Fußball

Was ist los im Auslandsfußball? Götzes Meistertraum platzt in Schlussminute

e0d2cd9e016e75d912367607cd0cf1cf.jpg

Späte Ernüchterung.

(Foto: imago images/Pro Shots)

Mario Götzes PSV Eindhoven sieht im Topspiel der Eredivisie wie der sichere Sieger aus und wird doch noch ernüchtert. Deutlich besser läuft es bei İlkay Gündoğan in England und Kevin Volland, der in Frankreich weiter auf sich aufmerksam macht.

Premier League: City baut Vorsprung dank Arsenal aus

İlkay Gündoğan hat mit dem englischen Titelfavoriten Manchester City die beeindruckende Siegesserie fortgesetzt und die Tabellenführung in der Premier League weiter gefestigt. Das Team von Teammanager Pep Guardiola setzte sich im Spitzenspiel gegen den Vierten West Ham United mit 2:1 (1:1) durch. Es war der 20. Pflichtspielerfolg nacheinander.

"Nach zehn oder 15 Minuten haben wir gemerkt, dass wir nichts Tolles auf die Beine stellen würden", resümierte Guardiola, "wenn man wie wir viele Spiele bestreiten muss - in der Liga und in der Champions League - dann ist das normal. Deshalb sind wir froh über die drei Punkte." Ruben Dias (30.) und John Stones (68.) erzielten die Tore für die Skyblues, die Guardiola nach dem 2:0 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Borussia Mönchengladbach auf sieben Positionen umgestellt hatte. Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Michail Antonio (43.).

Die Niederlage des 13 Punkte entfernten "Verfolgers" Leicester City gegen den FC Arsenal (1:3) war die nächste gute Nachricht für die Citizens. Leicester ging zwar durch Youri Tielemans (6.) in Führung, Arsenal drehte aber kurz vor und nach der Halbzeit die Partie durch Treffer von David Luiz (39.), Alexandre Lacazette (45+2./Elfmeter) und Nicolas Pepe (52.)

Auch Manchester United kann das Tempo des Lokalrivalen nicht mitgehen und hat nach dem 0:0 beim FC Chelsea nun schon zwölf Punkte Rückstand. Chelsea blieb zwar mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Anfangsformation auch im achten Spiel unter Tuchel ungeschlagen, verpasste jedoch durch die Nullnummer den möglichen Sprung auf Rang vier. Auch nach der Einwechslung des Ex-Leipzigers Timo Werner zwölf Minuten vor dem Abpfiff gelang den Londonern nicht mehr der Siegtreffer. Kai Havertz saß nach seinem Kurzeinsatz am vergangenen Mittwoch im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Atletico Madrid nur auf der Bank.

Primera Division: Messi trifft zu Sevillas Serienende

Der FC Barcelona hat sich in der spanischen Fußball-Meisterschaft zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Die Katalanen entschieden das Verfolgerduell bei Europa-League-Sieger FC Sevilla mit 2:0 (1:0) für sich und setzten ihre Aufholjagd in der Primera Division fort. Der Ex-Dortmunder Ousmane Dembele traf für Barça (29.) zum Führungstor, für den Schlusspunkt sorgte Superstar Lionel Messi (86.). Für Sevilla ging eine Serie von sechs La-Liga-Siegen in Folge zu Ende, Messi und Co. sind hingegen in der Meisterschaft schon 15 Partien ohne Niederlage. "Wir haben einige Rückschläge verkraften müssen, sind aber immer wieder aufgestanden. Das Titelrennen ist offen, wir haben als Mannschaft viel Selbstvertrauen und Hoffnung", sagte Abwehr-Ass Gerard Pique.

Mit einem Sieg am Montag (21 Uhr) gegen Real Sociedad San Sebastian kann Real Madrid (52 Punkte) wieder auf den zweiten Platz vorrücken.

Serie A: Gosens darf jubeln, Ronaldo nicht

Der deutsche Nationalspieler Robin Gosens hat Atalanta Bergamo mit seinem achten Saisontreffer beim 2:0-Sieg bei Sampdoria Genua auf den vierten Tabellenplatz der Serie A geschossen. Der Ukrainer Ruslan Malinowski die Gäste in Führung geschossen (40.). Bergamo ist nun punktgleich mit Rekordmeister Juventus Turin (je 46).

Juve hatte tags zuvor die Chance vergeben, in den Zweikampf um die italienische Meisterschaft zwischen den Mailänder Stadtrivalen Inter und AC einzugreifen. Der Titelverteidiger kam bei Hellas Verona trotz Führung nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Mit seinem 19. Saisontor in der Serie A besorgte Cristiano Ronaldo (49.) das 1:0 für Juve. Antonin Barak (77.) glich für die Gastgeber aus.

Tabellenführer Inter gewann 3:0 (1:0) gegen CFC Genua und behauptete mit 56 Punkten seine Spitzenposition. Schwach präsentierte sich erneut Bayerns Champions-League-Gegner Lazio Rom. Beim FC Bologna unterlagen die Hauptstädter mit 0:2 (0:1).

Ligue 1: Pflichtsieg für Paris, Volland vollendet für Monaco

Titelverteidiger Paris Saint-Germain hat seine 0:2-Schlappe im Vergleich mit Niko Kovacs AS Monaco gut verkraftet und mit dem 4:0 (2:0) bei Schlusslicht Dijon FCO einen Pflichtsieg gelandet. Herausragend dabei Weltmeister Kylian Mbappé, dem nach der frühen Führung durch Moise Kean (6. Minute) zwei Treffer gelangen (32., Handelfmeter/51.). Die beiden deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer leisteten zum Tor zum 3:0 die Vorarbeit. Damit bleibt PSG an Spitzenreiter OSC Lille dran.

Die Monegassen bleiben ebenfalls in Schlagdistanz, die Elf aus dem Fürstentum siegte mit 2:0 gegen Stade Brest. Stevan Jovetic (76.) brachte das Team von Kovac in Front, der seit Wochen formstarke Kevin Volland besorgte in der 90. Minute den Endstand.

Eredivisie: Götze muss Meisterschaft abschreiben

Mario Götze und die PSV Eindhoven haben in letzter Minute den Sieg gegen Ajax Amsterdam vergeben - und damit wohl auch die letzte Chance auf den Meistertitel in den Niederlanden. Im Topspiel kam die Mannschaft des deutschen Trainers Roger Schmidt nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus, Ajax traf durch Dusan Tadic (90.+2/Handelfmeter) in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Eran Zahavi (39.) traf mit einem direkten Freistoß sehenswert zur Führung.

Ajax (57 Punkte) hat weiter sechs Zähler Vorsprung auf die PSV und zudem ein Spiel weniger absolviert. Dass Amsterdam in der Liga nach dem Spitzenduell noch viele Punkte liegen lässt, wirkt unwahrscheinlich: Seit dem Hinspiel gegen Eindhoven (2:2) Anfang Januar hatte Ajax wettbewerbsübergreifend elf Siege in Serie gefeiert.

Götze stand ebenso in Eindhovens Startelf wie Nationalspieler Philipp Max. Beide spielten durch, Max scheiterte mit einem direkten Freistoß in der Schlussphase am starken Maarten Stekelenburg im Ajax-Tor (83.). Wenig später sprang PSV-Verteidiger Denzel Dumfries der Ball im eigenen Strafraum an den ausgestreckten Arm, Tadic übernahm den Elfmeter.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.