Unterhaltung
Seit der vierten Staffel von "Let's Dance" moderierte Sylvie Meis an der Seite von Daniel Hartwich.
Seit der vierten Staffel von "Let's Dance" moderierte Sylvie Meis an der Seite von Daniel Hartwich.(Foto: picture alliance / dpa)
Donnerstag, 30. November 2017

"Ich habe die Sendung geliebt": Sylvie Meis verlässt RTL-Show "Let's Dance"

Als Kandidatin beweist Sylvie Meis 2010 bei "Let's Dance" ihr Tanztalent - und avanciert danach zum schönen Aushängeschild der Show. Nun trennt sich der Sender RTL von der Niederländerin. Über die Gründe gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Nach sieben Jahren hat sich RTL von Sylvie Meis als Moderatorin der Tanzshow "Let's Dance" getrennt. In einer Erklärung des Senders hieß es, man wolle die Sendung erneuern - auch in Bezug auf die Moderation. Bisher stand Meis neben Daniel Hartwich vor der Kamera. Nun soll die Gewinnerin der neunten Staffel von "Let's Dance", Victoria Swarovski, als Co-Moderatorin folgen. Die 24-Jährige erklärte, sie sei "zu Tränen gerührt, wenn ich darüber nachdenke, was für eine große Ehre es ist, die Nachfolge meiner Freundin Sylvie Meis antreten zu dürfen".

Victoria Swarovski rückt auf Meis' Posten nach.
Victoria Swarovski rückt auf Meis' Posten nach.(Foto: RTL / Stefan Gregorowius)

Ganz harmonisch verlief der Ablösung aber allem Anschein nach nicht. Meis warf dem TV-Sender im "Bild"-Interview vor, sie wegen ihres niederländischen Akzents rausgeworfen zu haben. "Ich lebe seit zehn Jahren in Deutschland", sagte die 39-Jährige. "Es gab nach jeder Sendung ein paar Leute, die sich in den sozialen Medien über meinen Akzent lustig gemacht haben. Dass es deswegen so weit kommt, hätte ich aber nicht gedacht." Ein RTL-Sprecher wies die Anschuldigungen der Moderatorin zurück.

Seit Jahren sitzen auch der kubanische Choreograf Jorge González und die aus Südafrika stammende Tänzerin Motsi Mabuse in der "Let's Dance"-Jury. Beide sprechen Deutsch mit charakteristischem Akzent. Und auch in anderen großen Shows - etwa beim "Supertalent" - setzt der Kölner Sender auf prominente Köpfe mit ausländischen Wurzeln. So gilt der US-amerikanische Choreograf Bruce Darnell seit 15 Jahren als RTL-Frohnatur. In der Mitteilung des Senders hieß es, man habe "sehr gern und erfolgreich" mit Meis zusammengearbeitet.

Meis ist "wahnsinnig enttäuscht"

Vor sieben Jahren, in der dritten Staffel der Tanzshow, war Meis selbst als Kandidatin bei "Let's Dance" angetreten - und hatte sich im Finale lediglich Sophia Thomalla geschlagen geben müssen. Im Folgejahr übernahm die Niederländerin dann die Co-Moderation der Sendung, die ihr nach eigener Aussage auch sehr ans Herz gewachsen ist. "Ich bin natürlich wahnsinnig enttäuscht", so Meis in der "Bild". "Ich habe die Sendung geliebt, mich immer wohlgefühlt und bin selbstverständlich sehr traurig, dass es nun zu Ende ist."

Von ihren prominenten Showkollegen hat sich bisher niemand zu dem Moderatorenwechsel geäußert. Die Wehmut dürfte allerdings nicht von langer Dauer sein - denn die Ablösung für Meis ist vor Begeisterung für die neue Aufgabe kaum zu bremsen. "Meine unglaubliche Reise hat vor zwei Jahren bei 'Let’s Dance' begonnen und nun ist es, wie nach Hause zu kommen", frohlockte Swarovski. Die neue Staffel soll im Frühjahr 2018 starten. Als einer der ersten Kandidaten wird derzeit Mallorca-Auswanderer Jens Büchner gehandelt.

Quelle: n-tv.de