TV

"Dschungelcamp" - Tag 7 Kein Stern sie zu knechten

1539231.jpg

Gisele, die Frau, die man nunmehr auch als GISELA kennt.

(Foto: TV Now)

Wurstpfannen wird die Feuererlaubnis entzogen, Evi wird des Schmuggels bezichtigt und "Gisela" kommt bald an den Spieß. Dazu gibt es geöffnete Klodeckel und Ameisen im Hintern - der ganze Aufruhr des siebten Tages.

"Was soll die Scheiße? Das darf nicht wahr sein! War's ein Gehirnamputierter? Oder ein Tüdeliger?", pfeift die bebrillte Currywurst die Crowd in den frühen Morgenstunden zusammen. "Der Klodeckel war wieder auf! Die Ameisen sind mir in den Arsch gekrochen!" Evelyn wird schnell als letzte Klogängerin überführt, aber sie sagt, sie habe GAR NICHTS gemacht, bei ihr war der Deckel zu und sie habe alles so gelassen, wie sie es vorgefunden habe. Darauf Klo-Profiler Yotta mit analytischer Spürnase: "Wie kann man denn bitte kacken, wenn der Deckel zu ist?" Doch plötzlich geben alle Verhörten zu, als Klodeckel-Obenlasser in Frage zu kommen. Deckel hoch, Deckel runter, wie wäre es einfach mit: "Stein drüber!"?

1539213.jpg

Detektiv Knatterton gibt an Tag 7 den Ton an.

(Foto: TV Now)

Tag Sieben im Camp startet mit reichlich Konfro. Yotta aber spürt noch deutlich die Nachwehen des Vortages, an dem ihn die Irokesen-Stresserella so kaltschnäuzig hat auflaufen lassen. Am Lagerfeuer mit Einstein Burdecki prophezeit er: "Gisele fliegt als Erste wegen ihrer Arschlochnummer. Die ist eine ganz linke, hinterlistige Person! (…) Kleine Schlampe!"

Herr-der-Fliegen-Stimmung im Outback

Apropos kleine Schlampe: Da traut sich die gemeine "Gisela" allen Ernstes, ihre Homies, die wegen ihrer sternlosen Prüfungs-Abbrüche fast vom Fleisch fallen, zu verhohnepiepeln: "Heute gibt’s null Sterne!", knarzt sie und ist die Einzige, die darüber lachen kann. In der Lager-WG herrscht Herr-der-Fliegen-Stimmung: "Boahr, die hat so 'ne Scheißegal-Einstellung, aber wenn die heute wieder ohne Sterne kommt, gibt’s nen Einlauf, der sich gewaschen hat", so die einheitliche Meinung. Allein ihre Körperhaltung, "null Gruppenspirit" - was erlauben Gisela? "Du machst dir hier grad keine Freunde", warnt Stabsfeldwebel Sandra. Tatsächlich empfiehlt es sich, vielleicht schon mal mit dem Anspitzen der Speere zu beginnen, denn aus Erfahrung bleibt die Gisele ja nie allzu lange fort. Und so ein Spießbraten will ja auch mit Liebe zubereitet sein!

Und dann ist es soweit: Die gebürtige Brasilianerin soll für ihre Prüfung in eine Höhle krauchen. Sie wolle es zumindest versuchen, plärrt sie. Aber schon am Eingang sieht die Frau, die sich eher "Sorgen um sich selbst" macht, eine Spinne: "Ohhhr, nee, ne?" "Giselas" Paniklevel: zehnmal höher als Burdeckis IQ. Kurzum: Sie versucht die Prüfung etwa zehn Sekunden lang, dann bricht sie abermals ab: "Meine Mitcamper werden mich alle hassen, aber ist mir egal!"

Zurück im Camp verkündet sie die Botschaft vom erneuten "Model-Essen". "Wir braten die am Spieß!", ruft Domenico. Super! Italiener sind ja dafür bekannt, auch aus wenigen Zutaten wunderbare Gerichte zu zaubern. Wie wäre es mit: La Gisela mit Balsamico an grünen Brechbohnen, angereichert mit etwas Pesto? Als Horsd’œuvre mit einem Gruß vom Grill: krosse Gisela-Zehen an glasierten Linsen, schön im Sud mit etwas Dschungel-Dill. Mmh ... Wie sagt der Chefkoch: Alles eine Frage der Phantasie und der Lust am Zubereiten. Aber nein, das Rippchen wird wieder vom Haken gelassen!

2 Hallo, sind hier Tiere_.jpg

Hallo, sind hier Tiere?

(Foto: TV Now)

Die Gruppe plagen zunächst weitaus dramatischere Probleme als ein knurrender Magen. Wer war zuerst da? Die Pfanne oder das Feuer? Es kann doch bitte nicht angehen, dass Breakfast-Gourmet Töpperwien das Feuer macht, weil er endlich mal seine große Wurstpfanne draufstellen will und ehe er es sich versieht und den anderen, hinterlistigen Frühstücks-Miesmachern nur eine Sekunde den Rücken zudreht, schnappen die sich ihre hässlichen Kleinstpfannen und stellen die einfach übers Feuer! Das geht nicht, jetzt ist aber Schluss! Es gilt das Recht der ersten Pfanne! Oh und so eine schöne Glut! Das ist eindeutig Wurstpfannen-Glut!

Leila "Nofire" erwacht aus ihrem komatösen Dauerbratzen und faselt so ein bisschen was von: "nicht fair". Chris aber sitzt in seinem Wurstpfannentunnel: "Gerade die, die soll mal ganz ruhig sein, die ist'n Schlüsselkind, die ist mit 15 von zu Hause raus und hat in WGs rumgehangen!" Während der Chris zu Hause wohnen und - Achtung, schwere Kinderarbeit! - sogar mit seinem "Vater tanken fahren musste"!

Haftbefehl und Kompasskunde

3 Mmh, wo wohl dieser komische Süden sein könnte_.jpg

Mmh, wo wohl dieser komische Süden sein könnte?

(Foto: TV Now)

All das aber ist nichts gegen die Repressalien, die Bastian Yotta am Frankfurter Flughafen erleiden musste. Haftbefehl wegen angeblicher Steuerhinterziehung! Tse, diese Fahnder: Statt die verbrecherischen Banken-Fuzzis zu jagen, die den Fiskus mit ihren "Cum-Ex"-Dingern systematisch um Milliarden an Steuern prellten, nehmen sie einen Prediger fest, der auf den Pfaden Jesu pilgert. Das ist kein bisschen "hilti", das zeigt einfach nur, dass den Finanzbeamten die Yotta-Bibel überhaupt kein Begriff ist. Zack, da wurden dem Basti Handschellen angelegt und ab ins Polizeiauto. Und dann überall die Paparazzi und das Foto in der "Bild"-Zeitung. "Krass, voll die Story", findet Zuhörerin Evelyn, die zum Glück weiß, wofür sie Steuern zahlt: "Tierheim, Lehrer, Kindergarten und für den Zoo." Auch Chris weiß was, und zwar, dass das ganze Paparazzi-Gelaber nur "Fake" ist und da gar keiner war am Flughafen, außer Yottas Manager mit seiner Kamera.

Falls Evelyn ihre Kohle eines Tages vielleicht im fernen Süden bunkern möchte, sollte sie auf jeden Fall wissen, wo Süden ist. Gut, dass Schlitten-Sandra ihr ein bisschen Kompass-Kunde erteilt: Also, "im Osten geht die Sonne auf, im Westen geht'se unter!" Soweit so himmlisch. "Und was passiert im Norden?", will das Schnütchen, das in Erdkunde nur eine"3+" hatte, wissen. "Na erstmal gar nichts!", sagt Sandra lehrerinnenhaft. Darauf die Kompass-Schülerin mit Abitur: "Krass!"

Was sonst noch geschah:

Sibylle vermalt sich mit etwas Holzkohle ganz leicht beim Smokey-Eyes-Schminken, Piper sieht man nur auf den Pritschen der jungen Damen rumdösen und Töpperwien genießt seinen strengen Drill. "Ich bin Teamchef, ab jetzt weht hier ein anderer Wind." Informationen treten an ihn heran, im Camp könnte sich Schmuggelware befinden. Dietels im Plüschohr ihres Kuscheltiers eingenähte Kaugummis werden eiskalt beschlagnahmt und ALF wirft das Gerücht auf, in Evelyns Socke eine Uhr gesehen zu haben.

Schlitten-Sandra kombiniert: Warum geht der in 'ne Socke rein, wenn da auch'n Schlüpferchen ist?" Die Uhrensuche spitzt sich zu: "Evelyn, schwör auf die schlesische Wurst deiner Mutter! Hast du eine Uhr geschmuggelt?", startet "Chris Knatterton" das Verhör. "Nein ich schwör!" Alle werden gefragt, aber Evi wird verdächtigt, und das nur, weil dieser Piper in und an ihren Socken schnüffelt. "Ich war es nicht, ich habe keine Uhr", beteuert die Barbie ihre Unschuld. Darauf "Uhrensohn" Domenico: "Sie war es!"

Bis heute Abend! Raten Sie doch mal, wer in die nächste Dschungelprüfung muss! Wenn die Camper schlau sind, fangen sie schon mal an, den Sud vorzuköcheln.

Alle Dschungel-Folgen als Video bei TVNOW.

Wie sich die Promis sonst noch so ihre Zeit im Camp vertreiben: das gibt’s bei rtl.de

Da wird Evelyn zum Beispiel einfach mal zum Sportgerät umfunktioniert.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema