Unterhaltung

Streit "unter Männern" Til Schweiger ohrfeigt Elyas M'Barek

Zwei Publikumslieblinge verlieren die Fassung: Am Wochenende geraten Til Schweiger und Elyas M'Barek Berichten zufolge heftig aneinander. In die Berliner Nacht schallt mindestens eine Ohrfeige - angeblich sind die Schauspieler aber schon wieder versöhnt.

imago_st_0619_20160017_64907213.jpg5441314235239966716.jpg

Til Schweiger ist "die Hand ausgerutscht".

(Foto: imago/APress)

Jetzt soll es schon wieder nichts Ernstes gewesen sein. Doch Samstagnacht soll es einen heftigen Streit zwischen den Schauspielern Til Schweiger und Elyas M'Barek gegeben haben. Er endete mit einer Ohrfeige, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

Der 51 Jahre alte Schweiger feierte demnach mit seiner Tochter Luna, Dieter Hallervorden, einem Bodyguard und anderen im Berliner Edel-Restaurant Borchardt. Er hatte beim Deutschen Filmpreis eine Lola für "Honig im Kopf" erhalten. Laut dem Boulevard-Blatt trank Schweiger dabei Alkohol.

Gegen 1.30 Uhr sei Elyas M'Barek in das Restaurant gekommen. Eine halbe Stunde später standen sich die beien Männer plötzlich ziemlich erregt gegenüber. Ein Reporter berichtet, Schweiger hätte dem 33-jährigen Star aus "Fack ju Göhte" mindestens einmal ins Gesicht geschlagen.

Schweigers Bodyguard musste dem Bericht zufolge eingreifen. Teenieschwarm M'Barek habe aber "die Nerven behalten" und sei gegangen.

Demnächst beim Bier kaputtlachen

Wie es aussieht, treten die beiden Schauspieler nun die Flucht nach vorne an. Alles sei geklärt, behaupten beide. Schweiger sagte der "Bild"-Zeitung: "Wir haben gestritten. Das kommt unter Männern schon mal vor." Es sei "im weitesten Sinne" um Film gegangen und er sehe ein, dass die "leichte Backpfeife" unnötig gewesen sei. Demnächst würden sie ein Bier trinken gehen und sich über den Vorfall "kaputtlachen".

Auch M'Barek spielt den Streit herunter. "Wir haben uns längst wieder versöhnt", sagte er. Schweiger sei "leider die Hand ausgerutscht", er habe sich aber entschuldigt.

Quelle: n-tv.de, nsc