Unterhaltung

"Am Boden zerstört" Pamela Anderson ist wieder Single

95346015.jpg

Schauspielerin Pamela Anderson war mit dem Fußballer Adil Rami zwei Jahre liiert.

(Foto: picture alliance / Christian Bru)

Eine der begehrtesten Frauen der Welt ist wieder zu haben: Baywatch-Star Pamela Anderson hat sich von Fußballer Adil Rami getrennt. Das geht aber offenbar nicht ohne öffentliche Schlammschlacht.

Pamela Anderson hat sich nach zwei gemeinsamen Jahren vom französischen Fußballspieler Adil Rami getrennt - nachdem sie herausgefunden haben will, dass er ein Doppelleben führte. Auf Instagram schreibt Anderson ungewohnt offen, wie tief verletzt sie sei: "Die letzten zwei Jahre (noch mehr) meines Lebens waren eine einzige Lüge. Ich wurde betrogen, wurde dazu verführt zu glauben, es wäre 'große Liebe'. Ich bin am Boden zerstört, nachdem ich das in den letzten Tagen herausgefunden habe."

Anderson beschreibt weiter, wie Adil Witze über einige seiner Mitspieler gerissen habe, die ihre Affären nur ein paar Apartments entfernt von ihren Frauen wohnen ließen: "Er nannte solche Männer Monster. Das ist noch schlimmer. Er hat alle belogen. Wie ist es möglich, die Herzen und Köpfe von zwei Frauen auf diese Art zu kontrollieren - ich bin sicher, es gab noch andere. Er ist das Monster", schreibt die 51-Jährige bei Instagram.

"Ich verlasse Frankreich sofort", kündigte die Schauspielerin an, die mit Rami in der Hafenstadt Marseille gelebt hatte, wo er für den Erstliga-Verein Olympique de Marseille (OM) spielte. Den emotionalen Post schließt sie mit der Frage, wie sie so vielen Menschen mit der "National Domestic Violence Hotline" helfen konnte, nur sich selbst nicht. Die Initiative, für die sich Pam engagiert, unterstützt Menschen, die unter häuslicher Gewalt oder Missbrauch in Beziehungen leiden.

Rami dementiert Doppelleben

Wenig später meldete sich auch Adil Rami mit einem Post bei Instagram zu Wort. Darin stellt er die Situation anders dar. "Eine Trennung ist nie einfach", schreibt er unter das gleiche Foto, dass auch Anderson für ihr Trennungs-Statement wählte. Emotionen können oft überhand nehmen und deshalb seien Dinge anders dargestellt worden. Pamela sei ein Mensch, den er zutiefst respektiere und den er aufrichtig geliebt habe. "Unter keinen Umständen führte ich ein Doppelleben", sagte Rami. Er sei engagiert, die Beziehung zu seinen Kindern und deren Mutter aufrecht zu halten. Dennoch räumt er ein, dass er diese unklare Beziehung transparenter Pamela gegenüber hätte besprechen müssen.

Er appelliert außerdem daran, die Streitereien diskret und privat zu besprechen und nicht in der Öffentlichkeit. " Ich denke nicht, dass wir unsere Intimität, unsere Geschichte, die unsere eigene Angelegenheit ist, enthüllen sollten", schreibt Rami.

Quelle: ntv.de, joh/spot/AFP