Bilderserie
Samstag, 10. Oktober 2015

Verheerender Anschlag in Ankara: Bomben töten Dutzende Menschen

Bild 1 von 21
Es sind grauenhafte Bilder, ... (Foto: REUTERS)

Es sind grauenhafte Bilder, ...

Es sind grauenhafte Bilder, ...

... die Erschütterung ist groß.

Mitten in Ankara kommt es offenbar zu einem Doppelanschlag.

Die vorläufige Bilanz: Rund 100 Tote ...

... und Hunderte Verletzte.

Die meisten Opfer waren Demonstranten, die für den Frieden in der Türkei auf die Straße gehen wollten.

Die pro-kurdische Partei HDP sieht sich als Ziel des Anschlags.

Die beiden Bomben seien inmitten von HDP-Anhängern detoniert, teilt die Oppositionspartei mit.

Der Ko-Vorsitzende der HDP, Selahattin Demirtas, macht die islamisch-konservative Staatsführung für den Anschlag verantwortlich.

"Das ist kein Angriff auf die Einheit unseres Landes oder dergleichen, sondern ein Angriff des Staates auf das Volk", sagte er.

"Auch dieser Vorfall wird nicht aufgeklärt werden."

Genau das verspricht allerdings Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Er erklärt außerdem: "Ich verurteile diesen abscheulichen Angriff zutiefst, dessen Ziel die Einheit, Solidarität und der Frieden unseres Landes gewesen ist."

Die Regierung kündigt zudem eine Krisensitzung an.

Der Wahlkampf - am 1. November gibt es Neuwahlen - soll für drei Tage ausgesetzt werden.

Die kurdische Arbeiterpartei PKK ruft inzwischen ihre Kämpfer auf, alle Guerilla-Einsätze in der Türkei einzustellen.

Die Kämpfer sollten alles vermeiden, was eine "faire und gerechte Wahl" am 1. November verhindern würde.

Doch die Lage dürfte nach dem Anschlag in der Türkei nicht einfacher werden.

Seit dem Sommer liefern sich PKK und türkische Sicherheitskräfte wieder erbitterte Gefechte.

Rund 1250 Menschen kamen dabei ums Leben.

Mit dem Anschlag im Zentrum von Ankara wurde das Land diesmal im Mark getroffen.

weitere Bilderserien