Geld schlägt Moral, schon wieder Die Fifa hat weiter die Blattern

Joseph Blatter es wieder geschafft. Trotz der größten Schlammschlacht in der Geschichte des Fußball-Weltverbandes Fifa wird der 75-jährige Schweizer in Zürich souverän im Amt bestätigt. Man kann diese Farce pro toto bedauern, aber auch nüchtern betrachten: Die Fifa behält einfach den Präsidenten, den sie verdient. Anders gesagt: Wen jucken Blattern, wenn die Kasse stimmt?
Bilderserien meistgesehen
Alle Bilderserien
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.