Bilderserie
Donnerstag, 12. Februar 2015

Opernball samt Hollywood-Glanz: Richard Lugner tanzt nur mit Prominenz

Bild 1 von 38
Unternehmer Richard "Mörtel" Lugner hat den seriösen Wiener Opernball für Glamour- und Trash-Fans salonfähig gemacht. (Foto: picture alliance / dpa)

Unternehmer Richard "Mörtel" Lugner hat den seriösen Wiener Opernball für Glamour- und Trash-Fans salonfähig gemacht.

Unternehmer Richard "Mörtel" Lugner hat den seriösen Wiener Opernball für Glamour- und Trash-Fans salonfähig gemacht.

Jahr für Jahr ist es die große Frage vor dem gesellschaftlichen Vorzeige-Event in Österreich: Wen lädt der "Mörtel" zum Ball?

Waren es zu Beginn der 1990er noch hochkarätige Filmstars wie Sophia Loren, ...

... konzentrierte sich Lugner zuletzt verstärkt auf Promis vom Kaliber Paris Hilton oder Kim Kardashian.

In diesem Jahr fiel die Wahl des 85-Jährigen Schauspielerin Melanie Griffith. Ihre Freundin Goldie Hawn, im vergangenen Jahr die Begleitung von Lugner, habe ihr dringend geraten, ...

... die Einladung anzunehmen. "Sie sagte, er sei großartig, schön, liebenswert und sexy", erklärte Griffith ihre Entscheidung.

1991 lud der einstige Bauunternehmer Gina Lollobrigida nach Österreich ein. Aus einem edlen Tanz wurde aber nichts. Der Auftritt der Filmdiva wurde aufgrund des Irakkriegs abgesagt.

So richtig startete Lugners Tradition also erst ein Jahr später und zwar mit einem Mann: Der heute 87-jährige Harry Belafonte begleitete Lugner zum Ball. Die mediale Aufmerksamkeit hielt sich da noch in Grenzen.

"Das Problem mit der Schönheit ist, dass man reich geboren wird und nach und nach verarmt", für solche Äußerungen muss man die Denver-Clan-Zicke Joan Collins hassen oder lieben. Bei Lugner war es wohl Letzteres. 1993 war die heute 81-Jährige sein Date. Später erinnert sich Lugner: "Sie war sehr professionell und eiskalt."

Zwei Jahre nach ihrer Scheidung von Unternehmer Donald Trump begleitete Ivana Trump Lugner zum Ball - 1994 noch mit etwas bescheidenerer Oberlippe.

Ihr folgte die italienische Filmdiva Sophia Loren. Lugner nannte die heute 80-Jährige immer wieder seinen Lieblingsgast. Zwei Jahre zuvor hatte die Schauspielerin einen Oscar für ihr Lebenswerk erhalten. "Sie war halt eine echte Dame", so Lugner. Deswegen gefiel es ihr auch gar nicht, als ihr in der Loge des Bundespräsidenten jemand aufs Kleid stieg und ihre üppige Oberweite dabei fast herauspurzelte.

1996 trat Lugner an der Seite von Grace Jones auf. Für "Mörtel" war die Begleitung der absolute Albtraum. Die "Studio 54"-Ikone hatte wenige Tage vor dem Opernball ihren Freund kennengelernt. "Am Abend des Balls hatte sie dreimal Sex. Auch bei mir in der Loge", verriet der Gastgeber im vergangenen Jahr. Links neben Jones: die damalige Gattin Christina "Mausi" Lugner.

International für Aufsehen sorgte Lugner, als er 1997 in Begleitung von Sarah Ferguson (Mitte) erschien. Immerhin war "Fergie", Herzogin von York, gerade im Vorjahr erst vom britischen Prinzen Andrew geschieden worden.

Im Jahr darauf begleitete Lugner - eher unspektakulär - die US-amerikanische Schauspielerin Raquel Welch, ...

... wieder ein Jahr später war es Faye Dunaway.

Im Jahr 2000 fürchtete Lugner dann tatsächlich, ohne Begleitung zum Ball gehen zu müssen. Nach der Bildung der FPÖ-ÖVP-Regierung wollte weder Claudia Cardinale ...

... noch Catherine Deneuve sein Date sein. Zu guter Letzt fand "Mörtel" natürlich trotzdem eine Frau ...

... - zwei sogar, wenngleich weniger hochkarätig. Aus England reiste Schauspielerin Jacqueline Bisset (2.v.l.) an, von weniger weit her kam die Bohlen-Ex Nadja Abd el Farrag (r.).

2001 kam Lugner mit US-Schauspielerin Farrah Fawcett, ...

... im Jahr darauf traute sich dann im zweiten Anlauf auch Claudia Cardinale.

Zu den größten Coups Lugners zählt sicherlich seine Begleitung von 2003. Da kam er nämlich mit Baywatch-Nixe Pamela Anderson zum Ball. Die brachte allerdings ihren damaligen Freund Kid Rock (hinten links) mit.

Im Jahr darauf schnappte sich Lugner Hollywoodstar Andie MacDowell, ...

... 2005 dann Ex-Spice-Girl Geri Halliwell.

2006 schritt er an der Seite von Sexbombe Carmen Electra durch den Ballsaal.

2007 sorgte Lugners Gast dann wieder für ordentlich Presse: Paris Hilton konnte sich trotz Bodyguards kein bisschen bewegen im Opernhaus. Sofort stürzten sich Kamerateams und Fotografen auf das It-Girl. "Oh mein Gott, sie wollen uns töten", fürchtete damals die Mutter der heute 33-Jährigen.

2008 führte Lugner Burlesque-Diva Dita Von Teese (l.) auf dem Höhepunkt ihres Ruhms aus – sie war gerade frisch geschieden von Schockrocker Marilyn Manson.

Im folgenden Jahr kam "Desperate Housewife" Nicolette Sheridan mit zum Ball.

Für 2010 war dann eigentlich ein Auftritt von Lindsay Lohan geplant. Die ließ ihren Besuch aber kurzfristig platzen.

Und wer sprang ein? Der Dieter!

2011 wollte Lugner dann vielleicht auf Nummer sicher gehen. Jedenfalls buchte er gleich drei Begleitungen für den Abend - zwei davon Männer. Da war zum einen die israelische Supertalent-Katastrophe Zachi Noy ("Der Dicke aus Eis am Stiel"), ...

... zum anderen Dallas-Legende Larry Hagman.

Als weiblichen Gast hatte "Mörtel" eigentlich das US-amerikanische 80er-Jahre-Sexsymbol Bo Derek angekündigt.

Die verlangte dann aber angeblich zu viel Gage und so sprang Karima el-Mahroug ein. Genau, die Berlusconi-Gespielin "Ruby".

2012 lud sich Lugner wenigstens eine Doppelbesetzung. Er kam in Begleitung von "James Bond" Roger Moore (2.v.r.) ...

... und der frisch gekrönten Dschungelkönigin Brigitte Nielsen.

Im Jahr darauf löste Gina Lollobrigida (l.) ihr Versprechen von 1991 ein und begleitete Lugner zum Ball. Ebenfalls mit von der Partie: Oscar-Preisträgerin Mira Sorvino (Mitte).

Im vergangenen Jahr dann bewiesen Lugner und seine Berater quasi prophetische Gabe. Der große Gastgeber kam mit Kim Kardashian zum Ball - und wenn eine 2014 die Schlagzeilen bestimmte, dann sie.

Hoffentlich hat "Mörtel" in diesem Jahr mit Elisabetta Canalis mehr Glück. (ame)

weitere Bilderserien