Ratgeber

Verbraucher aufgepasst Das ändert sich im Dezember

Bei der Deutschen Bahn tritt der Winterfahrplan in Kraft. Aber auch bei Youtube und Whatsapp gibt es Änderungen. Und wer sich ranhält, kann noch Steuern sparen. Dies und anderes erwartet Sie im neuen Monat.

Geänderte Nutzungsbedingungen bei Youtube

Für das Videoportal Youtube treten ab dem 10. Dezember neue Nutzungsbedingungen in Kraft. Das Unternehmen macht hierin deutlich, dass es unter Umständen den Zugriff eines Nutzers auf einen Teil oder seinen gesamten Dienst kündigen kann. Dies ist dann möglich, wenn der Dienst für Youtube aus nachvollziehbaren Gründen nicht mehr wirtschaftlich ist.

Mautgebühren in Österreich verteuern sich

Im neuen Jahr erhöht sich der Preis für die österreichische Pkw-Jahresvignette um 2,1 Prozent auf 91,10 Euro. Allerdings sollen nach Parlamentsbeschluss Autobahnabschnitte in Grenznähe zu Deutschland von der Maut befreit werden. Betroffen ist zum Beispiel die Westautobahn A1 zwischen Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg Nord. Auch die Inntalautobahn A12 zwischen der Grenze und der Anschlussstelle Kufstein-Süd soll derart von der Maut befreit werden.

Paketboten werden besser abgesichert

Um die Arbeitsbedingungen von Kurieren und Paketboten zu verbessern, gilt bereits seit dem 23. November 2019 das neue Paketboten-Schutz-Gesetz. Generalunternehmer, insbesondere die großen Paketdienstleister, müssen künftig Sozialabgaben für säumige Subunternehmer nachzahlen. Generalunternehmer können sich allerdings von der Haftung befreien und von Nachunternehmern Unbedenklichkeitsbescheinigungen fordern.

PayPal ändert Design

Das Design der Nutzungsbedingungen des Bezahlservice PayPal soll ab 18. Dezember neu gestaltet werden. Dabei sollen neue farbliche Markierungen Kunden helfen, sich besser zu orientieren. Zudem ist es Zahlungsempfängern ab dann auch möglich, Zahlungen abzulehnen.

Whatsapp ohne Newsletter

Das soziale Netzwerk Facebook untersagt ab 7. Dezember das regelmäßige Versenden von Massennachrichten wie Newslettern via seinem Instant-Messaging-Dienst WhatsApp. Wer noch danach Newsletter auf sein Smartphone erhalten möchte, muss diesen über Facebook Messenger, Telegram oder Apple iMessage abrufen.

Strengere Regeln bei der Lebensmittelkontrolle

Die Lebensmittelkontrollen in der Europäischen Union werden ab dem 14. Dezember 2019 deutlich verschärft.Die neuen Regeln schaffen ein umfassendes und einheitliches Kontrollsystem für die gesamte Lebensmittelversorgungskette. In allen Bereichen werden unangekündigte und risikoorientierte Kontrollen durchgeführt, die sich neben der Lebensmittelsicherheit künftig auch auf betrügerische Praktiken konzentrieren. Hinweisgeber (Whistleblower), die auf Missstände hinweisen, werden besser vor Diskriminierung geschützt.

Winterfahrplan der Deutschen Bahn in Kraft

Ab 15. Dezember möchte die Deutsche Bahn vor allem die Verbindungen zwischen Metropolen stärken und ihre Züge häufiger fahren lassen, dafür sollen mehr ICE- und Sprinter-Züge eingesetzt werden. Derart bekommen etwa die Verbindungen Berlin - Erfurt - München und Berlin - Braunschweig - Frankfurt/Main einen lückenlosen Stundentakt. Verbindungen zwischen Hamburg und Nordrhein-Westfalen werden um 15 Prozent erhöht. Erstmals soll auch ein ICE von Deutschland in die Schweiz fahren. Außerdem möchte das Unternehmen verstärkt alte Züge gegen neue austauschen. Die Bahn verzichtet dieses Jahr, wie bei einem Fahrplanwechsel in der Vergangenheit sonst üblich, auf eine Erhöhung der Ticket-Preise.

Quelle: n-tv.de, awi