Unterhaltung

Nach Entlobung Paris Hilton verrät den Trennungsgrund

imago86694819h.jpg

Paris Hilton möchte trotz der geplatzten Hochzeit noch immer eines Tages vor den Traualtar treten - nur eben nicht mit Zylka.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Vor zwei Wochen löst Paris Hilton nach gut zehn Monaten völlig überraschend ihre Verlobung mit Schauspieler Chris Zylka. Jetzt spricht die 37-Jährige in einer US-amerikanischen TV-Show erstmals über die Hintergründe dieser Entscheidung.

Im Januar hatten Paris Hilton und ihr vier Jahre jüngerer Freund Chris Zylka ihre Verlobung bekanntgegeben. Letzte Woche kam heraus, dass aus der Hochzeit nun wohl doch nichts wird, Hilton hatte die Verlobung mit dem Schauspieler und Künstler einige Tage zuvor gelöst. Zwar postete die 37-Jährige auf Instagram einige kryptische Kommentare, doch eine offizielle Erklärung gab es erstmal nicht. Jetzt aber sprach Hilton in der US-Show "The Talk" am runden Tisch mit vier anderen Frauen ganz offen über die Gründe für ihre Entscheidung.

*Datenschutz

Sie sei schlichtweg zu naiv gewesen, sagte sie dort. "Ich habe das Gefühl, ich verliebe mich einfach zu schnell und zu intensiv. Es war eine Wirbelwind-Romantik und ich war schon immer von Disney-Geschichten und Liebesgeschichten besessen. Ich dachte, es würde mein Happy End sein, mir wurde erst nach einiger Zeit klar, dass es nicht die richtige Entscheidung war."

"Krone im Herzen"

Ihr selbst gehe es aber nach der Trennung dementsprechend gut, fügte das einstige It-Girl hinzu: "Jetzt genieße ich einfach die Zeit mit mir selbst." Bei Instagram postete Hilton ein Foto von sich und schrieb dazu selbstsicher: "Sie ist diese Art von Königin, die die Krone nicht auf dem Kopf, sondern in ihrer Seele trägt."

Ihren Traum von Ehe und Familie wolle sie dennoch nicht aufgeben, sagte sie in der Show weiter: "Eines Tages möchte ich heiraten und Kinder haben, aber im Moment konzentriere ich mich nur auf mich und meine Arbeit." Ihrem Ex wünsche sie nur das Beste, fügte Hilton an. Doch der scheint mit dem Ende der Beziehung weniger gut klar zu kommen. Er will zwar nicht seine Verlobte zurück, dafür aber den zwei Millionen Dollar teuren Verlobungsring, wie das US-Promiportal "TMZ" berichtet.

Den soll er nur womöglich gar nicht selbst bezahlt haben. Er sei ein Geschenk von Juwelier Michael Green gewesen, weshalb Hilton gar nicht daran denke, ihn ihrem Ex zu überlassen, behauptet die Promi-Seite "Page Six". Im Januar dementierte das Paar diese Gerüchte noch gemeinsam. Damals hieß es, Zylka habe den 20-Karat-Klunker mit dem Verkauf einiger Kunstwerke bezahlt.

Quelle: n-tv.de, nan/spot

Mehr zum Thema