TV

Erste Wahl für Rabattjäger Sparen mit B-Ware

Einkaufen mit Rabatt, das können Sie, wenn Sie auf sogenannte B-Ware setzen. Das sind Produkte mit kleinen Schönheitsfehlern. Egal ob Möbel, Technik oder Mode - hier lässt sich bares Geld sparen. Und das Beste daran: Die Qualität der B-Ware steht den Originalprodukten in nichts nach.

Eine krumme Möhre oder eine verformte Paprika, zum Sparpreis?! Das Potential von B-Ware haben jetzt auch einige Supermärkte erkannt. Testweise bieten sie Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern an. Deutlich preiswerter als normal, optisch mit kleinen Abstrichen. Aber genauso gesund! B-Ware - eine clevere Möglichkeit um Geld zu sparen! Das denkt sich auch Jenny Lefherz. Die 23-jährige Lehramtsstudentin ist immer auf der Suche nach den besten Preisen. Und das NICHT nur bei Obst und Gemüse. Sie hat Glück. Im Internet gibt es viele Händler die B-Ware anbieten. Darunter auch große Elektronikhändler. Für die Anbieter ist B-Ware ein lohnendes Zusatzgeschäft. Für die Kunden die Möglichkeit ein Schnäppchen zu machen.

Vorsicht bei falschen Orginalpreisen

Darauf hofft auch Jenny. Sie entscheidet sich für eine weiße Digitalkamera. Der einzige Makel: Auf dem Display des Ausstellungsstücks sollen sich leichte Kratzer befinden. Einmal auf den Geschmack gekommen findet die Lehramtsstudentin auch noch eine stark reduzierte Handtasche. Der Schönheitsfehler hier: Kratzspuren im Leder. Dafür verspricht der Händler eine Preisersparnis von knapp 80 Prozent. Für Jenny ein Grund zuzuschlagen. Aber Vorsicht: Manche Händler wollen mit hohen Streichpreisen nur Kunden anlocken, mahnt Georg Tryba, von der Verbraucherzentrale NRW: "Es werden einfach UVPs, unverbindliche Preisempfehlungen angegeben. Die dienen nur dazu die gleich wieder durchzustreichen um dem Kunden ein Schnäppchen zu suggerieren. Also da ist einfach Vorsicht angebracht."

B-Ware muss funktionieren

Für Jenny heißt es jetzt erst einmal warten. Den Preis für die Kamera und die Handtasche musste sie direkt nach dem Kauf überweisen. Späteres Bezahlen per Rechnung war in beiden Fällen nicht möglich. Für die Studentin ein klarer Minuspunkt. Gespannt wie die beschriebenen Fehler in der Realität aussehen ist sie trotzdem. Als die Kamera nach Hause kommt, ist Jenny positiv überrascht: "Die im Internet beschriebenen Kratzer auf dem Display habe ich überhaupt nicht gefunden. Ich habe jetzt 15 Prozent für diese Kamera gespart. Was ich sagen muss super ist." Und auch technisch gibt es nichts zu bemängeln – das muss auch so sein. Denn auch bei B-Ware gilt die gesetzliche Gewährleistung, wie Georg Tryba von der  Verbraucherzentrale erläutert: "Wenn Geräte als B-Ware verkauft werden, dann müssen sie auch funktionieren. Aber eventuell muss man Abstriche bei der Optik machen."

Das gilt auch für die Schnäppchen-Tasche. Im Gegensatz zur Kamera sind die Schönheitsfehler für Jenny hier sichtbar: "…an der Seite sieht man minimal, dass das Leder nicht ganz so schön verarbeitet ist. Dann das hier. Das fällt eh später weg, ist etwas schmutzig. Und am Henkel sieht man minimale Kratzer. Aber ich würde sagen für knapp 80 Prozent die ich hier eingespart habe ist diese Tasche super schön. Sie gefällt mir persönlich. Und ich würde sagen bei so einem super Angebot: Die behalte ich."

Umtausch nicht immer möglich

Jenny ist jetzt B-Ware-Fan. Was bei Technik und Mode gut funktioniert, sollte doch auch bei Möbeln klappen. Und das Angebot an Möbelstücken zweiter Wahl im Internet ist groß. Diesmal will sich die 23-jährige die Schönheitsfehler aber direkt vor Ort anschauen. Ihr Ziel: Die Fundgrube von IKEA. Hier stehen zerkratze Stühle neben verbeulten Lampenschirmen und eingerissenen Sofas. Fast alles ehemalige Ausstellungsstücke. Wer mit den Macken kein Problem hat, kann hier bis zu 50 Prozent sparen. Ein weiterer Vorteil: Die ausgeschriebenen Preise sind verhandelbar. Es gibt aber auch einen entscheidenen Nachteil, erklärt Frank Worsch von IKEA: "Leider ist die Fundgruben-Ware vom Umtausch ausgeschlossen. Wenn sie jetzt einen Tisch kaufen und sie merken zu Hause der Kratzer ist doch größer als gedacht, ist der leider vom Umtausch ausgeschlossen. Anders ist es bei Elektrosachen. Da bietet IKEA die ganz normale Herstellergewährleistung von zwei Jahren."

Wer Möbel in der Fundgrube kauft sollte sich aber wirklich sicher sein. Und das gilt generell für B-Ware im stationären Handel: "Man kann nicht jedes Stück was B-Ware ist zurückgeben. Im Internet ist das kein Problem. Aber im stationären Handel gibt es kein Umtauschrecht. Obwohl viele das glauben. Das heißt also da muss man beim Kauf den Händler vorher fragen und das vereinbaren, dass man bei Nichtgefallen auch wieder die Stücke zurückgeben kann. Ansonsten muss man sich damit abfinden.", so Georg Tryba von der Verbraucherzentrale.

Zurückgeben kommt für Jenny nicht in Frage. Denn Sie ist mit ihrem Schnäppchentisch voll zufrieden. Für die Studentin ist B-Ware eine günstige Alternative.

Quelle: n-tv.de