Unterhaltung

Sind das Brüste? Sarah Kuttner legt Facebook rein

imago69771291h.jpg

Da hat sie Facebook aber mal eins ausgewischt: Sarah Kuttner.

imago/Horst Galuschka

Wenn es um nackte Tatsachen geht, kennt Facebook bekanntlich keinen Spaß. Wie absurd das gelegentlich ist, zeigt nun der Fall eines Posts von Moderatorin Sarah Kuttner. Da ist - eigentlich - gar keine Haut zu sehen. Trotzdem reagiert das Netzwerk rigoros.

Na, heute schon einen Hasskommentar bei Facebook gepostet? Falls ja, ist das ja auch halb so wild. Jedenfalls muss nach wie vor kaum jemand, der in dem sozialen Netzwerk Gift und Galle spuckt, ernsthaft mit Konsequenzen rechnen.

*Datenschutz

Anders sieht das hingegen aus, wenn man blanke (Frauen-)Brüste oder andere nackte Tatsachen bei Facebook in Umlauf bringt. Oder auch nur den Anschein erweckt. Dann bekommt man ganz schnell einen Maulkorb verpasst.

Das belegt nun wieder einmal ein wohl eher unfreiwilliges Experiment der Moderatorin Sarah Kuttner. Die 38-Jährige postete bei Facebook ein Bild, das drei nackte Frauen zu zeigen scheint. Allerdings ist an dem Foto so ziemlich alles falsch. Weder handelt es sich darauf um Frauen, noch sind die Personen wirklich unbekleidet. Stattdessen sind auf der Aufnahme drei Dragqueens zu sehen, die Ganzkörper-Anzüge tragen. Diese sind lediglich so bemalt und gestaltet, dass der Eindruck entsteht, ihre Träger seien nackte Frauen.

Lieber Hakenkreuze als Nippel?

Bei Facebook hat man den Fake jedoch entweder nicht bemerkt - oder dem Netzwerk gehen selbst ein paar Pinselstriche auf einem Stück Stoff schon zu weit. "Wegen des fantastischen Screenshots von 'RuPaul's Drag Race' wurde ich für 24 Stunden auf Facebook gesperrt. Aber was erzähl ich euch das", schrieb Kuttner auf ihrem Twitter-Account, wo sie das Foto abermals postete. Hier wurde es - anders als bei Facebook - nicht beanstandet.

"RuPaul's Drag Race" ist eine Reality-TV-Show im US-amerikanischen Fernsehen. RuPaul, der selbst als singende Dragqueen in den 90ern bekannt wurde, sucht darin "Amerikas nächsten Drag-Superstar". Das Format erfreut sich großer Beliebtheit. Von der Sendung wurden bereits neun Staffeln produziert. 2016 erhielt RuPaul einen Emmy als bester Reality-TV Moderator.

Kuttners Fans reagierten ebenso verständnislos wie humorvoll auf die Facebook-Aktion. So schrieb ein Nutzer stellvertretend bei Twitter: "Hättest mal die Nippel mit Hakenkreuzen überdeckt, wäre das nicht passiert."

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema