stiller. Emotionaler Höhepunkt war der Auftritt des früheren Wettkandidats Samuel Koch, der sich bei einer riskanten Wette vor fast genau vier Jahren schwer verletzt hatte und seitdem vom Hals abwärts gelähmt ist. Das Publikum empfing ihn mit stehenden Ovationen. Es war der bewegendste Augenblick in der letzten Ausgabe des Showklassikers. Koch kündigte die Gründung einer Stiftung an, die Angehörige von Behinderten unterstützen soll.

Um 23.42 Uhr trat "Wetten, dass..?"-Moderator Markus Lanz für seine Schlussworte vor die Kamera: "Mit "Wetten, dass..?" geht eine Ära zu Ende", sagte der 45-Jährige. "Die Sendung hat Geschichte geschrieben wie keine andere Show." Als "Wetten, dass..?" vor knapp 34 Jahren auf Sendung ging, "war Helmut Schmidt Kanzler, sang Abba noch und Schauspieler Matthias Schweighöfer (...) noch nicht geboren."

"Längste Kindergeburtstag der Welt"

Er sei dankbar, ein Teil dieser Geschichte gewesen zu sein. Lanz, der 2012 das Erbe von Thomas Gottschalk angetreten hatte, bedankte sich bei der Regie, den Kameraleuten, alle seien ihm ans Herz gewachsen. Mit mehr als 33 Jahren sei die Sendung "der längste Kindergeburtstag der Welt" gewesen. Die Kinder hätten früher noch im Bademantel vor dem Bildschirm gesessen, bei Limonade und Salzstangen.

Seine letzten Worte, die er dann um 23.44 Uhr - fast eine Stunde nach dem planmäßigen Ende - in die Kamera sprach, waren: "Machen Sie's gut, das Leben geht weiter - Wetten, dass..?". Der Graf von Unheilig beendete die Show mit seinem Gesang zu Bildern aus drei Jahrzehnten des ZDF-Klassikers - um 23.49 Uhr war "Wetten, dass..?" endgültig Geschichte.

Hinweis für Mobilnutzer: Die Infografik "Wetten, dass..? in Zahlen" finden Sie hier.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa

Mehr zum Thema