Unterhaltung

Harter Tobak bei "Let's Dance" Llambi verweigert Iris die Bewertung

Béla Klentze tanzt einen heißen Paso Doble.jpg

Die gold Angesprühten: Bela Klentze und Oana beim Paso Doble.

Bela erstrahlt in purem Blattgold, Judith singt und plötzlich passiert es: Llambi will Iris nicht bewerten - eine nie dagewesene Situation. Vielen Zuschauern fliegt die Hutkrempe weg. Darf ein Juror das? War die Entscheidung richtig: ja oder nein?

"Du wirst von mir heute kein Urteil bekommen. (...) Ich werde dich nicht bewerten", sagt Chefjuror Llambi zu "GZSZ"-Iris nach ihrer Rumba und zählt all die Tänzer auf, die die unsicher wirkende Blondine schon "überlebt" hat.

Iris geht die harte Kritik sichtlich ans Herz.jpg

Iris ging die harte Kritik sichtlich ans Herz.

Den Profitänzern auf der Empore entgleisen die Gesichtszüge, es herrscht Verwirrung, Iris scheint mit den Tränen zu kämpfen, Christian, ihr Tanzpartner: fassungslos. In den sozialen Netzwerken schreiben sich Zuschauer wie "Let's Dance"-Fans hundertfach ihre Empörung von der Seele: "Unter aller Sau, und das von einem professionellen Punkte-Richter!", "Menschen emotional so runterzumachen ist Mobbing", "Llambi hat Iris richtig bloßgestellt".

Sagen wir mal so: Die Schauspielerin ist keine begnadete Tänzerin, aber sie kann nichts dafür, dass das Publikum sie nicht aus der Show wählt und bessere Tänzer vor ihr ausscheiden. Sie selbst scheint sich am meisten zu wünschen, endlich erlöst zu werden. Aber eine Bewertung verweigern? Das ist ungewöhnlich und muss für eine Frau, die ohnehin Woche für Woche ihr Fett wegkriegt, das i-Tüpfelchen an verbalen Verletzungen sein. Am Ende gibt Llambi ihr dann plötzlich doch zwei Punkte.

Kurz nach der Show bezieht Tanzpartner Polanc Stellung: "Gar kein Urteil zu bekommen, finde ich einfach nur respektlos. Das hat Iris in keinster Weise verdient. (…) Für mich absolut unverständlich und für mich hier auch keiner Jury würdig."

"Du machst zu viel an der Dame rum"

In Show Nummer sieben tanzen die Stars zu berühmten TV-Melodien. "Baywatch-Nixe" Victoria schunkelt im maritim angehauchten Kajüten-Vorhang neben "Rettungsringer" Hartwich, den man zu gern endlich mal Discofox tanzen sehen würde.

Roman tanzt in dieser Woche einen Tango zu "La Cumparsita" von Carlos Gardel aus dem Billy-Wilder-Klassiker "Manche mögen's heiß" und schleppt eigens für die Nummer seinen bereits rausgepfefferten Zwillingsbruder "Heike" im Damenfummel mit aufs Parkett. Und siehe da: Der Tango ist gar nicht mal so gut. Roman "macht einfach zu viel an der Dame rum".

Barbara kassiert 30 Punkte.jpg

Barbara kassiert 30 Punkte.

Für eine sensationelle Show sorgt nach wie vor Ingolf Lück. Dafür, dass der Mann mit dem Talent für feinste Gesichtskirmes erst "vor sechs Wochen seine Hüfte entdeckt hat" und an "orthopädische Grenzen stößt", kann sich seine Salsa durchaus sehen lassen.

"Ganz großes Kino" liefert aber die rote Barbara ab und dass, obwohl sie Angst hat, sich fallenzulassen. In einem weißen Märchenkleid walzert sie "extrem elegant" und kassiert zu Recht 30 Punkte.

Aber was ist denn bitte mit Bela Klentze passiert? Der Mann, der "immer noch ein paar Reserven hat", haut einen extrem "expressiven" Paso Doble raus. Vielleicht liegt es daran, dass er und Oana komplett in Gold über das Parkett fegen, vielleicht hat er sich zum Lockerwerden ein Likörchen eingepfiffen, man weiß es nicht; aber es reicht, um das Publikum von den Sitzen springen zu lassen. Motsi hat für ihren Goldjungen deshalb auch "sehr viele Wows".

"Die Liebe ist ein wilder Vogel"

Etwas "zu wenig Körper" gibt es in dieser Woche hingegen von Thomas Hermanns. Sein Abba-Contemporary ist zwar sehr "emotional", aber spätestens beim Paso Doble von Judith Williams vergessen. "Das war die Judith-Show", lobt die Jury die Unternehmerin, die den Tanz mit einer Gesangsperformance eröffnet - und zwar live. Und weil "die Liebe ein wilder Vogel ist" und Judith mit "starken, femininen Linien" begeistert, kassiert sie neben zwei Zehnerkellen von Motsi sogar elf Punkte.

Neben den Einzeltänzen stehen dieses Mal auch zwei Teamtänze zu französischen und italienischen Songs an. Wie beim Völkerball wird das jeweilige Team gewählt. Jeder hat Angst, als Letzter dazustehen. Man ahnt es bereits: Iris will niemand haben. Mit ein paar Witzen über sich selbst versucht sie die unangenehme Situation aufzulockern.

Team "Surprise" beginnt: Oui, merci, Cherie, alles trés français. Llambi hat sogar lobende Worte für Iris, erfreut sich aber auch an Julia Dietze, die neuerdings immer ein bisschen so wirkt, als habe man sie sich mal eben von einem David-Lynch-Set ausgeliehen. Team "La Familia" liefert aber besser ab, da sind sich alle einig.

Show Nummer sieben bedeutet auch das tänzerische Aus für Roman Lochmann. Iris darf also weitertanzen. Glücklich scheint sie darüber keineswegs zu sein. Ohnehin sollte man diese ganze Tanznummer auch nicht zu wichtig nehmen oder wie Ingolf Lück sagt: "Ja, ich würde gerne weitertanzen, allerdings würde ich auch gerne mal meine Winterreifen wechseln."

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema