TV

"Die Bachelorette" - Startschuss Bushido-Double buhlt um Cinderella

1604085.jpg

Die neuen Kandidaten wollen Gerda, die zuvor an der Sendung "Germany’s Next Topmodel" teilnahm, kennenlernen.

(Foto: TVNOW)

Tamtam, törö, da ist sie endlich: Die neue "Bachelorette"! Und mit der lieben Gerda purzeln auch gleich 20 liebestolle Mannsbilder über den roten Kennenlern-Teppich. Das wird ein Spaß. Versprochen!

"Alter, tamam, isch schwöre, du kriegst die Krise!" Der Vorab-Einspieler der neuen Bachelorette-Staffel läuft noch keine halbe Minute, da schlagen Freunde der gesitteten Sprache und des kultivierten Benehmens bereits die Hände vors Gesicht.

Irgendwo an der steinigen Küste Griechenlands, unter der heißen Ägäis-Sonne, bellen, blöken und krakeelen 20 testosterongesteuerte Mittzwanziger wild um die Wette. Und mittendrin: eine blonde Cinderella, die sich wahlweise am Strand rekelnd oder mit dem Schampus-Glas posierend, darüber klar werden muss, welchen der vor ihr hier auf den Knien sabbelnden Fleisch- und Pflanzenfreunde sie in den kommenden Wochen am längsten mit tiefgehenden Gesprächen, intimen Einblicken und roten Rosen füttern will.

1602837.jpg

Ob Florian die Bachelorette trotz Bartwuchs für sich gewinnen kann?

(Foto: TVNOW)

Ach Gerda, da hast du dir aber ganz schön was eingebrockt! Sicher, mag sein, dass die neue Bachelorette-Frucht im Vergleich zu vergangenen Exemplaren nicht ganz so ausgereift und voll im Saft stehend um die Ecke kommt. Aber was da diesmal alles so den roten Teppich entlang in Richtung Männer-Villa stolpert … Mein lieber Herr Gesangsverein! Da will man selbst einer ehemaligen GNTM-Teilnehmerin warnende Worte ins Ohr flüstern.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Aber gut, der Drops ist bekanntlich schon länger gelutscht. Schmeißen wir uns also mit ins Ohjeohje-Getümmel und riskieren einen näheren Blick. Die meisten Namen der polternden Balzbullen - Rosenformat-Kenner wissen das - spielen erstmal nur eine untergeordnete Rolle. Was am ersten Kennenlern-Abend zählt, sind visuelle Fakten. Und natürlich auch der eine oder andere Kommentar aus der Rubrik "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold".

Umrahmt von Dutzenden Fackeln und eingehüllt in funkelnder Glitzergarderobe lächelt sich Gerda den Einmarsch der wahlweise stampfenden, tanzenden oder schleichenden Kandidaten schön. Die Zeit zum Luftholen ist knapp bemessen. Es geht Schlag auf Schlag.

Tim sucht "Frau fürs Leben"

Ist das nicht Joshua Kimmich, der da als erster aus der Limo steigt? Nein, natürlich nicht. Tim kommt aus Baden-Württemberg, ist 25 und sucht "eine Frau fürs Leben". Ob Gerda da die Richtige ist? Wir werden sehen. Die Bachelorette steht eigentlich nicht so auf bärtige Männer. Tim ist aber nicht der einzige, der in puncto Gesichtsbehaarung die falsche Wahl getroffen hat. Auch 18 weitere Bartträger holen sich bei Gerda den ersten Minuspunkt ab.

Der einzige, der ohne Flusen im Gesicht erscheint, heißt Sebastian. Der bringt aber andere Probleme mit. Sebastian ist - wie auch Gerda - im "Influencer"-Bereich tätig. Beide kennen sich. Sebastian hatte wohl irgendwann mal was mit Gerdas bester Freundin. Dumm gelaufen. "Das ist mir zu kompliziert", sagt Gerda. Und schon sitzt der erste Kerl auf dem Abstellgleis.

David punktet mit "tiefen Blicken"

1602832.jpg

Kann auf Anhieb punkten: David.

(Foto: TVNOW)

Wesentlich besser läuft es für Korbleger David. Der NBA-Träumer aus Erfurt punktet bei Gerda mit "tiefen Blicken". Zur Belohnung gibt es die erste Rose des Abends schon vorab. Die hätten andere natürlich auch gerne bekommen. Ihre Namen? Wie schon gesagt … sortiert wird erstmal nur nach Optik.

Mit an Bord sind ein McFit-Dauergast mit kleinem Schniedel und beschränktem Wortschatz, ein tanzendes Bushido-Double, ein Ross Antony-Klon, eine langhaarige Mixtur aus Loris Karius und Taylor Hawkins und ein breitschultriger Wikinger mit ganz viel "Balla-Balla-Humor". Und natürlich sind alle heiß wie Frittenfett. Alle wollen das Herz der Bachelorette erobern, oder zumindest die Mindestanforderungen eines zukünftigen "Dschungelcamp"-Kandidaten erfüllen. Über Letzteres brauchen sich zwei Drittel der bärtigen Gestalten bereits nach der ersten Nacht der Rosen keine Sorgen mehr zu machen. So viel ist schon jetzt so sicher wie das Amen in der Kirche.

Quelle: n-tv.de