Tests

Geld nach Bedarf Die besten Rahmenkredite

Fotolia_34386749_M.jpg

(Foto: Robert Kneschke - Fotolia)

Dispokredite sind teuer, Ratenkredite unflexibel – Rahmenkredite dagegen vereinen das Beste aus beiden Welten: Sie bieten die Flexibilität eines Dispos, sind also bei Bedarf abrufbar, und im Schnitt nicht deutlich teurer als der Ratenkredit.

Es ist wie verhext: Gerade hat man den Urlaub gebucht und das Konto geschröpft, da geht die Waschmaschine kaputt. Oder das Auto braucht eine dringende Reparatur, um über den TÜV zu kommen. Es gibt Situationen, da ist ein Dispokredit wirklich Gold wert. Doch leider hat er ein großes Manko: Er ist teuer.

Eine Alternative zur kurzzeitigen Überbrückung finanzieller Engpässe stellen die Ratenkredite dar. Sie sind mit einem Zinssatz von durchschnittlich knapp 4 Prozent deutlich günstiger als der Dispo. Dafür bieten sie allerdings keinerlei Flexibilität: Sie sind weder jederzeit abrufbar, noch beim nächsten Kreditbedarf einfach aufzustocken, noch kann die Ratenhöhe für die Tilgung einfach dem Einkommen angepasst werden.

Rahmenkredite - die Mischung aus Dispo und Ratenkredit

Der weniger bekannte Rahmenkredit, auch Abrufkredit genannt, bildet einen Hybriden aus beiden Kreditvarianten: Die Bank räumt dem Kreditnehmer einen bestimmten Kreditrahmen ein, den dieser jederzeit und in beliebiger Höhe abrufen und auch wieder zurückzahlen kann.

Dieser Kreditrahmen beginnt bei fast allen Anbietern ab 2.500 Euro, bei wenigen regionalen Anbietern ab 1.000 Euro. Die maximale Höhe variiert: Von 10.000 über 25.000 bis 50.000 Euro. Das Besondere beim Rahmenkredit: Nur wenn der Kredit in Anspruch genommen wird, fallen für den abgerufenen Betrag Zinsen an.

Für den Teil des Kredits, der nicht ausgeschöpft wird, entstehen keine Kosten, ebenfalls gebühren- oder zinsfrei ist die Zeit, in der der Kredit überhaupt nicht genutzt wird.

Die besten Angebote für Rahmen- und Abrufkredite

Die Frankfurter Zinsexperten von der FMH-Finanzberatung haben im Auftrag von n-tv recherchiert, welche Rahmen- und Abrufkredite in Deutschland angeboten werden. Dabei wurden erstmals nicht nur die bundesweit geltenden Angebote durchleuchtet, sondern auch versucht, möglichst viele regionalen Anbieter ausfindig zu machen.

Bei den bundesweiten Angeboten belegen ING, Volkswagenbank und Allgemeine Beamtenbank mit Kreditzinsen zwischen 5,99 und 6,75 Prozent die vorderen Plätze im Ranking. Weitere Infos zu den einzelnen Produkten finden Sie auf der FMH-Seite.

Doch Spitzenreiter im Vergleich sind die regionalen Anbieter: Viele Sparkassen bieten mittlerweile mit der Sparkassen-Card Plus einen Kreditrahmen, der beliebig ausgeschöpft werden kann. Hier reicht die Zinsspanne von 2,99 Prozent bei der Sparkasse Neumarkt in der Oberpfalz bis zu 5,96 Prozent bei der Salzlandsparkasse. Dazwischen finden sich die Angebote anderer Sparkassen – von klein bis groß, die ihren Kunden hohe Kreditflexibilität in Verbindung mit einer Debitkarte bieten.

Der Nachteil im Vergleich zu den bundesweiten Anbietern: Abgesehen davon, dass diese Angebote nur regional begrenzt verfügbar sind, muss ein Girokonto bei der jeweiligen Sparkasse geführt werden, um den Kredit erhalten zu können. Das ist bei den bundesweiten Angeboten nicht der Fall.

*Datenschutz

 

Wer sich doch für einen Dispokredit oder Ratenkredit entscheiden will, findet die besten Zinsen unter:

Girokontenvergleich >>

Ratenkreditvergleich >>

Quelle: n-tv.de